Foto: Luise Gronostay

Kreativ Kaufhaus Schwerin

In Gründer aus MV by @red

 – vom Pop-Up-Store zum Dauerbrenner

Foto: Luise Gronostay

Foto: Luise Gronostay

„Ein Kind verändert alles im Leben“. Für Luise Gronostay, ehemals als selbstständige Promoterin in der ganzen Republik unterwegs, verändert sich mit der Geburt ihres ersten Sohnes alles.

Foto: Michaela Skott

Foto: Michaela Skott

Es ist Dezember 2014, als in Schwerin eine neues „Ding“ die Runde macht: Der erste Pop-Up-Store wird eröffnet. Pop-Up-was? Luise Gronostay, Ende 20,  vor zehn Jahren aus Stendal zugezogen, fühlte sich lange nicht heimisch in Schwerin. „Die Liebe war es“, seufzt sie, „aber sonst?“. Als ihr erster Sohn vor gut zwei Jahren geboren wird, gibt sie ihren Job als selbständige Promoterin auf. „Das viele Reisen, die Arbeitszeiten – all‘ das passt nicht zu einem Leben mit kleinem Kind“. Sie näht selbst ein wenig „für den Hausgebrauch“ und hat die zündende Idee: ein Markt für einheimische kreative Jungdesigner muss her. Die ersten Kreativmärkte in Schwerin sind schnell erfolgreich. Selbst „alte Schweriner“ sind erstaunt, wie viele junge Designer sich mit Schmuck, Taschen, Klamotten, Geschenken, Schreibwaren, Wohnaccessoires und zahlreichen weiteren Ideen in der Stadt niedergelassen haben. Die meisten davon im Nebenerwerb. Die Besucherzahlen sprechen für sich und in Luise reift für das Weihnachtsgeschäft eine Idee: „Ein Pop-Up-Store!“ Ein Laden, der für eine gewisse Zeit auftaucht und danach wieder verschwindet, um dann später mit gleichem  Konzept an einem anderen Ort oder auch in einer anderen Stadt wieder „aufzuploppen“. Die junge Marketingkauffrau kennt das System aus Berlin. Bei den Schwerinern trifft sie sofort einen Nerv. Den gesamten Dezember bietet sie auf einer Ladenfläche von 140 Quadratmetern im Schweriner Zentrum junges einheimisches Design. Die rund 5.000 Besucher geben ihrer Intuition Recht. Und das, obwohl die Werbung ausschließlich über die sozialen Netzwerke läuft.

Foto: Michaela Skott

Foto: Michaela Skott

Foto: Michaela Skott

Foto: Michaela Skott

„Die frischen Ideen reizen die Käufer“, weiß Luise Gronostay, „und auch, dass vieles Unikate sind. Darüber hinaus sind die meisten Sachen individualisierbar“. Als sie den Store am 31. Dezember schließt, ist ihr schon klar, dass es weitergehen muss. „Diesmal dauerhaft“. Rund 70 Anbieter sind mittlerweile dabei. Wieder mitten im Zentrum. Jetzt muss sich das Geschäft auch außerhalb der besonderen Saison behaupten. „Diesmal mache ich mehr Werbung, auch über das Radio. Außerdem will ich Touristen erreichen“.  Wer etwas anbieten möchte, kann seine Waren in ihrem Laden ausstellen. Voraussetzung: Es muss passen. „Von der Kleinigkeit bis zur hochwertigen Ausstattung ist alles dabei. Wichtig ist, der besondere Kick. Wir unterscheiden uns deutlich von einem Heim-Hobby-Markt“. Gehandelt wird auf Provisionsbasis. Das Konzept scheint erneut aufzugehen. Mit den ersten Monaten ist die Jungunterenehmerin zufrieden. Zurücklehnen kann sie sich nicht. Das weiß sie. Kurz nach der Eröffnung vergrößert sie deshalb bereits die Ladenfläche.Die Präsentation soll ansprechend und Ware genug vorhanden sein. „Unglaublich, ich hätte nie gedacht, dass es in Schwerin so viele Kreative gibt“. Luise Gronostay ist angekommen. In der Stadt – und in ihrem neuen Leben.

Michaela Skott

Foto: Michaela Skott

Foto: Michaela Skott

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Kreativ Kaufhaus Schwerin
Inh. Luise Gronostay
Klöresgang 5
19053 Schwerin
Tel: 0152 – 089 14 694
E-Mail: info@kreativ-kaufhaus-schwerin.de

Kreativ Kaufhaus Schwerin im Internet

Print Friendly, PDF & Email