Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung

Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung 2018

In Wettbewerbe by Barbara Behr

Der Bundesverband Feuchte & Altbausanierung e. V. vergibt mit Unterstützung des Beuth Verlags sowie dem Fraunhofer IRB Verlag alljährlich den Wettbewerb „Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung“. Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern ist ideeller Unterstützer des Preises.

Zum Wettbewerb um den 17. Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung 2018 wurden folgende Arbeiten zur Bewertung eingereicht:

BewerberEinrichtung / BetreuerThema der Arbeit
Elisabeth Erbes
HS Wismar, Prof. Dr. rer. nat. Claudia von LaarLaboranalysen von Holz und dessen Eigenschaften nach einer Lagerung in aggressiven Lösungen
Jennifer Hof
MPA Stuttgart, Dipl.-Ing. Frank LehmannKonzeptionierung und Ausführung eines Messsystems zur Dauerüberwachung der strukturellen Integrität des Blauen Turms in Bad Wimpfen
Leonore Jonasch
FH Potsdam, Prof. Dipl.-Ing. Silke Straub-BeutinBauforschung, Analyse und Konzeptentwicklung für die Ziegelei „Rotes Haus“ in Meißen
Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung
Die Preisverleihung findet am 02.11.2018 in Heringsdorf statt. Dazu werden auch die Betreuer der Preisträger begrüßt. Die Auszeichnung wird der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Stephan Rudolf, vornehmen.
Foto: BuFAS

Der 1. Preis wird Jennifer Hof zugesprochen. Den 2. Preis teilen sich in diesem Jahr punktgleich Elisabeth Erbes aus Wismar und Leonore Jonasch.

An dem Wettbewerb können sich Studenten, Diplomanden, Doktoranden und Absolventen verschiedener Fachrichtungen – etwa Bauwesen, Architektur, Ingenieurwesen, Restaurierung oder Naturwissenschaften – beteiligen, die das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben.
Eingereicht werden können Arbeiten, die bislang unveröffentlicht sind und auch nicht anderweitig ausgezeichnet wurden.

Mit der Auszeichnung werden herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Bauwerkserhaltung gewürdigt.
Im Vordergrund des Wettbewerbs stehen innovative Lösungen aus folgenden Themenbereichen:

  • Zerstörungsarme und -freie bauwerksdiagnostische Untersuchungsmethoden und praktische Einsätze am Beispielobjekt
  • Interessante alternative Sanierungskonzepte, die nachweislich erfolgreich waren
  • Sanierungen im Altbau- und Denkmalbereich mit innovativen Methoden/Materialien
  • Erhaltung von Bauwerken/Denkmalen durch völlig neue Nutzungen

Die Preise:

1. Preis:
Diese Medaille, 800 Euro in bar, einen Büchergutschein in Höhe von 300 Euro sowie die kostenlose Teilnahme an den diesjährigen Hanseatischen Sanierungstagen inkl. 2 Übernachtungen und einem Reisekostenzuschuss bis 200,00 EUR.

2. Preis:
400 Euro in bar, einen Büchergutschein in Höhe von 300 Euro sowie die kostenlose Teilnahme an den diesjährigen Hanseatischen Sanierungstagen inkl. 2 Übernachtungen und einem Reisekostenzuschuss bis 200,00 EUR.

Die Betreuer der eingereichten Arbeiten sind ebenfalls als Gast zu den Hanseatischen Sanierungstagen eingeladen.
Die beiden Preisträger haben außerdem die Möglichkeit, Mitglied des BuFAS (ohne Aufnahmegebühr und zwei Jahre beitragsfrei) zu werden.

Alle Bewerber erhalten als Dank für ihre Beteiligung eine Einladung zur kostenlosen Teilnahme an den diesjährigen Hanseatischen Sanierungstagen.

Termine für den Wettbewerb 2018:

  • Bewerbungs- und Bewertungsphase abgeschlossen
  • Auszeichnung der Preisträger anlässlich der 29. Hanseatischen Sanierungstage vom 01. – 03.11.2018 in Heringsdorf/Usedom

Der 1. Preisträger hat die Chance, seine wissenschaftliche Arbeit anlässlich der Fachveranstaltung der Hanseatischen Sanierungstage in einem Vortrag vorstellen.
Die Beiträge der Preisträger werden im Tagungsband der 29. Hanseatischen Sanierungstage veröffentlicht.

Quelle: Bundesverband Feuchte & Altbausanierung e. V.

2018-03-28 | aktualisiert am 20.08.2018

Der Beitrag verfällt zur festgelegten VERFALLSZEIT am VERFALLSDATUM.

Print Friendly, PDF & Email