Cleantech Open Global Ideas

Drei deutsche Unternehmen bei Cleantech Open Global Ideas

In Wettbewerbe by Ralph Schipke

Das RKW Kompetenzzentrum hat als bundesweite Koordinierungsstelle der Gründerwoche Deutschland die drei Unternehmen in Kooperation mit dem StartGreen Award ausgewählt. Sie erhalten als deutsche Champions Unterstützung bei der Reise zum Wettbewerbs-Finale, das im Frühjahr 2018 in San Francisco stattfindet. Am 16. November haben die Unternehmen im Rahmen der Preisverleihung des StartGreen Award in Berlin ihre Geschäftsideen in kurzen Pitches dem Publikum vorgestellt und ihre Auszeichnung als deutsche Champions für die Cleantech Open Global Ideas Challenge entgegengenommen. Insgesamt hatten sich 53 Kandidaten für die Cleantech Open Global Ideas Challenge beworben, von den 15 Finalisten konnten sich die folgenden drei Unternehmen nicht nur mit ihren Geschäftsideen, sondern auch mit einem Fokus auf die Ausweitung ihres Geschäfts auf internationalen Märkten durchsetzen.

Vom Kraftstoff-Reaktor bis zum „Solarteppich“

INERATEC plant, fertigt und vertreibt chemische Anlagen in Containermaßstab für die dezentrale Realisierung anspruchsvoller chemischer Reaktionen. Hierzu zählen Gas-­to-­Liquid Verfahren, bei dem unter anderem  fossile Fackelgase oder erneuerbare Gase in flüssige Kraftstoffe umgewandelt werden, aber auch Power-­to-­Gas Verfahren, bei dem mit Hilfe von regenerativem Strom klimaneutrales Erdgas erzeugt wird. Mit den kompakten Reaktoren werden höhere Umsatzgrade und Ausbeuten im Vergleich zur konventionellen Reaktortechnologie erreicht.

Die Firma matteco stellt hochwertige Gummiprodukte, insbesondere Matten, aus recycelten Altreifen her, die hervorragende technische Eigenschaften aufweisen und zu 100% recyclingfähig sind. Nach der Entwicklung eines eigens entwickelten Verfahrens unter Verwendung eines speziellen Bindemittels wurde im Januar 2016 die Produktionsanlage in Kappelrodeck in Betrieb genommen. Seither produziert für inländische und ausländische Kunden aus den Bereichen Bau, Industrie, Logistik.

SOLMOVE entwickelt Photovoltaik-Module, die als „Solarteppich“ versiegelte Flächen zur Energiegewinnung nutzbar machen. Die rutsch- und bruchfesten Module können wie Rollrasen auf einem Radweg, einem Parkplatz, auf Straßen oder zwischen Bahngleisen ausgerollt werden und erzeugen jedes Jahr etwa 100 kWh Strom pro Quadratmeter. Städte und Gemeinden können durch die Doppelnutzung von Verkehrsflächen die eigenen Kosten für Straßenbau refinanzieren.

Die Cleantech Open Global Ideas Challenge ist ein im Rahmen der Global Entrepreneurship Week stattfindender Wettbewerb, der vom Cleantech Open Accelerator ausgerichtet wird. Das RKW Kompetenzzentrum organsiert im Rahmen der Gründerwoche Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kooperation mit dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige GmbH die deutsche Vorauswahl für den Wettbewerb.

 

Quelle: RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft
11/21/2017

Print Friendly, PDF & Email