IHK zu Schwerin erinnert: Verjährungsfristen zum Jahresende beachten!

In GründerTipp by scheibel

IHK zu Schwerin erinnert: Verjährungsfristen zum Jahresende beachten!

Der letzte Tag einer Verjährungsfrist fällt oft auf den 31. Dezember eines Jahres. Um nicht auf zivilrechtlichen Forderungen sitzen zu bleiben, ist es für Unternehmen ratsam, bis zum Jahresende der Verjährung entgegentreten.

Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre und sie beginnt in den meisten Fällen am Ende des Jahres zu laufen, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.

Die Verjährungsfrist wird unter bestimmten Voraussetzungen vorübergehend gehemmt, beispielsweise wenn Klage erhoben wird oder durch einen gerichtlichen Mahnbescheid und dessen Zustellung an den Schuldner.
 

Dringende Ratschläge an Unternehmen:

1. Überprüfung der einzelnen Verjährungsfristen für offene Forderungen.
2. Gegebenenfalls noch vor Ablauf dieses Jahres tätig werden.
 


+49 (0) 395 36 94 91 4

Archive