Erfolgsgeschichten machen Lust auf Unternehmertum

In Aktuell, Wettbewerbe by Ralph Schipke

Die 16 Landessieger stehen fest. Auszeichnung für erfolgreiche Gründerinnen und Gründer für ihren Geschäftsaufbau. Die Preisverleihung am 11.10.2018 findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. Der Wettbewerb ist insgesamt mit 35.000 EUR dotiert.

Die 16 Landessieger des Wettbewerbs KfW Award Gründen 2018 der KfW Bankengruppe sind ausgewählt und werden am 11. Oktober auf der deGUT-Eröffnungsveranstaltung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin prämiert. Die KfW zeichnet erfolgreiche Gründerinnen und Gründer aus, die aus einer innovativen Idee ein erfolgreiches Unternehmen geschaffen haben. Mittels des Awards soll Lust auf Unternehmertum in Deutschland gemacht werden.

Jeder Landessieger erhält 1.000 EUR als Preisgeld und eine Einladung zur Preisverleihung nach Berlin mit Hotelaufenthalt. Weiterhin haben alle Landessieger die Chance auf den Bundessieg im Wettbewerb. Zudem wird vom Auditorium ein Publikumspreis (5.000 EUR) vergeben. Ein weiteres Unternehmen wird mit dem Sonderpreis Social Entrepreneurship ausgezeichnet, der mit 5.000 EUR dotiert ist. Insgesamt ist der KfW Award Gründen mit 35.000 EUR ausgestattet.

Unternehmen aller Branchen ab dem Gründungsjahr 2013 konnten sich bewerben. Ausgewählt wurden die Preisträger von einer Jury aus Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW, Förderinstituten, Wirtschaft, Politik und Medien, die die Geschäftsideen nach dem Innovationsgrad, Kreativität und der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung bewerteten. Berücksichtigt wurde zudem die umweltbewusste Umsetzung und die Schaffung und der Erhalt von Arbeits- und Ausbildungsplätzen.

Die diesjährigen Landessieger im Überblick

Mecklenburg-Vorpommern: GWA Hygiene GmbH (Krankenhaushygiene)
www.gwa-hygiene.de

Brandenburg: MotionTag (Smartphone-Ticketing für Nahverkehr)
www.motion-tag.com

Schleswig-Holstein: Superseven GmbH (Nachhaltige Verpackung)
www.superseven.eu

Berlin: Magnosco GmbH (nichtinvasive Hautkrebsdiagnostik)
www.magnosco.com

Hamburg: Goldeimer gGmbH (mobile Öko-Toiletten)
www.goldeimer.de

Baden-Württemberg: Visioverdis GmbH (innovative Fassadenbegrünung)
www.visioverdis.de

Bayern: Social-Bee gGmbH (Zeitarbeit für Geflüchtete)
www.social-bee.eu

Bremen: Valispace GmbH (Engineering Software)
www.valispace.com

Hessen: Schuhe24 (Online-Handelsportal für den Schuheinzelhandel)
www.schuhe24.de

Niedersachen: Ankerkraut GmbH (Gewürzmischungen)
www.ankerkaut.de

Nordrhein-Westfalen: Intrapore GmbH (Boden- und Grundwassersanierung)
www.intrapore.com

Rheinland-Pfalz: Die Brotpuristen (Backhandwerk)
www.diebrotpuristen.de

Saarland: LuxTek (Abstütz- und Schutzplatten / Nachfolge)
www.luxtek.eu

Sachsen: Zellmechanik Dresden GmbH (Gerät zur Zellvermessung)
www.zellmechanik.com

Sachsen-Anhalt: neotiv GmbH (Gedächtnistest-App zur Alzheimer-Früherkennung)
www.neotiv.com

Thüringen: Ländliche Kaffeestuben (Gastronomie)
www.laendliche-kaffeestuben.de

Der Sonderpreis für Social Entrepreneurship geht an Ackerdemia e.V. (Landwirtschaftsprojekte an Schulen und Kindergärten) aus Brandenburg
www.ackerdemia.de

Quelle:  KfW | 11.10.2018

Print Friendly, PDF & Email