„Selbstständig sein bedeutet für mich, …viel zu arbeiten aber auch zu wissen für wen und warum!“

Tilo Stibbe hat sich im Februar 2012 selbstständig gemacht. Der damals 26-Jährige gründete in Neubrandenburg ein KfZ Sachverständigenbüro. Wie seine Geschäftsidee entstanden ist und warum er sich selbstständig gemacht hat, erzählt Tilo Stibbe in diesem Interview.

Tilo Stibbe ist froh, den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt zu haben: „Die ersten Monate liefen gut an und machten sehr viel Spaß. Ständig lernt man neue Menschen kennen und stellt sich neuen Herausforderungen.“

Was steckt hinter Ihrer Geschäftsidee und wie ist das erste Geschäftsjahr verlaufen?

Die Geschäftsidee bzw. die Begeisterung für den Beruf des Sachverständigen ist  bereits während meiner Ausbildung zum Kfz- Mechatroniker entstanden. Ich hatte in der Zeit oft Gelegenheit die Arbeit des Sachverständigen, der immer zu uns kam, zu beobachten. Nach näheren Informationen zu dem Thema stand für mich fest: „Ich werde Kfz- Sachverständiger!“. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen war mir allerdings klar, dass ich noch ein wenig Berufserfahrung und eine erweiterte Ausbildung brauche. So arbeitete ich nach der Ausbildung in mehreren Werkstätten, machte dann meine Meisterausbildung in einem Vollzeitkurs und arbeitet anschließend noch ein Jahr als Servicetechniker in einem Autohaus. Diese Zeit nutzte ich dann intensiv, um alles vorzubereiten und noch ein paar Lehrgänge zum Thema Kfz- Sachverständiger zu besuchen. Die ersten Monate liefen gut an und machten sehr viel Spaß. Ständig lernt man neue Menschen kennen und stellt sich neuen Herausforderungen.

Als Unternehmer wurden Sie sicher nicht geboren. Wie, wo und mit wem  haben Sie sich fit gemacht für die Selbstständigkeit?

Eine große bzw. die größte Hilfe war mit Sicherheit die Meisterausbildung an der Handwerkskammer in Schwerin. Dort habe ich viele Grundsätze zum Führen eines eigenen Betriebes vermittelt bekommen. Außerdem begeistert mich die Idee, der wirtschaftlichen Selbstständigkeit schon seit längerer Zeit und so war natürlich auch ein persönliches Interesse vorhanden, mich selber zu informieren.

Welche Wissenslücken gab es vor dem Start in die Selbstständigkeit?

Viele organisatorische und steuerrechtliche Dinge bekommt man erst mit wenn man selbstständig ist. Ansonsten war ich eigentlich gut vorbereitet. Natürlich muss man sich als ehemaliger Arbeitnehmer auch erst dran gewöhnen, sein eigener Herr zu sein und nun selbst für sich zu sorgen. Das weiß man zwar vorher, realisiert es aber erst wenn es soweit ist.

Brauchten Sie Geld für Ihre Gründung? Haben Sie Fördermittel beantragt?

Ich habe mir natürlich ein wenig Geld für die Anfangszeit zurückgelegt, aber größere Investitionssummen, außer für die Anschaffung der Sachverständigensoftware, hatte ich eigentlich nicht. Die Dinge, die ich brauchte, habe ich in der Vorbereitungszeit schon nach und nach besorgt.
Trotzdem ist es ja so, dass man nicht gleich zu Geschäftsbeginn Geld von den Auftraggebern bekommt. Die ersten Aufträge kamen zwar recht schnell, aber die Bezahlung der Aufträge dauert in der Regel eine Weile. Aus diesem Grund und um auch privat besser aufgestellt zu sein, habe ich den Gründungszuschuss beantragt. Da die Agentur für Arbeit gerade zu der Zeit eine Gesetzesänderung des Gründerzuschusses verabschiedet hatte wurde mir mitgeteilt dass der Gründerzuschuss nun keine „Pflichtleistung“ mehr wäre, sondern eine „Ermessensleistung“. So kam es zur Ablehnung des Zuschusses, weil ich, laut Agentur für Arbeit, zu gut auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar wäre.

Wo sehen Sie in der nächsten Zeit ihre größten Herausforderungen?

In der Behauptung am Markt und dem Akquirieren neuer Kundschaft.

Nutzen Sie Social Media – wie beispielsweise Facebook, Twitter und Co?

Ich habe mich im Januar 2012 mit meinem Unternehmen bei Facebook angemeldet….mehr auch nicht, muss ich ehrlich zugeben. Ich war nicht so sicher, was man wie und wann seinen Fans mitteilen sollte. Bisher habe ich mich bei Facebook daher eher privat „bewegt“.
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es allerdings viele Selbstständige, die sehr aktiv auf Facebook unterwegs sind und immer wieder von Kundenkontakten erzählen. Deswegen habe ich mir vorgenommen, mich jetzt meiner Facebook-Seite besser zu pflegen. Ich bin skeptisch aber auch gespannt, was da möglich ist.
Bei Twitter, Google plus oder Xing bin ich nicht vertreten und habe es auch nicht vor. Ich denke, zu viele Social Media Aktivitäten rauben mir Zeit.

Ergänzen Sie bitte die folgenden Stichpunkte zu einem Satz:

Selbstständig sein bedeutet für mich, …viel zu arbeiten aber auch zu wissen für wen und warum!

Würde ich noch mal neu starten,… dann mit ähnlich guter Vorbereitung, aber ohne vorher zu viel auf
die Hilfe des Arbeitsamtes zu bauen.

Angehenden Gründerinnen und Gründern rate ich, … sich so gut wie möglich über alle relevanten Dinge zu informieren.

Kontakt:
DETEK Kfz Sachverständigenbüro
Lindenstraße 37
17033 Neubrandenburg

Tel: 0170/ 9615227 oder 0395/ 571883190
Mail: info@detek-gutachter.de

www: www.detek-gutachter.de

Facebook: www.facebook.com/pages/Detek-Kfz-Sachverst%C3%A4ndige/286318761427091

Print Friendly, PDF & Email