Top 50 Start-ups des Jahres 2017

In GründerNews, GründerThemen, Wettbewerbe by Ralph Schipke

Das Onlineportal Für-Gründer.de hat die Top 50 Start-ups des Jahres gekürt.

René Klein, Gründer und Geschäftsführer von Für-Gründer.de:

„Mit der Vorstellung der Top 50 Start-ups wollen wir das innovative Potenzial der Start-up-Szene sichtbarer machen. Schließlich zeigt sich hier der künftige Mittelstand, der aber schon heute Großes bewegt.“

Auf Platz 1 des Rankings steht das Medizintechnik-Unternehmen inveox aus Garching bei München, das die Prozesse in pathologischen Laboren automatisiert, um Fehler bei der Krebsdiagnose zu verhindern und die Effizienz in Laboren zu steigern. Neben Start-ups aus den Bereichen Medizintechnik und Health & Life Science führen die Rangliste insbesondere Start-ups an, die Soft- oder Hardware, Mobilität oder Fintech fokussieren. Aber auch Branchen wie die Green Economy oder Internet of Things (IoT) finden sich im Ranking wieder. 86% der Top 50 Start-ups richtet sich dabei mehrheitlich Geschäftskunden, ist also im B2B-Bereich aktiv.

top 50 start-ups

Auch die Rostocker Gensoric GmbH schafft mit dem Willpower-Projekt Arbeitsplätze. Im laufenden Jahr dürften noch zahlreiche weitere Jobs in Start-ups entstehen. Mehr als drei Viertel der Gründer (77 Prozent) gehen davon aus, dass sie neue Mitarbeiter einstellen werden. Foto: Ralph Schipke

Die Plätze 1 bis 10 der Top 50 Start-ups belegen:

  1.  Automatisierung im Labor: inveox (Garching bei München, Medizintechnik)
  2. Blutzuckermessung ohne Nadel: DiaMonTech (Berlin, Health & Life Science)
  3. Sichtbare Hygiene: Heyfair (Jena, Health & Life Science)
  4. Erkennung von Pflanzenschäden per App: PEAT (Berlin, Software)
  5. Neuartiges Fahrradschloss: Texlock (Leipzig, Mobilität)
  6. Eine sichere digitale Identität: Nect (Hamburg, Fintech)
  7. Innovative Hybrid-Drohne: WINGCOPTER (Darmstadt, Hardware)
  8. Fahrzeugnavigation ohne Satellit: NAVENTIK (Chemnitz, Mobilität)
  9.  /10. Fingertherapie-Roboter: LIME medical (Bad Kreuznach, Medizintechnik)
    Testsoftware für Apps: Quantosparks (Berlin, Software)

Die vollständige Rangliste ist in der Studie ab S. 12 abrufbar. Leider ist kein einziges aus Mecklenburg-Vorpommern darunter, obwohl einige Gründer im Nordosten sicher das Potential dazu haben.

Wachstumsherausforderungen der Top 50 Start-ups

Die Top 50 Start-ups fungieren als Jobmotor: Über 500 Arbeitsplätze haben die Unternehmen bereits geschaffen. Die Suche nach qualifiziertem Personal nannte über ein Drittel der Top 50 Start-ups in einer Umfrage jedoch auch als größte Wachstumsherausforderung, gefolgt von Problemen bei der Finanzierung. Jedes fünfte Start-up machte beispielsweise schon Erfahrungen mit einem Liquiditätsengpass, was insbesondere in der frühen Unternehmensphase ein großes Risiko darstellt. Außerdem stach das Thema Bürokratie heraus: Über 20% der Unternehmen sehen in der Regulierung und in dem administrativen Aufwand eine sehr große Herausforderung.

Überblick: 10 Keyfacts zu den Top 50 Start-ups

Die Umfrageergebnisse geben ferner Aufschluss über die Verteilung der Top 50 Start-ups nach Bundesländern sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede mit Blick auf das Unternehmensalter, die Zusammensetzung der Teams, das Geschäftsmodell sowie die Themen Expansion, Arbeitsplatzschaffung und Wachstumsherausforderungen, zum Beispiel:

  1. 13 der Top 50 Start-ups 2017 kommen aus Bayern.
  2. Direkt gefolgt von je 7 Top 50 Start-ups aus Nordrhein-Westfalen und Berlin sowie 5 aus Hamburg.
  3. Die Top 50 Start-ups sind im Durchschnitt zwischen 2 und 3 Jahre alt.
  4. Fast alle Top 50 Start-ups gründeten im Team.
  5. Unter den 167 Gründungsmitgliedern sind nur 30 Frauen.
  6. 86% der Top 50 Start-ups haben ein B2B-Geschäftsmodell.
  7. 60% der Top 50 Start-ups sind bereits im Ausland aktiv.
  8. Über 500 Arbeitsplätze wurden bislang durch die Top 50 Start-ups geschaffen.
  9. Drei Viertel der Top 50 Start-ups suchen 2018 neues Wachstumskapital.
  10. Das angestrebte Kapital liegt in der Mehrheit bei bis zu 1 Mio. Euro.
Unterwasserfahrzeug DORIS

Das autonome Unterwasserfahrzeug DORIS (Deep Ocean Research Intelligent System) kam während des Forschungsprojektes SMIS zum Einsatz. Mithilfe eines selbstkonzipierten Ringsystems kann es auch auf hoher See gewartet werden. Das Team wendet das autonome Unterwasserfahrzeug (AUV) bei Bedarf ohne großen Kraftaufwand um 180 Grad, um so an Antrieb, Steuerung und Batterien zu gelangen. Foto: Bartos Kurzawski

Publikation listet 170 Gründerwettbewerbe für das Jahr 2018

Gründerwettbewerbe vergeben nicht nur hohe Preisgelder (2017: 3,0 Mio. Euro) und Sachpreise (2017 in Höhe von 1,5 Mio. Euro). Start-ups profitieren von der Teilnahme insbesondere auch durch die Unterstützung bei der Entwicklung einer Geschäftsidee und der Ausarbeitung eines Businessplans. Feedback und Kontakte von und zu Branchenspezialisten sowie die mediale Berichterstattung helfen Gründern ebenfalls weiter. Für das Jahr 2018 stellt die mit der Studie verbundene Publikation von Für-Gründer.de 170 Gründerwettbewerbe vor mit hilfreichen Details in Hinblick auf mögliche Branchenschwerpunkte, Regionen und Gründungsphasen. Die vollständige Übersicht findet sich ab S. 47.

Speziell für  Mecklenburg-Vorpommern werden folgende Wettbewerbe für Start-ups, junge Unternehmen und Existenzgründer ausgerichtet:

SCHWERPUNKT

INNO AWARD

EINSTIEG Gesucht werden innovative Ideen und nachhaltige Konzepte für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.
ANMELDUNG Ideenphase / Innovationswettbewerb
WAS GIBT ES? 1. Preis: 10.000 €

5.000 € in bar
5.000 € in Sachleistungen eines teilnehmenden Technologiezentrums

2. Preis: 6.000 €

3.000 € in bar
3.000 € in Sachleistungen eines teilnehmenden Technologiezentrums

3. Preis: 2.000 €

1.000 € in bar
1.000 € in Sachleistungen eines teilnehmenden Technologiezentrums

TERMINE Bewerbungsphase: 5.3. – 2.5.2018
Preisverleihung: 25. Juni 2018
INNO AWARD 2017
SCHWERPUNKT

inspired –
Der Ideenwettbewerb

EINSTIEG keiner
ANMELDUNG Ideenphase
WAS GIBT ES? Prämien und Preisgelder
TERMINE www.ideenwettbewerb.uni-rostock.de
 
SCHWERPUNKT

Unternehmer des Jahres
www.unternehmerpreis-mv.de

EINSTIEG  keiner
WANN ANMELDEN?  Wachstumsphase
WAS GIBT ES?
  • Kategorie
    „Unternehmerpersönlichkeit“
  • Kategorie
    „Unternehmensentwicklung“
  • Kategorie
    „Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit“
  • Sonderpreis
    „Tradition Kreativ“
  • Sonderpreis
    „Chancen für die Region“
 TERMINE Bewerbungsfrist bis 26. März 2018.
SCHWERPUNKT

Ideenwettbewerb
Gesundheitswirtschaft

EINSTIEG Health
WANN ANMELDEN? Ideenphase
WAS GIBT ES? Aufruf als PDF

Im Rahmen des Ideenwettbewerbes steht im Jahr 2018 für Projektförderungen ein Gesamtbudget in Höhe von bis zu einer Million Euro zur Verfügung.

TERMINE Die Prämierung der Gewinnerprojekte findet am
23. April 2018
SCHWERPUNKT

OZ-Gründerpreis

EINSTIEG Zur Teilnahme berechtigt sind Firmen mit Sitz in MV, die vor dem 1. Juni 2017 gegründet wurden und nicht älter als fünf Jahre sind.
WANN ANMELDEN?
Wachstumsphase,
Innovationswettbewerb
WAS GIBT ES?
  • Für die Sieger des OZ-Gründerpreises gibt es
    5000 Euro
  • je 2000 Euro für die Sonderpreise:
    „Mut zur Selbstständigkeit“
    „Interessante Gründerstory“
TERMINE Am Mai hier.
Einsendeschluss voraussichtlich September 2018.
 
SCHWERPUNKT

VR-Innovationspreis
des Handwerks

EINSTIEG
  • Technische und technologische Neuerungen
  • Überzeugende Gestaltung neuer handwerklicher Produkte
  • Umsetzung innovativer Lösungen auf dem Gebiet des Klimaschutzes
  • Einzigartige Marketingkonzepte
  • Netzwerke mit innovativer Struktur und Ausrichtung
  • Kooperation von Handwerksunternehmen mit wissenschaftlichen Einrichtungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Betriebe, die in der Handwerksrolle und im Verzeichnis der handwerksähnlichen Gewerbe der Handwerkskammer Schwerin eingetragen sind. Der Sitz des Unternehmens muss sich im Bezirk der Handwerkskammer Schwerin befinden.

WANN ANMELDEN? Wachstumsphase, Innovation, Kooperation
WAS GIBT ES? 5.000,- EUR
TERMINE öffentliche Ausschreibung Juli bis September
Abgabetermin  Ende  September 2017.
Auszeichnungen  im November

Zum Hintergrund der Studie

INNOPROOF

Dr. Carmen Zietz und Dr. Daniel Klüß (v. l.) gründeten aus der Universität Rostock heraus ihr eigenes Prüflabor für mechanisch belastete Implantate – die INNOPROOF GmbH. Foto: Bartos Kurzawski

Bereits in der vierten Auflage analysiert das Onlineportal Für-Gründer.de Gründerwettbewerbe in Deutschland. Die Reichweite der dritten Auflage im Jahr 2017 belief sich auf 42.000 Downloads. Unterstützt wird die Veröffentlichung durch die Hauptpartner KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die Online-Bürosoftware sevDESK. Als Hauptwettbewerbspartner fungiert der KfW Award Gründen, der einmal pro Jahr Gründer und Unternehmer aus ganz Deutschland auszeichnet.

Direkt zur Studie gelangen Sie hier: www.fuer-gruender.de/wettbewerbe

Quelle: fuer-gruender.de/GRUENDER-MV.DE

02/14/2018

Der Beitrag verfällt zur festgelegten VERFALLSZEIT am VERFALLSDATUM.

Print Friendly, PDF & Email