Marketing: Mehr als Werbung

In GründerThemen by @red

Marketing: Mehr als Werbung

Häufig wird Marketing mit Werbung gleichgesetzt. Sicherlich ist Werbung ein wichtiger Teil eines Marketingkonzeptes, denn ein Unternehmen muss daran interessiert sein sich bzw. seine Produkte und Dienstleistungen am Markt bekannt zu machen. Aber ist es damit getan einfach nur eine Anzeige zu schalten oder bunte Prospekte zu drucken? Marketing ist viel facettenreicher. Es reicht von einer ausgeklügelten Marketingstrategie bis zur freundlichen Sekretärin im Empfang. „Marketing ist eine Philosophie“ behauptet Frank Salomo. Der Unternehmensberater hat sich im Gründerportal MV zu diesem Thema einige Gedanken macht

Warum ist Marketing so wichtig für ein Unternehmen?
Zuerst muss die Frage geklärt werden, was Marketing bedeutet. Unternehmer beantworten die Frage schnell mit „Werbung“. Das ist so nicht richtig und kann auch so nicht stehen bleiben. Natürlich gehört zum Marketing die Werbung. Es umfasst aber noch viel mehr. Ich gehe sogar so weit, dass ich sage: Marketing fängt an der Türklinke des Unternehmens an und hört bei der Krawatte des Geschäftsführers auf. Marketing umfasst demnach das gesamte Unternehmen. Alle Bereiche und Personen. Das hört sich sehr umfassend an. Ist es auch. Daher liegt hier der Hase begraben. Die beste Werbung löst sich in Wohlgefallen auf, wenn das Unternehmen, das Produkt und die Personen nicht dahinter stehen. Bisher ist der Trend vorhanden, Werbung zu betreiben nach dem Motto: Was alle machen ist schon gut!; Was eben so kommt! Die Unternehmen schalten in Tages-, Wochen- oder diversen Anzeigenzeitungen teure Werbeanzeigen. Und, was hat das gebracht? Jeder Mensch wird durchschnittlich mit 2000 Werbereizen täglich konfrontiert und nur 25 (!) bleiben davon im Bewusstsein hängen. Als Unternehmer stehe ich vor der Wahl mit massiver Werbung einer unter den 25 zu werden, was einen erheblichen finanziellen Aufwand bedeutet, oder andere einfachere aber wirksamere Wege zu gehen um dieses Ziel zu erreichen.
Marketing fängt zu erst im Kopf an. Ich als Unternehmer muss mir Gedanken machen, welches Ziel ich erreichen will. Als nächstes muss ich überlegen, was ich kommunizieren will und muss. Hinzu kommt eine strategische Betrachtung. Wo setze ich Akzente? Wie entwickle ich mich? Zu dieser Betrachtung gehört die Analyse meines Unternehmens bis hin in die letzte Ecke. Wo steht mein Unternehmen im Vergleich zum Markt. Was unterscheidet mich von meinen Wettbewerbern. Ja, sie stellen sich jetzt die Frage: Was hat das mit Marketing zu tun? Ganz einfach. Durch die Kommunikation nach außen entsteht beim Empfänger ein Bild, bilden sich Emotionen aus. Und wenn nun durch das Unternehmen diese Eindrücke enttäuscht werden? Schwup ist der Kunde weg.
Marketing ist nicht eine Frage des Geldes. Marketing ist eine Philosophie. Mancher Unternehmer ist Profi im Bereich Marketing. Entweder durch Weiterbildung oder einfach Naturtalent. Woran erkennen sie ob sie Profi sind? Sie halten intensiv Kontakt zu Ihren Kunden, bauen eine persönliche Beziehung auf und leben mit den Problemen Ihrer Kunden. Das ist wohl das Wichtigste im heutigen Marketing. Der Kunde ist das Zentrum allen Handelns. Das ist die fachliche Definition.


Ziele definieren und daran festhalten
Der Kunde kauft heute kein Produkt mehr nur aus dem Grund weil es das Billigste oder das Beste ist. Natürlich ist Preis, Qualität oder Leistung ein Kaufanreiz. Viel mehr wirken hier Bekanntheit, Loyalität, Emotionen, Empfehlungen oder Erfahrungen. Bin ich als Kunde einmal zufrieden gewesen mit einem Produkt oder dem Unternehmen oder beidem kann ein Konkurrent mich schwer umstellen und für sich gewinnen. Hier beweist sich auch die Aussage, dass ein Neukunde schwerer zu erreichen ist, als ein „vergessener“ Altkunde.
Genau so, wie sie eine Urlaubsreise planen, also wo fahre ich lang, wo muss ich abfahren, wann startet mein Flieger, wie komme ich zum Flughafen, wann muss ich losfahren usw. Eben so müssen sie Ihre Marketingmaßnahmen planen. Sie brauchen eine Marketingstrategie. Ein Konzept, wo alle wichtigen Eckpunkte definiert sind. Ich weiß aus eigener Praxis, dass dafür fast alle Unternehmer während ihres Tagesgeschäftes kaum Zeit haben. Eine Arbeitskraft dafür einzustellen ist zu teuer und nicht rentabel. Es gibt bereits seit längerer Zeit die Möglichkeit für Kleinunternehmen oder mittelständische Unternehmen einen Marketingprofi „zu mieten“. Vorteil dabei, neben der Kostenfrage, sind die Betrachtung und die Erkenntnis eines Außenstehenden, wie genau das Unternehmen am Markt bzw. beim potenziellen Kunden wahrgenommen wird. Unternehmen die diesen Weg gegangen sind haben sehr gute Erfahrungen gemacht. Und Erfolg gehabt und unterm Strich noch Werbekosten gespart. Was wurde im Unternehmen nun anders gemacht als vorher? Vielen fehlte eine Systematik. D.h. Zielgruppen erkennen, Kunden analysieren, Zahlen über das Marktpotenzial verfolgen und den eigenen Vertrieb kontrollieren. Entscheidend ist, dass das gesamte Unternehmen marktorientiert denkt. Nun existiert dort eine markt- und kundenorientierte Kultur.
Sie sagen: Das gilt nur für Großunternehmen? Nein, im Gegenteil. Gerade wenn der Unternehmer alleine aktiv ist oder nur einen bzw. zwei Mitarbeiter hat, dann schon ist die Gefahr einer Desorientierung vorhanden. Grundlage einer Marketingstrategie ist ein Ziel und eine große Portion Selbstdisziplin. Und der Mut auch mal ungewöhnliche Wege zu gehen. Nicht immer ist das das Beste, was alle anderen auch machen. Spuren hinterlassen sie nur, wenn sie neue Wege gehen. Und wenn sie Spuren hinterlassen, nimmt der Markt sie wahr.

Print Friendly, PDF & Email