7 Top-Trends industrieller Forschung und Entwicklung

Fraunhofer IAO fördert zukunftsfähige F&E mit Trendstudie und Innovations­netzwerk

Wie können Unternehmen ihre Forschung und Entwicklung zukunftsfähig aufstellen und welche Trends sind dabei zielführend? Das Fraunhofer IAO hat F&E-Expertinnen und -Experten befragt und in der Studie »Future R&D« die sieben wichtigsten Trends vorgestellt. Zudem startet das Fraunhofer IAO Anfang des nächsten Jahres das Innovationnetzwerk »Future R&D – Trends, Strategien und R&D Ecosystems«.

Das Tempo, in dem neue Technologien entstehen, und die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten, die z.B. allein KI-Technologien Unternehmen bieten, stellt die Forschung und Entwicklung (F&E) von Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Um mit dem Tempo mithalten zu können und keine wichtigen Entwicklungen zu verpassen, ist es dringend geboten, die eigene F&E entsprechend umzustrukturieren oder neu auszurichten.

Offen, agil und digital: Expertenstimmen benennen Erfolgsfaktoren für F&E

Doch wie gelingt dieser Wandel und was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren und Trends im Bereich F&E? Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO ist dieser Frage im Rahmen einer Studie nachgegangen und hat internationale Expertenstimmen dazu eingeholt. Die sieben am häufigsten genannten Trends nach Häufigkeit der Nennung sind laut der Studie:

  • Strukturierte Beobachtung neuer Trends und Technologien
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern in F&E-Netzwerken
  • Einbeziehung von Kunden in den Entwicklungsprozess
  • Agile Entwicklungsprozesse
  • Steigerung der F&E Effektivität
  • Gezielte Kompetenzentwicklung der Mitarbeitenden
  • Digitalisierung von F&E-Prozessen

Es zeigt sich, dass Unternehmen sich zum einen mehr öffnen müssen, um sowohl von einem F&E-Netzwerk profitieren zu können als auch frühzeitig die Bedarfe und Wünsche ihrer Kunden berücksichtigen zu können. Zum anderen sind agile Prozesse und die Kompetenzentwicklung der Belegschaft wichtige Erfolgsfaktoren. Digitale Tools und Methoden helfen nicht nur dabei, diese Punkte umzusetzen, sondern auch dabei, die eigenen Prozesse durchgängig digital zu gestalten.

Nautilus
Auch die „Nautilus“ war einst eine Fantasie des SiFi-Autors Jules Verne. Foto: Ralph Schipke

Innovationsnetzwerk »Future R&D« fördert Austausch und Wissensvorsprung

Eine Vielzahl der Befragten hat Interesse an einem Netzwerkprojekt bekundet, um genau diesen wichtigen Austausch und die Orientierung nach außen zu praktizieren. Aus diesem Grund initiiert das Fraunhofer IAO Anfang 2020 das industrielle Netzwerkprojekt »Future R&D – Trends, Strategien und R&D Ecosystems« und lädt interessierte F&E-Expertinnen und -Experten dazu ein, dem Netzwerk beizutreten. Ziel ist es, mit einem Teilnehmerkreis von maximal zehn Mitgliedsfirmen zu starten, um einen vertrauensbasierten Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Die Mitgliedschaft beinhaltet eine exklusive Studie »R&D Ecosystems«, Workshops zur R&D-Trend-Interpretation, Seminare zur den R&D- Strategiewerkzeugen sowie die Unterstützung bei der firmenspezifischen Umsetzung, welche das Fraunhofer IAO an den Bedarf des jeweiligen Unternehmens individuell anpasst.

Quelle: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Print Friendly, PDF & Email