Vom Forscher zum Startup-Gründer

Eine Million für „Ding des Jahres”-Startup Duschkraft

Das Rostocker Startup Duschkraft, Finalist der Erfinder-Show „Das Ding des Jahres”, hat eine Million Euro eingesammelt. Das Geld kommt vom niederländischen Energie-Investor Inno Energy, der Beteiligungsgesellschaft Tiha Holding und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern. David Bredt, Stefan Goletzke und Arvid Reinwaldt gründeten Duschkraft 2017. Sie entwickeln einen Luftentfeuchter fürs Badezimmer.

© GRUENDER-MV.DE

Quelle: Gruenderszene.de | 26.07.2019

Print Friendly, PDF & Email