Gründerplattform

Digitale Gründerplattform von Bund und KfW

In Digitalisierung, GründerThemen, GründerTipp by Barbara Behr

Bereits im Dezember 2017 berichteten wir über die neue digitale Plattform für Existenzgründer, die gemeinsam vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der KfW Bankengruppe entwickelt und betreut wird. 

Im April 2018 fiel dann der Startschuss.

Wissenschaftspreis
Die digitale Gründerplattform soll Gründer beim Gründungsprozess unterstützen und bietet fünf Module, die einzeln und interaktiv genutzt werden können.  Foto: Ralph Schipke

So werden die fünf Module vorgestellt:

Modul 1: Lass dich von anderen inspirieren

Du weißt noch nicht, wo du stehst oder wie du selbstständig sein willst? Du hast noch keine ausgereifte Vorstellung davon, was du anbieten möchtest? Dienstleistung oder Produkte? Dann starte mit Modul 1 und lass dich inspirieren.
In Modul 1 findest du:

  • Beispiele von echten Unternehmer*innen bzw. Gründungsformen aus vielen Branchen
  • Einen Sorgenratgeber, der dir Antworten auf deine Fragen gibt
Lass dich inspirieren.  Foto: Ralph Schipke

Modul 2: Finde die richtige Geschäftsidee

Du möchtest erste Einfälle für deine eigene Geschäftsidee skizzieren und dauerhaft festhalten? Du bist aber noch unerfahren und weißt nicht genau, welcher Einfall erfolgversprechend ist und welcher nicht? Modul 2 hilft dir an dieser wichtigen Stelle weiter.
In Modul 2 findest du:

  • Digitale Assistenten, die dich bei der Suche nach einer Idee unterstützenBeispiele von Unternehmer*innen, die dir Orientierung geben
  • Digitale Themenfelder, in die du alles schreiben kannst, was dir zu Angebot, Nutzen und deinen Fähigkeiten einfällt
  • Eine Feedbackfunktion, mit der du Familie, Freunde oder professionelle Expert*innen kontaktieren kannst
Duschkraft
David Bredt aus Rostock hatte die Idee für den energiesparenden Duschentfeuchter. Foto: Ralph Schipke

Modul 3: Mache aus deiner Idee ein Geschäftsmodell

Du hast in den vorangegangenen Modulen eine Idee gefunden und konkretisiert? Entwickle dies in Modul 3 weiter und erarbeite dir anhand von elf Themen Schritt für Schritt ein Geschäftsmodell.
In Modul 3 findest du:

  • Ratgeber zu allen elf Bausteinen eines Geschäftsmodells
  • Videos von Expert*innen, die dir die Bedeutung der elf Themen erklären
  • Eine digitale Struktur, die dir hilft, ein Geschäftsmodell systematisch darzustellen
  • Beispiele echter Unternehmen, die dir Inspiration für deine Formulierungen geben
  • Eine Feedbackfunktion, mit der du Familie, Freunde oder professionelle Expert*innen kontaktieren kannst
SensID Venture Capital
Im Rahmen der Therapieplanung und -begleitung (Companion Diagnostik) sind DNA-Tests zunehmend die Voraussetzung, um optimale Behandlungserfolge für jeden einzelnen Patienten erzielen und effektiv falsche Therapieentscheidungen, unnötige Nebenwirkungen und Langzeitfolgen vermeiden zu können. So ließe sich die Wirkung der Geschäftsidee der Rostocker Gründer Nowack und Bollmann praxisnah beschreiben. Foto: Ralph Schipke

Modul 4: Erarbeite einen bankfertigen Businessplan

Du hast dein Geschäftsmodell entwickelt und dir hilfreiches Feedback von Profis und deinem persönlichen Umfeld eingeholt? Dann entwickle mit Modul 4 einen Businessplan, der mögliche Finanziers überzeugt.
In Modul 4 findest du:

  • Digitale Assistenten, die deine Zahlen prüfen und dir helfen, abzuschätzen, wie eine Bank auf dein Vorhaben schaut
  • Ratgeber zu häufigen Finanzierungs- und Planungsfehlern
  • Beispiele echter Unternehmer*innen, die dir Inspiration für deine Formulierungen geben.
  • Eine Feedbackfunktion, mit der du Familie, Freunde oder professionelle Berater*innen kontaktieren kannst
Wolf Kempert vom Business Club Berlin-Brandenburg unterstützt Gründer und Startups als Business Angel weiter. Foto: Ralph Schipke

Modul 5: Finde deine Finanzierung

Du hast erfolgreich deinen Businessplan entwickelt? Dann hast du es fast geschafft! Es folgt nun der letzte Schritt – die Suche nach einer passenden Finanzierung für deine Geschäftsidee.
In Modul 5 findest du:

  • Einen digitalen Assistenten, der dir passende Finanzierungsmöglichkeiten zu deinen Anforderungen zeigt
  • Kreditinstitute, die Gründer*innen unterstützen (du kannst hier direkt eine Finanzierungsanfrage stellen)
  • Einen Ratgeber, der dir erklärt, wie du deine Chancen für einen Kredit bei der Bank erhöhst
  • Einen digitalen Assistenten, der deine Businessplan-Zahlen überprüft und dir hilft, abzuschätzen, wie eine Bank auf dein Vorhaben schaut
finanzielle Unabhängigkeit
Auch in wirtschaftlich prosperierenden Phasen investieren kleine und mittlere Unternehmen (KMU) weniger und unregelmäßiger als Großunternehmen. Dennoch leidet ihr wirtschaftlicher Erfolg nicht darunter – im Gegenteil. Foto: Ralph Schipke

Hier geht es
direkt zu unserem Partner
– der Gründerplattform
des Bundes!

Gründerplattform: Die Plattform leitet Nutzer*innen systematisch durch den Gründungsprozess. Statt zu externen Angeboten zu verlinken, findet sich alles im System. Gründer*innen entwickeln auf der Plattform ihre ersten Ideen, schreiben ihren Businessplan und kontaktieren potenzielle Förderer. Dabei helfen inspirierende Videos von erfahrenen Unternehmer*innen und eine ganze Reihe von Tools aus der modernen Gründungsberatung. Videoscreen: Youtube/Gründerplattform
Die Plattform leitet Nutzer*innen systematisch durch den Gründungsprozess. Statt zu externen Angeboten zu verlinken, findet sich alles im System. Gründer*innen entwickeln auf der Plattform ihre ersten Ideen, schreiben ihren Businessplan und kontaktieren potenzielle Förderer. Dabei helfen inspirierende Videos von erfahrenen Unternehmer*innen und eine ganze Reihe von Tools aus der modernen Gründungsberatung. Videoscreen: Youtube/Gründerplattform

Quelle: Gründerplattform | 2018-04-17 aktualisiert 2018-09-14 |

Print Friendly, PDF & Email