Ralph Schipke | Grafik

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard

Sicherheit und Gesundheitsschutz haben oberste Priorität, wenn es um Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie geht. Dem Arbeitsschutz kommt dabei eine zentrale Rolle zu.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat dazu am 16.04.2020 gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Dr. Stefan Hussy, den Arbeitsschutzstandard COVID 19 vorgestellt.

Dieser Arbeitsschutzstandard formuliert konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz in Zeiten der Corona-Krise.

Die beschriebenen, besonderen Arbeitsschutzmaßnahmen verfolgen das Ziel, durch die Unterbrechung der Infektionsketten die Bevölkerung zu schützen, die Gesundheit von Beschäftigten zu sichern, die wirtschaftliche Aktivität wiederherzustellen und zugleich einen mittelfristig andauernden Zustand flacher Infektionskurven herzustellen.

Das Bundesarbeitsministerium hat darauf hingewiesen, dass dieser Arbeitsschutzstandard entsprechend der aktuellen Lage anzupassen sei. Diese Anpassungen sollen in dem neu installierten Beraterkreis „Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz zur Prävention von Covid-19″ erörtert werden.
Darüber hinaus sollen auch die Berufsgenossenschaften bei Bedarf für eine branchenspezifische Konkretisierung und Ergänzung sorgen.

Zum BMAS-Schreiben „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard

2020-04-18

Print Friendly, PDF & Email