Der Einzelunternehmer

 

Das Einzelunternehmen ist die einfachste, billigste und schnellste Möglichkeit einer Existenzgründung für Kleingewerbetreibende, Handwerker, Dienstleister und Freie Berufe. Der Gründer muss kein Mindestkapital vorweisen. Es gibt verhältnismäßig geringe rechtlichen Vorschriften.
Dennoch sollte man diesen Schritt gut überlegen. Schließlich haftet der Einzelunternehmer unbeschränkt mit seinem gesamten Vermögen, auch dem Privatvermögen!

• Kein Mindestkapital nötig
• Volle Haftung des Unternehmers (inkl. Privatvermögen)
• Volle alleinige Entscheidungsbefugnis
• Hohe Kreditwürdigkeit, da volle Haftung
• Beschränkte Erweiterung der Kapitalbasis
• Unkomplizierter Start
• Keine Firma, daher Unternehmensbezeichnung inkl. Namen des Unternehmers
• Für Kaufleute ist der Eintrag ins Handelsregister Pflicht, für Kleingewerbetreibende freiwillig möglich,
• Gründungskosten ca. 25-400 Euro

Achtung: Mit dem Eintrag ins Handelsregister übernehmen Sie alle Rechte und Pflichten eines Kaufmanns. Bei dem eingetragenen Kaufmann handelt es sich nicht um eine Rechtsform, sondern um einen Firmenbestandteil.

Bemerkungen:

Der Ehepartner haftet normalerweise nicht mit seinem Vermögen. Um die Haftung zu begrenzen, kann vor der Gründung Vermögen auf den Ehepartner übertragen werden. Das vermindert aber gleichzeitig die Kreditwürdigkeit.

Weitere Rechtsformen: