Kreatopia

KREATOPIA – Motor Kreativwirtschaft

In Aktuell, GründerTipp by @rs

Landesbranchenkonferenz der Kultur- und Kreativwirtschaft MV am 19. November in Rostock

Kreativschaffende stellen ihre aktuellen Projekte vor, kreative Hotspots bieten interaktive Gestaltungsräume und laden zur Vernetzung mit anderen Unternehmen und kommunalen Partnern ein. Foto: Ralph Schipke

Auf einen Tee mit dem Minister

„Wir wollen den Fokus in diesem Jahr auf die drei Eckpfeiler einer zu entwickelnden Landesstrategie für unsere vielfältige Branche legen“, sagt Veronika Schubring von der Kreative MV. „Ziel ist es, die Kreativwirtschaft im städtischen und ländlichen Raum gezielt als Motor für die Digitalisierung, die Raumentwicklung und die innovative Wirtschaftsentwicklung zu nutzen.“ Wirtschaftsminister Harry Glawe wird sich als Ehrengast in einem lockeren Teegespräch mit Kreativen und Akteuren aus Wirtschaft, Verwaltung zu den drei Eckpfeilern austauschen.

Umfrage Deutscher Startup Monitor 2018
Der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe im Interview. Foto: Ralph Schipke

„Die Landesbranchenkonferenz ist ein wichtiges Treffen der Kultur- und Kreativwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Hier kommen die Unternehmen, Selbständigen und Freiberufler zusammen, um sich über aktuelle Projekte, Ideen und mögliche Kooperationen auszutauschen. Ich sehe vor allem in der Zusammenarbeit mit dem kreativen innovativen Potential in Mecklenburg-Vorpommern erhebliche Chancen und Wachstumsmöglichkeiten für andere Wirtschaftszweige und Gewerke.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft kann ein innovativer Impulsgeber für Unternehmen sein, die beispielsweise neue Digitalisierungsstrategien anwenden oder ein verändertes Design umsetzen wollen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

„Diese sollen wichtige Entwicklungsschritte vermitteln, die in einer Landesstrategie nicht fehlen dürfen und damit konkrete Handlungsempfehlungen darstellen“, so Veronika Schubring. Foto: Ralph Schipke

Drei konkrete Perspektiven auf die drei Bereiche Digitalisierung, Raumentwicklung und innovative Wirtschaftsentwicklung werden Experten oder Erfahrungsträger in Impulsvorträgen vorstellen. „Diese sollen wichtige Entwicklungsschritte vermitteln, die in einer Landesstrategie nicht fehlen dürfen und damit konkrete Handlungsempfehlungen darstellen“, so Veronika Schubring.

So wird Steffen Himstedt, Geschäftsführer des Schweriner Software-Unternehmens Trebing&Himstedt, über die Kreativwirtschaft als Motor der Digitalisierung sprechen. Anschließend wird Architektin und Stadtplanerin Claudia Muntschick über die Potentiale der Kreativwirtschaft für
die wirtschaftliche Entwicklung einer Region beziehungsweise eines Ortes sprechen.

Michael Sack, Landrat des Kreises Vorpommern-Greifswald, wird einen Impuls zur Möglichkeiten der Raumentwicklung durch kreative Nutzungen geben. „Aktuelle Studien aus MV und bundesweit zeigen, welche Wertschöpfungsketten und Impulse für andere Branchen wie den Tourismus gerade auch in dünn besiedelten Räumen von den Kreativen ausgehen“, weiß Corinna Hesse von der Kreative MV, die aktuell den vom Bundeslandwirtschaftsministerium geförderten Wettbewerb ‚Kreative für MV – MV für Kreative‘ zu sozialen Innovationen im ländlichen Raum begleitet und durchführt. „Insofern sind es vor allem auch die Kreativschaffenden im Land selbst, die einen Input zu den Impulsen und den Fragestellungen einer landesweiten Strategie der Branche liefern können“, so Corinna Hesse weiter.

Kollegial genial

Dementsprechend ist auch der zweite Teil der Konferenz am Nachmittag durch die Themen und Fragenstellungen gekennzeichnet, welche die Kreativschaffenden selbst mitbringen. In zwei Workshoprunden, die thematisch am Konferenztag anhand der Teilnehmerwünsche eingeteilt werden, bringt dann jeder Teilnehmende unter dem Motto „Kollegial genial“ sein Wissen ein, um anderen Akteuren mit ihren Fragestellungen zu helfen.

„Dieser kollegiale Beratungsschwerpunkt dient vor allem der intensiven
Vernetzung und Beratung der Kreativschaffenden untereinander“, so
Veronika Schubring. Die Jahresbranchenkonferenz findet im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit statt und wird von der Kreative MV – dem Landesnetzwerk für Kultur- und Kreativwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern – durchgeführt und von der IHK zu Rostock unterstützt.

Anmeldung und Vorschläge für Projektpräsentationen unter:
www.kreativemv.wordpress.com/branchenkonferenz-2018/

Quelle: Kreative MV | 05.11.2018

Print Friendly, PDF & Email