Home Office ist out

In GründerTipp by @sys

Home Office ist out

Ein Coworking Space hat Anfang März seine Türen im Schweriner Technologie- und Gewerbezentrum eröffnet. Hier können Gründer, Freiberufler und Pendler nun tage- oder wochenweise voll ausgestattete Arbeitsplätze mieten. Die Idee für dieses Angebot hatten zwei Gründer, die vom Alleinearbeiten im heimischen Büro die Nase voll haben.

von links: Die Coworking-Gründer René Stopka und Martina Tietze im Interview mit Manuela Heberer vom Internetportal alles-mv.de

Martina Tietze und René Stopka haben im Technologie- und Gewerbezentrum Schwerin (TGZ) eine rund 200 Quadratmeter große Bürofläche angemietet. Über die Hälfte davon ist bereits eingerichtet, erzählt die 27-jährige Martina Tietze. Zehn Arbeitsplätze stehen zur Verfügung, ein Besprechungsraum und eine Kaffeeküche. „Sobald wir merken, dass der Bedarf da ist und zunimmt, richten wir auch die anderen Räume ein. Das geht schnell.“, ist René Stopka überzeugt. Im Schreibtische zusammenbauen und Regale aufstellen dürfte er nun wirklich fit sein.

Die Idee für ein Coworking Space ist entstanden, weil die beiden Gründer – sie betreibt einen Online-Shop, er eine Softwarefirma – unzufrieden waren. „Ich war zu Hause, er war bei sich zu Hause. Jeder hat vor sich hingearbeitet, es gab keinen Austausch. Das war total uneffektiv“, sagt Martina Tietze.  Ihre Geschäftsidee für ein Coworking Space in Schwerin reichten die beiden 2013 beim Gründerwettbewerb InnoAward ein. Für einen vorderen Wettbewerbsplatz reichte der Plan nicht. Aber das TGZ wurde  auf Martina Tietze und René Stopka aufmerksam und bot Hilfe an.

„Wir sind immer auf der Suche nach Ideen, die es Gründern bei uns in der Region leichter machen und die gut für sie sind“, erklärt TGZ Mitarbeiterin Lisbeth Homp. Obwohl das TGZ mit 99 Mietern aus allen Nähten platzt, schuf man Platz für das Coworking Space-Vorhaben. „Das ist die Chance für Einzelkämpfer und Kreative,  sich auszutauschen, gemeinsam Projekte zu starten und Kontakte zu knüpfen“, freut sich Lisbeth Homp, die zur Eröffnung noch eine Überraschung parat hatte: Neun Schweriner Unternehmen haben im vergangenen Jahr ein Unternehmerstipendium für kreative Startups, die im TGZ Mieter sind, ausgelobt. Die Coworking-Gründer bekamen nun den 12.000 Euro-Scheck überreicht. Das Unternehmerstipendium soll ihnen in der Startphase ein wenig Luft verschaffen und die Selbstfindung erleichtern. Immerhin, so hat René Stopka ausgerechnet, müssen pro Tag zehn Arbeitsplätze gemietet werden, damit sich das Coworking Space rechnet.
Wir drücken die Daumen!

Grit Gehlen

Über das Coworking Space in Schwerin

Sie finden es im Schweriner TGZ in Haus 4 in der Hagenower Straße 73

Neugierige können für 0 Euro einen Probearbeitstag vereinbaren. Ansonsten kostet das Tagesticket 17 Euro und das Wochenticket 74 Euro.

Im Mietpreis inklusive sind:

– ein bequemer Bürostuhl,
– ausreichend Platz zum Arbeiten,
– Strom,
– W-LAN,
– Drucker, Kopierer und Scanner,
– Kaffee und Tee

Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 8.30 bis 17.00 Uhr
www: http://coworking-sn.de/


Print Friendly, PDF & Email