Landessieger KfW Award Gründen wird Vote2Work

Vote2Work GmbH ist Sieger des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern im Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen 2019

Das Unternehmen Vote2Work aus Rostock wird im jährlich stattfindenden bundesweiten Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen 2019 als Landessieger Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Die feierliche Prämierung findet am 17. Oktober im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. Dies ist gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT), in deren Rahmen der Preis vergeben wird.

Die Vote2Work GmbH (vormals MVCon InnovationLab GmbH) wurde 2015 von Katrin Pape gegründet und hat sich der Digitalisierung der Arbeitswelt (Arbeit 4.0) verschrieben. Dazu entwickelt das Unternehmen innovative Methoden und smarte Assistenten, die bei der Flexibilisierung der Arbeitswelt unterstützen und die Mitarbeiterpartizipation fördern. Das Team aus fünf kreativen Spezialisten hat mit der Software Vote2Work® die erste Cloud-Lösung für den flexiblen Personaleinsatz in der Produktionsarbeit, welche derzeit einen Wandel von starren Anwesenheitsmodellen hin zu flexibleren Organisationsformen erlebt, realisiert. Die Lösung setzt auf digitale Vernetzung und interaktive Workflows, die bei Bedarf Mitarbeiter orts- und zeitunabhängig erreichen und die Mitbestimmung des Personals über die Gestaltung ihrer Arbeitszeiten ermöglicht.

Katrin Pape: „24 Millionen Beschäftigte arbeiten in Deutschland in Schichten oder schichttypischen Einsätzen, weltweit sind es sogar 80% der Beschäftigten, die über keinen eigenen Schreibtisch verfügen und täglich in der Fertigung, am Patienten oder im Service ihren Beitrag leisten. Ihnen möchten wir die Möglichkeit geben, sich mit ihren Unternehmen enger zu vernetzen, Beruf und Familie besser zu vereinbaren und die Belastung durch Mehrarbeit gerechter zu erleben. Die Auszeichnung bedeutet uns viel. Sie bestätigt, dass die Digitalisierung der Arbeit mit Elementen von New Work, Mitbestimmung und Selbstorganisation vor Blue Collar-Workern nicht Halt machen darf. Mit Vote2Work® wird der Hype um #FlexWork und #NewWork nun auch im operativen und wertschöpfenden Bereich Realität!“

Vote2Work erhält 1.000 EUR als Preisgeld und eine Einladung zur Preisverleihung nach Berlin mit Hotelaufenthalt und Besuchsprogramm. Weiterhin hat das Unternehmen, wie alle Landesieger, die Chance auf den Bundessieg im Wettbewerb. Dieser ist mit weiteren 9.000 Euro dotiert und wird am Abend der Auszeichnung verliehen. Zudem wird vom Auditorium ein Publikumspreis (5.000 EUR) vergeben.

Der Gewinn des Awards ist eine Qualitätsauszeichnung für junge Unternehmen. Mit seiner Vergabe möchte die KfW sowohl die erfolgreichen Gründerinnen und Gründer auszeichnen als auch dazu beitragen, dass der Mut zur Selbstständigkeit mehr öffentliche Anerkennung erfährt. Unternehmen aller Branchen ab Gründungsjahr 2014 konnten am Wettbewerb teilnehmen. Die Preisträger aus über 500 Bewerbungen sind von einer Jury mit erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW, Förderinstituten, Wirtschaft, Politik und Medien ausgewählt. Bewertet wurden die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad, ihrer Kreativität und der Übernahme gesellschaftlicher bzw. ökologischer Verantwortung.

Prämierung bei der deGUT

Donnerstag, 17.10.2019, Einlass ab 16 Uhr, Beginn 17 Uhr im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Invalidenstraße 48, 10115 Berlin-Mitte.

Print Friendly, PDF & Email