advocado

Anwaltsportale bieten gute 1. Hilfe bei Rechtsfragen

In Gründer aus MV, GründerTipp by Ralph Schipke

Wer schnell juristische Hilfe braucht, kann bei einfachen Fällen eine Online-Rechtsberatung auf einem der diversen Anwaltsportale nutzen, sagt die Stiftung Warentest.

Auf sieben geprüften Portalen bekamen die Tester meist hilfreichen Rat. Beim Datenschutz jedoch enttäuschten alle juristischen Beratungs-Websites mehr oder weniger. Bei einem der getesteten Portale war sogar der Server angreifbar, Hacker hätten hier leicht Daten abgreifen können. Nach Hinweisen der Stiftung ist das Leck inzwischen geschlossen.

 

Anwaltsportale

Gegenwärtig arbeiten 14 junge und kreative Mitarbeiter beim innovativen Greifswalder Start-up. Das Unternehmen ist zu einem der führenden Anwaltsportale für hochwertige und digital abgewickelte Rechtsdienstleistungen geworden. In den nächsten beiden Jahren soll der eingeschlagene Weg fortgesetzt werden und advocado sich zum größten Portal von Rechtsdienstleistungen in Europa entwickeln. Foto: advocado

Advocado, preisgerköntes Start-up aus Greifswald und eines der erfolgreichsten Internetportale für Online-Rechtsberatung, erhielt von den Testern dabei durchweg recht gute Noten. Nur Kleinigkeiten wurden kritisiert. Der Kommentar auf www.test.de: Die Seite, auf der Online-Rat von über 2500 Anwälten einholbar ist, sei übersichtlich gestaltet. Die Kontaktdaten der Anwälte seien für Ratsuchende ersichtlich. Die Wertung der sieben Jura-Portal fällt so aus: „Unseren Testern gefielen die Informationen auf den Seiten von Juraforum am besten, Advocado und Deutsche Anwaltshotline erschienen ihnen am übersichtlichsten.“ Gelobt wurde die Möglichkeit für die Nutzer, Dokumente für den beratenden Anwalt hochladen zu können, damit dem die Unterlagen sofort vorliegen.

Anwaltsportale streng getestet – Greifswalder können gut mithalten

Internetnutzer finden bei Rechtsberatungsportalen schnellen individuellen Rechtsrat. Sie stellen eine Frage und diese wird an einen der vielen Anwälte weitergeleitet, die auf dem Portal beraten. Er klärt den Sachverhalt gegen Honorar. Die Testkunden der Stiftung Warentest stellten auf den sieben Anwaltsportalen jeweils fünf rechtliche Fragen. In vier von fünf Testfällen erhielten sie überwiegend richtigen und brauchbaren Rat. In einem Fall aus dem Verkehrsrecht lag nur ein Anwalt ganz richtig. Außerdem prüften die Tester die Nutzerfreundlichkeit, die allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärungen und die Datensicherheit.

„Der Datenschutz hat uns enttäuscht“, sagt Eugenie Zobel-Kowalski, Rechtsexpertin der Stiftung Warentest. Alle Portale sammeln Informationen über den Besucher und liefern sie an Google und Co. Besonders negativ fiel das Portal Juraforum auf. Die Internetseite hatte eine Sicherheitslücke, das Datendiebe zum Angriff einlud. Inzwischen hat der Anbieter das Leck repariert. Bei Advocado wurde bei dem Test im November 2017 Datensicherheit und -schutz als „Unkritisch“ bewertet.

Der Test Anwaltsportale findet sich in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online auf www.test.de bereits abrufbar.

Quelle: Finanztest 1/2018

12/11/2017

Print Friendly, PDF & Email