Vom Forscher zum Startup-Gründer

SPiNOFF-Ausgründungsprojekt weiter bis 2021 gefördert

In Aktuell, GründerTipp, Hochschulen by Ralph Schipke

SPiNOFF, die High-Tech-Ideenschmiede in Mecklenburg-Vorpommern, wird weiter unterstützt

Eine gute Nachricht: Das SPiNOFF-Ausgründungsprojekt beim Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. wird auf Grund seiner erfolgreichen Arbeit vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds weiter bis 2021 gefördert.

„Dank dieser Förderung können wir Wissenschaftler und Absolventen der Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes weiterhin bei der wirtschaftlichen Verwertung von High-Tech-Forschungsergebnissen durch ein Gründungsvorhaben intensiv unterstützen“ sagt Martin Priesel, SPiNOFF-Projektleiter. „Wir freuen uns, mit bewährten Veranstaltungen wie den halbjährlichen Tagungen zu Startup-Finanzierungen und neuen Maßnahmen wie dem Spinoff-Innovationszyklus, einer vierteiligen Workshop-Reihe zur Ideenvorbereitung und –umsetzung, Ausgründungsprojekte individuell auf die Herausforderungen des Marktes vorbereiten zu können“, meint Priesel.

Die Zusammenarbeit der erfahrenen Team-Berater mit externen Coaches aus der Wirtschaft ermöglicht es, High-Tech-Ideen aus der Wissenschaft landesweit und unabhängig von ihrem Standort, schnell und intensiv in Geschäftsmodellentwicklung und Investorengewinnung weiterzuentwickeln.

Durch SPiNOFF wurden seit 2008 bereits über 229 Gründungsprojekte betreut, von denen mehr als 67 bisher erfolgreich gegründet haben. Aus diesen Gründungen resultieren circa 350 neu geschaffene Arbeitsplätze. Der landesweite Ansatz und die standortunabhängige Unterstützung der Ideenträger ermöglicht schnelle, hochwertige Beratung für exzellente Ausgründungsideen aus der Wissenschaft.

Vom Forscher zum Startup-Gründer
Auch das Startup Duschkraft und sein Gründer gehört zu den 67 geförderten Projekten,  die bisher erfolgreich gegründet haben. Foto: Ralph Schipke

Das Wirtschaftsministerium MV zielt mit seiner Richtlinie zur Förderung von Entrepreneurship (Unternehmertum und Gründergeist) seit 2015 mit Unterstützung durch den Europäischen Sozialfonds darauf ab, das Klima insbesondere für innovative, technologieorientierte und wissensbasierte Gründungen zu verbessern.

Das 
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat erfolgreiche EXIST-Start-ups auf dem Investmentforum 2018 gebeten, ihre Unternehmensidee in maximal 60 Sekunden vorzustellen (Pitch). Alle Infos zu den Fördermöglichkeiten des BMWi für innovative Start-ups unter www.exist.de.

Neben dem SPiNOFF-Projekt werden in Mecklenburg-Vorpommern z.B. auch die Gründer-Wissens- und Erfahrungsplattform www.gruender-mv.de oder die Gründer-Ideenwettbewerbe an den Universitäten und Hochschulen finanziert.

Quelle: Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. | 18.12.18

Print Friendly, PDF & Email