Stollen und Kekse vom Online-Bäcker

In Gründer aus MV, GründerNews by @sys

Immer mehr Verbraucher bestellen im Internet Lebensmittel. Von diesem Trend will auch Alexandra Vogt aus Mönkebude profitieren. Die Bäckermeisterin machte sich vor einem Jahr mit einem Online-Shop selbstständig. Selbstgebackene Weihnachtskekse, Stollen und Marmeladen sind im Angebot. Doch bis der erste Warenkorb ausgeliefert wurde, war es ein langer Weg.

Die Eröffnung eines Online-Shops hatte sich Alexandra Vogt viel einfacher vorgestellt. Während die 30-Jährige als Angestellte in der Bäckerei der Mutter arbeitete, sollte ein Web-Designer den Online-Shop errichten. Was Alexandra Vogt unterschätzt hatte, war der Aufwand, diesen Online-Shop mit guten Fotos, Texten und Produktinformationen zu füllen. „Es hat fast ein Jahr gedauert“, sagt die Jungunternehmerin etwas beschämt lächelnd. In der Backstube und der Pension der Mutter gibt es einfach zu viel zu tun und auch die Familie ist gewachsen. Die Jungunternehmerin und ihr Mann haben zwei kleine Töchter „Da blieb nebenbei wenig Zeit. Das soll sich nun ändern.“

So fing alles an

Die Familie kam  1996 aus Frankfurt am Main nach Mönkebude. „In der Zeitung stand, dass ein Nachfolger für eine Bäckerei an der Ostsee gesucht wird“, erzählt Gabriele Scheumann, die Mutter von Alexandra Vogt. „Wir haben sehr schnell gemerkt, dass die Ostsee von Mönkebude weit weg ist“, sagt Gabriele Scheumann lachend. Doch hier am Haff gefiel es der Familie trotzdem. Man wurde sich mit dem Vermieter der Bäckerei einig und baute noch eine Pension auf. Alexandra Vogt war zu diesem Zeitpunkt  14 Jahre alt und wurde wenig später in der Bäckerei der Mutter vom Opa zur Bäckerin ausgebildet.
Jetzt möchte sie ihr eigenes Unternehmen Schritt für Schritt aufbauen.

„Ich habe überlegt, wie wir ohne viel Aufwand und Kosten den Umsatz erhöhen können. Im Sommer sind viele Touristen insbesondere aus Berlin und Sachsen in der Region. Da läuft der Bäckerladen gut. „Die Urlauber sind begeistert vom Geschmack und der Qualität unserer Kuchen, dem Brot und  den Brötchen“, sagt Mutter Gabriele Scheumann stolz.
Aber jetzt, zu dieser Jahreszeit, laufen hier nicht viele Leute rum“, fügt Alexandra Vogt schulterzuckend hinzu und pudert dabei frisch gebackene Butterstollen mit Zucker ein.

Gabriele Scheumann (hinten im Bild) gründete die Bäckerei 1996. Tochter Alexandra Vogt will den Herzbäcker nun im Netz bekannter machen.

In der Herzbäckerei ist alles handgemacht, mit viel Liebe zum Handwerk und ohne Fertigbackmischungen. „Wenn wir eine Bäckerei in Berlin hätten, die würde laufen!“, ist Alexandra Vogt überzeugt. „Aber wir sind hier eben am „schönsten A der Welt“, da muss man sich was überlegen.“
Rund 1000 Euro hat die junge Frau in den Online-Shop bisher investiert. In Sekundenschnelle ist herzbäcker.de überall auf der Welt erreichbar. Doch im Netz gibt es nicht wenige Mitbewerber. Die erhoffte „Laufkundschaft“ bleibt noch aus.
„Verkauft habe ich bisher um die 30 Gläser Marmelade.“ Nicht viel und erst recht nicht genug – das weiß die Jungunternehmerin, die nun über Strategien für die Bekanntmachung grübelt.

Über Facebook will sie herzbäcker.de jetzt bekannter machen und auch auf jeder Papiertüte ist die Webadresse schon zu lesen. Fünf Bestellungen mindestens wünscht sich Alexandra Vogt pro Tag. Zudem will sie das Angebot im Online-Shop ausbauen.

Und die junge Frau hat noch mehr Träume: „Ich würde gern eine kleine Filiale mit romantischem Cafè in der näheren Umgebung eröffnen. Doch da gibt es noch viel zu bedenken und berechnen. Hilfe will sich die junge Frau bei der Industrie- und Handelskammer holen, die für solche Branchen zuständig ist.
Mit Rat und Tat steht ihr auch ihre Mutter zur Seite, die sich gut vorstellen kann in zehn, zwölf Jahren die Bäckerei an die Tochter zu übergeben.

Grit Gehlen

Kontakt:
Herzbäcker Online-Shop
Haffstraße 11
17375 Mönkebude
Tel: 039774 – 20344
Mail: moenkes-bude1@t-online.de

www: www.herzbäcker.de
Facebook

Print Friendly, PDF & Email