Gründerwettbewerb, Digitale Innovationen

Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen: 2. Runde 2019 startet

In Förderung & Wettbewerbe, GründerNews by @bb

Der Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen richtet sich an Startups mit innovativen Geschäftsideen, die auf IKT-basierten Produkten und Dienstleistungen beruhen.

Willkommen sind Ideen aus allen denkbaren Anwendungsbereichen. Dazu gehören zum Beispiel die Energiewirtschaft, die Automobilindustrie, der Anlagen- und Maschinenbau, Logistik und Gesundheit oder auch die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Die beabsichtigte Firmengründung muss in Deutschland erfolgen.
Soweit Teilnehmer auf Grundlage der eingereichten Geschäftsidee bereits eine Kapitalgesellschaft in Form einer GmbH oder einer AG gegründet haben, darf die Gründung bei der Online-Registrierung zu einer Wettbewerbsrunde höchstens vier Kalendermonate zurückliegen. Diese Frist gilt nicht für Unternehmergesellschaften mit beschränkter Haftung (UG).
Eine Bewerbung beim „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ kann unter Nutzung des gegebenen Feedbacks bis zu zwei Mal in den folgenden Wettbewerbsrunden wiederholt werden.

Wie erfolgt die Bewerbung?

Der Gründerwettbewerb ist ein Ideenwettbewerb. Das Gründungskonzept soll auf maximal 15 Seiten beschrieben werden.
Die Ausarbeitung eines vollständigen Geschäftsplans ist nicht erforderlich. In der Ideenskizze sollten die Teilnehmer die Innovation ihrer Idee darstellen, auf ihre fachlichen und kaufmännischen Kompetenzen eingehen sowie ihre Vernetzung mit potenziellen Kunden und Partnern beschreiben.
Die Ideenskizze sollte auch eine erste grobe Zeitplanung für eine Unternehmensgründung und das Grundgerüst einer Finanzplanung (Preismodell, Umsatz, Kosten, Finanzierung) beinhalten.
Um die Gründungsidee besser zu präsentieren, kann dem Konzept optional ein Video (maximale Laufzeit: 60 Sekunden) beigefügt werden, in dem das Produkt, die Dienstleistung und ggf. das Team vorgestellt werden. Ausschlaggebend für die Prämierung ist aber die Ideenskizze.
Die Ideenskizze und das optionale Video werden online unter www.gruenderwettbewerb.de eingereicht.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Der Wettbewerb ist zweistufig:

Gründerwettbewerb, Digitale Innovationen
  • Phase 1: Die Teilnehmer bzw. Teams melden sich online an und laden ihre Ideenskizze und ggf. ihr Video hoch. Nach Ablauf der Frist für die Phase 1 erhalten alle Teilnehmer ein schriftliches Feedback (Platzierung im Wettbewerb und SWOT-Analyse).
  • Phase 2: Die besten Skizzen aus Phase 1 erhalten als „Nominierte“ die Möglichkeit, ihre Beiträge nach dem Feedback zu überarbeiten und erneut hochzuladen. Die Jury wählt aus den nominierten Teilnehmern die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Alle Teilnehmer der Phase 2 erhalten erneut ein schriftliches Feedback (Platzierung im Wettbewerb und SWOT-Analyse). Bei Teambewerbungen sollten alle Teammitglieder angegeben werden. Die Korrespondenz wird mit dem vom Team benannten Ansprechpartner geführt.

Nach dem Ende der Bewerbungsfristen in Phase 1 und Phase 2 wird der Eingang der Wettbewerbsbeiträge bestätigt. Der Rechtsanspruch auf eine Prämierung ist ausgeschlossen

Zum zeitlichen Ablauf:

  • Die Phase 1 der Runde 2/2019 startet am 01. Juli 2019. Sie ist bis zum 30. September 2019, 18.00 Uhr geöffnet.
    GründerInnen konnten sich registrieren und ihre Ideenskizze für eine Unternehmensgründung hochladen.
    Die besten 50 TeilnehmerInnen erhalten im November ein Feedback und werden zur Phase 2 eingeladen.
  • Die Phase 2 der Runde wird am 02. Dezember 2019 gestartet. Bis zum 02. Januar 2020, 18.00 Uhr, können die eingeladenen TeilnehmerInnen ihre Ideenskizze aus der Phase 1 überarbeiten.
    Die Jury entscheidet im Februar 2020 über die Vergabe der Preise. Sonderpreis
    Für die beste Gründungsskizze zu einem Thema der „Digitalen Agenda“ vergibt das BMWi einen mit 10.000 EUR dotierten Sonderpreis.

Noch Kooperationspartner gesucht?
Während der gesamten Wettbewerbsrunde können registrierte TeilnehmerInnen Kooperationsprofile anlegen, in denen sie ihre Kooperationsangebote und -gesuche beschreiben.

Zur Internetseite Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen

2019-07-01

Print Friendly, PDF & Email