Leuchturm

Leuchturm im Klimaschutz gesucht

In Aktuell, Wettbewerbe by @rs

Unternehmen, die vorbildlich Energie und CO2 einsparen, können sich als Klimaschutz-Unternehmen um eine Mitgliedschaft in der Vorreiter-Initiative bewerben. Zur Bewerbung laden das Bundesumweltministerium, das Bundeswirtschaftsministerium, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sowie Klimaschutz-Unternehmen e.V. ein.

Gesucht werden deutsche Unternehmen aller Größen und Branchen, die sich aufgrund ihrer Leistungen und Zielsetzungen als Vorbilder für Klimaschutz und Energieeffizienz verstehen. Foto: Ralph Schipke

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Klimaschutz-Unternehmen zeigen, dass nachhaltiges Wirtschaften und ökonomischer Erfolg zusammengehören. Mit ihren Best Practices motivieren sie andere Unternehmen, bei der Vorreiter-Initiative mitzumachen. Wir brauchen noch mehr Engagierte, um unsere Klimaschutzziele zu erreichen. Daher meine Bitte: Bewerben Sie sich als Klimaschutz-Unternehmen!“

Klimaschutz Elektromobilität
Prkatizierter Klimaschutz im Wirtschaftsleben in MV. Foto: Ralph Schipke

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Wir brauchen Leuchtturm-Unternehmen für Energieeffizienz und Klimaschutz. Denn wer Energie einspart, spart Kosten. Und das erhöht die Wettbewerbsfähigkeit. Unternehmen haben also ein Interesse daran, Vorreiter beim Klimaschutz zu sein. Seien Sie dabei und zeigen Sie, mit welchen innovativen Ideen Ihr Unternehmen die Energiewende und den Klimaschutz vorantreibt.“

Den Leuchtturmcharakter der Initiative bekräftigt DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer: „Die Klimaschutz-Unternehmen zeigen beispielhaft, welche Möglichkeiten in der Green Economy stecken und wie vielfältig unternehmerisches Engagement für mehr Klimaschutz sein kann.“

Jan Eschke, Vorsitzender von Klimaschutz-Unternehmen e.V.: „Unser Motto ist: Vordenken, vorleben, vorangehen! Wir arbeiten „Erfolgsgeschichten und -rezepte“ aus, sind Gesprächspartner der Politik und präsentieren unsere Mitglieder in öffentlichen Formaten. Darüber hinaus profitieren die Unternehmen vom gegenseitigen Austausch über erfolgreiche Energieeffizienz- und CO2-Einsparprojekte. Unser gemeinsames Ziel ist es, bis zum Jahresende 2020 auf 50 Klimaschutz-Unternehmen deutschlandweit zu wachsen.“

Medienpreis Rufer
Verlässliche Handelsbeziehungen unter einem eignen Meck-Schweizer-Warenzeichen möchten Dörte Wollenberg, Bernd Kleist und ihre derzeit 40 Mitstreiter und künftigen Genossenschaftler in ihrer Region verankern. Erzeuger und Verarbeiter  bekommen einen zusätzlichen Absatzweg direkt vor der Hoftür und erhalten für ihre Produkte faire Preise. Und an den Klimaschutz ist auch gedacht: Alles läuft elektromobil mitmit Solarenergie vom eigenen Dach . Foto: Ralph Schipke

Interessiert? Das sind die nächsten Schritte: Das neugestaltete Bewerbungsverfahren besteht aus einem onlinebasierten Quick-Check, der ein erstes Feedback ermöglicht. Im Anschluss füllen Interessenten den Bewerbungsbogen aus, in dem sie ihre Klimaschutz- und Energieeffizienzaktivitäten in den verschiedenen Unternehmensbereichen darstellen.

Die Bewerbung wird von einem Fachgutachter geprüft und schließlich dem Beirat zur Entscheidung vorgelegt, in dem neben Experten aus Fachinstitutionen auch die drei Initiatoren BMU, BMWi und der DIHK vertreten sind. Erfolgreiche Bewerber werden am Jahresende bei einer öffentlichen Veranstaltung in Berlin mit einer Urkunde geehrt.

Das Aufnahmeverfahren und die betriebspraktischen „Erfolgsgeschichten und -rezepte“ werden im Rahmen des Projekts „Klimaschutz gewinnt“ aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums gefördert. Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Klimaschutz-Unternehmen, den Mehrwerten einer Mitgliedschaft und Hinweisen zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der neuen Webseite des Verbands: www.klimaschutz-unternehmen.de

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie | 13.03.2019 |

Print Friendly, PDF & Email