„Alle Kunden wollen auch ihre nächsten Reisen wieder bei mir buchen“

Bei Britt Becker gibt es keine Urlaubsreisen von der Stange. Die Tourismusexpertin kennt die halbe Welt und nutzt ihre Erfahrungen, um für ihre Kunden individuelle Angebote zu schneidern. Wie gut das ankommt, erzählt die Rostockerin in diesem Interview.

Die 40-jährige Britt Becker hat schon einen erlebnisreichen Lebensabschnitt hinter sich, von dem sie heute profitiert: Nach ihrer Ausbildung im Reisebüro und auch einem 8-monatigen Praktikum in Japan arbeitete sie auch schon für Costa Kreuzfahrten und AIDA im Verkauf. Als Schülerin verbrachte sie ein Jahr in den USA und nach dem Abitur ein Jahr in Spanien. Sie schwärmt für Aktivurlaube, Mietwagenrundreisen, Städtereisen und liebt Outdoor-Aktivitäten wie Skifahren, Segeln, Wandern, Schwimmen, Schlittschuhlaufen. Foto: privat

Wir waren die ersten Tage Ihrer Selbstständigkeit? Lief alles wie geplant?

Eigentlich waren es nicht nur die ersten Tage, sondern die ersten Monate, die aufregend und auch entmutigend waren.
Das Finanzamt hat mir nach wochenlangem Warten mitgeteilt, dass sie die Anmeldung für die Steuernummer nicht bekommen haben, der Existenzgründungszuschuss vom Arbeitsamt wurde auch nach meinem Einspruch abgelehnt, die Klickraten auf meiner Homepage bewegten sich im Promillebereich und das neue Smart-Phone blieb so stumm, dass ich zeitweise dachte, es wäre kaputt.
Ich habe einer Freundin mein Leid geklagt und sie hat nur gefragt: „Britt, wie lange hast Du jetzt das Reisebüro?“ „Schon drei Monate!“ – Ihr Lachen werde ich nicht vergessen und es war ansteckend. Sie hat mir damals Geduld empfohlen und mir wirklich Mut gemacht. Letztens haben wir wieder telefoniert. Sie bucht alle Reisen bei mir und freut sich, dass es inzwischen so gut läuft.

Wer sind Ihre Kunden?

Es sind alle Altersstufen vertreten. Für Säuglinge – mit dem dazugehörigen Teddybär und Eltern – bis zum 85-Jährigen habe ich schon Buchungen gemacht. Zu meinen Kunden gehören viele Paare, Familien und Grüppchen von Freunden, die gerne zusammen reisen. Ich habe auch einige Geschäftskunden, die hauptsächlich ihre Flüge und Hotels bei mir buchen.
Auch bei den Urlaubsarten ist alles dabei: Von der Camper-Tour durch die USA oder Australien, der Gruppenwanderreise durch Schottland, über das Ferienhaus in Norwegen oder Dänemark bis zur individuell zusammengestellten Tour an die Algarve oder durch die Abruzzen.
Und alle wissen meinen schnellen und zuverlässigen Service sehr zu schätzen. Alle wollen auch ihre nächsten Reisen wieder bei mir buchen. Sie geben meine Flyer und Kontaktdaten  an ihre Freunde und Bekannten weiter. Das ist für mich das größte Lob und lässt mich die Anfangsschwierigkeiten vergessen.

Können Sie schon Erfolge verbuchen?

Die Rückmeldungen sind durchweg positiv. Viele Kunden sind erstaunt, wie schnell ich reagiere, dass ich auch samstags oder sonntags für sie da bin und sie gar nicht mehr bezahlen als im Internet oder beim Veranstalter direkt.
Und ich höre zu, versetze mich in die Kunden, frage genau nach den Wünschen. Damit sind meine Reisevorschläge sehr individuell und perfekt auf die Kunden zugeschnitten.
Auch für „kleine“ Wünsche, an denen ich vielleicht nicht so viel verdiene – wie z. B. eine Hotelübernachtung oder einen Flug – nehme ich mir viel Zeit. Ich möchte, dass sich meine Kunden in jedem Fall sehr gut betreut fühlen und eine gut organisierte Reise buchen.
Meine Kunden werden immer persönlich von mir beraten. Sie müssen nicht erst einem Mitarbeiter alles wieder von vorne erklären. Das ist für viele Kunden ein absolutes Plus gegenüber den großen Reisebüros.

Wie ist überhaupt die Idee entstanden, sich selbstständig zu machen? Sie hätten ja auch reihenweise Bewerbungen in Reisebüros abgeben können.

Ich habe viele Jahre Reisebüros von der Veranstalterseite betreut. Ich wusste sehr genau, wo die Probleme der Reisebüros liegen, aber auch wo man vielleicht noch etwas verbessern könnte. Statt nur darüber zu reden, wollte ich das ausprobieren.
Selbst zu entscheiden wie man etwas macht, was man anbietet, welchen Service man bietet, das ist eine tolle Erfahrung. Und aus den Fehlern kann man gleich Konsequenzen ziehen und es am nächsten Tag besser machen.

Welche Rechtsform haben Sie für Ihr Unternehmen gewählt und warum?

Ich habe eine Einzelunternehmung angemeldet. Das war auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Klein, individuell und mit sehr persönlichem Service.

Als Unternehmerin wurden Sie sicher nicht geboren. Wie, wo und mit wem  haben Sie sich damals fit gemacht für die Selbstständigkeit?

Den Existenzgründerkurs bei Virtus hier in Rostock kann ich sehr empfehlen. Er gibt einen guten Überblick über alle wichtigen Themen und beantwortet die dringendsten Fragen. Auch der Austausch mit anderen Existenzgründern war dabei für mich wertvoll.
Im Anschluss hat mir Virtus-Mitarbeiter Herr Häfner bei der Erstellung des Businessplans geholfen. Besonders mit den Excel-Tabellen und den Umsatzkalkulationen wäre ich sonst verzweifelt.
Bei der IHK habe ich eine kostenlose Beratung zum Thema Marketing in Anspruch genommen. Auch dadurch kam ich wieder ein Stückchen weiter.
Und das Internet – z. B. mit der GRUENDER-MV Seite – war natürlich auch eine gute Unterstützung, um Informationen zu bekommen.

Brauchten Sie Geld für Ihre Gründung? Haben Sie Fördermittel beantragt?

Der Existenzgründungszuschuss wurde abgelehnt und das war schon ein Rückschlag, da alle Kalkulationen darauf aufbauten. Zum Glück hatte ich keine großen Investitionen für den Start und konnte so erst mal ein paar Monate überbrücken. Allerdings hatte ich noch ein zweites Standbein mit Englischunterricht und damit auch konstante Einnahmen. Das hat auch für die Psyche und das Durchhalten viel gebracht.

Nutzen Sie Social Media Kanäle um sich und Ihr Unternehmen bekannt zu machen?

Ich habe eine eigene Homepage und bin auch als Unternehmen bei Facebook. Indirekt hat das sicher auch schon ein paar Kunden zu mir gebracht. Und viele Kunden, die bereits bei mir gebucht haben, schauen sich dann auch gerne die Homepage an. Allerdings kann man dort keine Reise buchen. Ich möchte die Kunden lieber persönlich beraten.

Ergänzen Sie bitte die folgenden Stichpunkte zu einem Satz:

Selbstständig sein bedeutet für mich, …… in einem Monat mehr zu lernen als vorher in einem ganzen Jahr.

Angehenden Gründerinnen und Gründern rate ich,….. viel Geduld zu haben und durchzuhalten und auch immer wieder mal Luft zu holen. Ich nehme mir regelmäßig eine halbe Stunde Zeit zum Teetrinken und Abschalten – ganz wichtig!

Kontakt:

Reisekontor momentum
Britt Becker
0381-12732238

E-Mail: kontakt@reisekontor-momentum.de
www: www.reisekontor-momentum.de
Facebook und Co: www.facebook.com/ReisekontorMomentum

Print Friendly, PDF & Email