coparion

Neue Beteiligung an Venture-Capital-Fonds coparion

Altmaier: Mehr Wagniskapital für innovative Start-ups! Beteiligung der Europäischen Investitionsbank am Venture-Capital-Fonds coparion erhöht Fondsvolumenauf 275 Millionen Euro

Die Europäische Investitionsbank (EIB) tritt dem Venture-Capital-Fonds coparion bei. Das Fondsvolumen von coparion erhöht sich dadurch um 50 Millionen Euro auf insgesamt 275 Millionen Euro.

Dazu Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Ganz im Sinne der vor kurzem von mir gestartetenGründungsoffensive begrüße ich sehr, dass die Europäische Investitionsbank heute demVenture-Capital-Fonds coparion beigetreten ist. Der Fonds ist beim BMWi und der KfW angesiedelt. Das ist ein sehr gutes Zeichen an alle Gründerinnen und Gründer in unserem Land, die dringendKapital für das Wachstum ihrer innovativen Start-ups benötigen.“

coparion wurde im Jahr 2016 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und die KfW aufgelegt. Seitdem beteiligt sich coparion erfolgreich an innovativen Start-ups und jungen Technologieunternehmen und ist bereits ein wichtiger Akteur auf dem Wagniskapitalmarkt. Als Ko-Investitionsfonds beteiligt sich coparion immer gemeinsam mit mindestens einem weiteren privaten Investor an Unternehmen in der Wachstumsphase und verdoppelt auf diese Weise das verfügbare Fondsvolumen. Mit dem Beitritt der EIB ergibt sich ein Investitionsvolumen von mindestens 550 Millionen Euro.

Als Ko-Investitionsfonds beteiligt sich coparion immer gemeinsam mit mindestens einem weiteren privaten Investor an Unternehmen in der Wachstumsphase und verdoppelt auf diese Weise das verfügbare Fondsvolumen. Montage: GRUENDER-MV.DE

Weitere Infos zu coparion sowie zur Gründungsoffensive erhalten Sie unter:

www.coparion.vc 

www.existenzgruender.de/go

Print Friendly, PDF & Email