GRündergarten 2018

Inspirierender Treffpunkt der Gründerszene

In GründerThemen by Ralph Schipke

Informieren, diskutieren, Erfahrungen austauschen und netzwerken – das waren die Schwerpunkte des in der landesweiten Gründerszene beliebten Gründergartens MV 2018, der in Rostock-Warnemünde stattfand. Mehr als 80 Teilnehmer nutzten die Chance, andere Unternehmer und solche, die es werden wollen, zu treffen, alle Ansprechpartner für Gründer im Land persönlich sprechen zu können, Fragen zu stellen und gemeinsam Inspirationen zu sammeln.

Nach der Begrüßung durch Steffi Groth, ATI Westmecklenburg, im Namen des Netzwerks „TechnoStartup MV“ richtete Dr. Steffen Clauß, Referatsleiter für Gründungen aus dem Wirtschaftsministerium, sein Grußwort an die Gäste und stellte die vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützung aus seinem Hause vor, nachdem er bereits vorher das Unternehmen INNOPROOF in Rostock besucht hatte, in dem Dr. Daniel Klüß ihm sein Unternehmen zur Prüfung von Implantaten vorstellte.

Die Teilnehmer folgten dann gespannt dem Weg, den Unternehmer Stefan Götz, Ricardo Retail GmbH, beschrieb, wie es „von null auf hundert mit einer auf dem Sofa geborenen Idee“ geht.  Götz überzeugte mit seinem lebhaften Vortrag zu all den Facetten der Führung eines rasant wachsenden Unternehmens.

An Info-Theken wurde im Anschluss diskutiert, was Gründer bewegt- Gründungsbedingungen, Unternehmensübernahmen, Finanzierung und Förderung. Auch das Thema Schutzrechte fand wieder viele Interessierte.

GRündergarten 2018

Informieren, diskutieren, Erfahrungen austauschen und netzwerken – das waren die Schwerpunkte des in der landesweiten Gründerszene beliebten Gründergartens MV 2018, der in Rostock-Warnemünde stattfand. Mehr als 80 Teilnehmer nutzten die Chance, andere Unternehmer und solche, die es werden wollen, zu treffen, alle Ansprechpartner für Gründer im Land persönlich sprechen zu können, Fragen zu stellen und gemeinsam Inspirationen zu sammeln. Foto: TGZ

An Bord des Fahrgastschiffes „Käpp’n Brass“ ging es mit einer Pitch-Session weiter – junge Unternehmen stellen sich in zehn Minuten dem Publikum vor.

Torsten Kluth, KVP Kluth aus Schwerin berichtete, wie er nicht nur Maschinen wieder in Gang bringt, sondern auch auf Ursachensuche und –beseitigung geht. Passend zur Lokation stellte Karl Kliefoth von der Fiskado GmbH aus Rostock innovative Services rund ums Angeln vor. Begeistern konnte auch Paul Fuhrmann, Unternehmen Suncruisr, mit einem durchdachten Bollerwagen als Life-Style E-Mobil. Den Abschluss bildete Peter Lemke, Metall- und Anlagenbau aus Sülstorf, der auch gleich seine umfangreichen Erfahrungen als Hilfe für Gründer und junge Unternehmen anbot.

Bei angeregten Gesprächen mit dem Austausch vieler Visitenkarten legte das Schiff gegen 20.00 Uhr wieder an und ließ hochmotivierte Gründerinnen und Gründer von Bord.
„Eine tolle Veranstaltung“, die nach Meinung der Teilnehmer unbedingt eine Fortsetzung im nächsten Jahr erfahren sollte.

Das Projekt „TechnoStartup MV“, Gastgeber der Veranstaltung, ist ein landesweites Netzwerk zur Begleitung technologieorientierter Gründungen, das vom Wirtschaftsministerium MV und aus Europäischen Mitteln (ESF) finanziert wird und unter der Leitung der ATI Westmecklenburg von den Technologiezentren Rostock-Warnemünde, Greifswald und Schwerin/Wismar umgesetzt wird.

Quelle: TGZ Schwerin
05/18/2018

Print Friendly, PDF & Email