„Wir sind natürlich sehr aufgeregt!“

In wenigen Tagen kann man in Rostock bei Sushilicious leckeres Sushi bestellen und liefern lassen. Marcus Münzner und Andreas Mahler gründen mit Sushilicious ihr erstes eigenes Unternehmen.

Foto: privat

Der 24-jährige Marcus Münzer ist Maschinenbaustudent und fast fertig mit seinem Studium. Marcus hat während eines einjährigen Auslandsaufenthalts in Miami das Produkt Sushi kennen- und zubereiten gelernt. Andreas Mahler ist gelernter Bankkaufmann und 32 Jahre alt. Wie die beiden zusammen gefunden haben, ihre Geschäftsidee entstanden ist und wie sie sich ihren ersten Tag als Selbstständige so vorstellen, erzählen die jungen Männer in diesem Interview. Herr Mahler, es sind nur noch wenige Tage bis zu Eröffnung. Wie machen Sie auf diesen Tag aufmerksam?

Wir haben mit dem Bewerben der Sushilicious-Seite auf Facebook begonnen. Weitere Schritte sind natürlich Presseberichte in einigen lokalen Medien, Flyer die verteilt werden und eine Promotion-Aktion, in der wir Sushiproben kostenlos hier in Rostock verteilen wollen.
Wir hoffen, dass am Tag der Eröffnung nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Nachfrage herrscht. Das gesunde Mittelmaß wäre optimal, aber was das gesunde Mittelmaß ist, können wir auch nicht sagen.
Wir sind natürlich sehr aufgeregt! Die Nächte werden immer kürzer. Je näher die Eröffnung kommt, desto mehr Dinge müssen erledigt werden. Das haben wir anfangs echt unterschätzt. Unterstützung erhalten wir natürlich von Freunden und Familie. Ohne diese wichtigen Menschen geht so was auch gar nicht. Für diese Unterstützung  möchten wir uns auch noch mal recht herzlich bei allen bedanken!!!

Sie wollen Ihr Unternehmen Sushilicious  nennen – wie entstand der Firmenname?

Beim Brainstorming haben wir zahlreiche Ideen notiert und sehr viel diskutiert. Natürlich sollte der Namen einen hohen Wiedererkennungswert haben und auch unser Konzept widerspiegeln. Letztlich haben wir uns für den Namen Sushilicious entschieden, als Kombination aus den Wörtern „Sushi“  für das Produkt und „delicious“  für Qualität.

Wenn man Google bemüht und nach Sushi in Rostock sucht, gibt es offenbar nur wenige Mitbewerber oder was sagt Ihre Konkurrenzanalyse aus?

Es gibt einige Sushi-Konkurrenten in Rostock und demnächst kommen auch noch einige dazu, wie wir in Erfahrung bringen konnten. Unser Vorteil ist, dass wir der einzig wahre Lieferservice für Sushi sind und uns somit auf die Qualität und die Lieferzeiten konzentrieren können. Außerdem sind wir jung, stehen hinter unserem Konzept und dem Produkt und haben eine Menge Ideen, die wir noch umsetzen und verwirklichen werden.

Warum sind so sicher, dass die Rostocker auf Ihr Sushi-Angebot warten?

Wir sind von unserer Idee absolut überzeugt und haben natürlich Marktforschung betrieben. Wir haben für jeden Geschmack etwas im Angebot. Sushi ist ja nicht nur roher Fisch. Es gibt zahlreiche Variationen, sei es vegetarisch, mit frischem Hähnchenfleisch oder die frittierte „Rolle“. Es werden verschiedene Menüs, leckere Getränke und kleine japanische Vorspeisen angeboten. Geplant sind monatlich wechselnde Aktionen, die den Jahreszeiten und den Wünschen der Kunden angepasst werden.

Als Unternehmer wurden Sie beide sicher nicht geboren. Wie, wo und mit wem haben Sie sich fit gemacht für die Selbstständigkeit?

Sushi machen hat Marcus Münzner in Miami gelernt. Sein japanischer Roommate (der Vater ist japanischer Sushikoch) hat ihm das Zubereiten von Sushi beigebracht. Das können wir also schon mal. Andreas Mahler hat Erfahrungen als Storeleiter sammeln können, welche er als selbstständiger Unternehmer nutzen kann.
Generell ist richtig: Zum  Unternehmer wurden wir nicht geboren, aber ein wenig Affinität und Interesse gehört schon dazu, sich in so ein Wagnis zu stürzen. Wir konnten einige Erfahrungen in unseren vorherigen Tätigkeiten bei einem Rostocker Lieferdienst sammeln, die wir für die Umsetzung unseres Konzeptes perfekt nutzen konnten. Bei diesem Job haben wir beide uns übrigens auch kennen- und schätzen gelernt. Des Weiteren war und ist Nico Schade von der Rostocker Steuerkanzlei KSR eine große Unterstützung. Er ist unser Steuer- und Unternehmensberater, dem wir gar nicht genug danken können. Nico – vielen, vielen Dank auf diesem Wege!!!

Welche Wissenslücken gab es vor dem Start in die Selbstständigkeit?

Da gab es Einige, was aber auch ganz normal ist, denke ich! Man kann nicht alles wissen! Man sollte aber wissen wo es steht bzw. jemanden kennen, der eine Antwort auf die Fragen hat. Natürlich konnten wir von der professionellen Unternehmensberatung bei der KSR profitieren. Weiterhin haben wir Existenzgründerkurse besucht, die auch ziemlich lehrreich waren.

Mussten Sie schon Hürden bewältigen?

Auf jeden Fall. Das größte Problem ist natürlich, wo bekomme ich die Anfangsinvestition her. Leihe ich es mir bei Freunden, Bekannten, Verwandten Geld oder gehe ich zur Bank? Das war bei uns das größte Problem. Auf jeden Fall sollte jeder Gründer darauf achten, welcher Person er was erzählt. Egal ob es gute Freunde oder Bekannte sind, der Schein trügt oft und plötzlich wird man hintergangen und „betrogen“ und die eigene Idee wird kopiert. So ist es uns ergangen.
Also, ein Tipp an jeden Gründer: Wenn Ihr jemandem (z.B. einem möglichen Investor) Eure Idee erzählt, dann lasst es Euch unterschreiben, dass Eure Idee nicht von dieser Person verwendet oder genutzt werden darf!!! Ganz wichtig.

Was sagt der Businessplan  – wann schreiben Sie schwarze Zahlen?

Das ist eine sehr gute Frage. Es ist ein Plan und bleibt ein Plan. Wichtig ist, was in der Realität geschieht bzw. wie stark unsere Produkte nachgefragt werden. Außerdem sind die ersten drei Jahre von Höhen und Tiefen geprägt. Fragen Sie uns am besten im September 2014 erneut, vielleicht können und wollen wir dort schon eine genaue Aussage treffen.

Brauchten Sie Geld für Ihre Gründung? Haben Sie Fördermittel beantragt?

Natürlich brauchten auch wir Geld – jeder Gründer braucht Geld, um seine Idee umzusetzen. Wir haben uns anfangs Geld von Freunden und Verwandten geliehen und natürlich einen Kreditantrag bei der Bank gestellt. Die Anträge auf Gründungszuschuss und Mikrodarlehen bei der GSA laufen weiterhin. Ein Tipp an alle Gründer, den Bildungsscheck bei der IHK holen!

Was ist der entscheidendste Faktor, damit Ihr Unternehmen den Durchbruch schafft?

Wir denken, dass der entscheidendste Faktor die Qualität ist. Nur mit einer hervorragenden Qualität und natürlich einer angemessenen Lieferzeit können wir unsere zukünftigen Kunden von uns und unseren Produkten überzeugen. Und wir versprechen, dass wir immer die allerbeste Qualität bieten werden! Wichtig ist auch der Auftritt unserer zukünftigen Auslieferungsfahrer, die das Sushi zum Kunden bringen. Natürlich wird dort der Hauptfokus auf Freundlichkeit gelegt.

Wo sehen Sie in der nächsten Zeit ihre größten Herausforderungen?

Die größte Herausforderung sehen wir darin, uns am Markt langfristig zu etablieren. Gastronomie ist schließlich immer noch ein schnelllebiges Business. Wir müssen dauerhaft die Qualität halten, wobei uns dieser Faktor kein Kopfzerbrechen bereitet. Ganz wichtig ist noch die Zusammenarbeit mit den Lieferanten, von denen wir die japanischen Zutaten für unser Sushi beziehen.

Nutzen Sie Social Media Kanäle um sich und Ihr Unternehmen bekannt zu machen?

Wie anfangs schon erwähnt, hat Sushilicious eine eigene Facebook Seite, denn an Facebook kommt heute niemand mehr vorbei. Das ist die einfachste und günstigste Plattform, um auf sein Unternehmen aufmerksam zu machen. Wir werden selbstverständlich einen eigenen Web-Shop haben, in dem man unsere leckeren Produkte bestellen kann. Es wird natürlich auch eine Sushilicious App geben, welche im AppStore  für iPhone und Android Smartphones zum Download bereitsteht, um den Bestellprozess für unsere Kunden zu erleichtern.

Ergänzen Sie bitte die folgenden Stichpunkte zu einem Satz:

Selbstständig sein bedeutet für uns,… selbst und ständig zu arbeiten.

Angehenden Gründerinnen und Gründern raten wir,… nie aufzugeben, egal wie viele Rückschläge man einstecken muss.

Kontakt:

Sushilicious
Karl-Marx-Str. 34
18057 Rostock

Tel: 0381/80878536
E-Mail: info@sushi-rostock.de
www: www.sushi-rostock.de
Facebook: https://www.facebook.com/Sushilicious.Rostock

Print Friendly, PDF & Email