Ralph Schipke

MV-Umweltpreis ausgeschrieben

Bereits zum 17. Mal hat der Landtag Mecklenburg-Vorpommern den Ernst-Boll-Umweltpreis ausgeschrieben. Mit dieser Auszeichnung werden herausragende Initiativen zum Umwelt- und Naturschutz gewürdigt und die weitere Arbeit der Preisträger gefördert.

In diesem Jahr dreht sich der Wettbewerb um das Thema Lebensmittelverschwendung. Gesucht werden Initiativen und Projekte, die sich erfolgreich in diesem Bereich engagieren. Der Ernst-Boll-Umweltpreis ist mit 15 000 Euro dotiert.

Ausgeschrieben ist weiterhin ein mit 10 000 Euro dotierter Jugendumweltpreis.

Die Bewerbungsfrist für den Umweltpreis endet am 30. Oktober 2020 (Datum des Poststempels).

Die Bewerbungsunterlagen und Begleitbroschüren können bei der Geschäftsstelle des Umweltpreises (agrarausschuss@landtag-mv.de; Tel. 0385/5251560) oder dem Referat Öffentlichkeitsarbeit des Landtages Mecklenburg-Vorpommern angefordert oder online über die Internetseite des Landtages (www.landtagmv.de) heruntergeladen werden.

Seit 1992 lobt der Landtag Mecklenburg-Vorpommern als einziges Landesparlament in Deutschland einen den Umweltpreis aus.

Preisträger des Umweltpreises 2019 waren:

Universitäts- und Hansestadt Greifswald für das Projekt: „Einführung eines nachhaltigen Pfandsystems für coffee to go“

(Preisgeld: 5.000 Euro)

Tourismusverband Rügen e. V. für das Projekt: „Weniger fürs Meer – Initiative zur Vermeidung von Einwegplastik und zur Stärkung des Umweltbewusstseins auf Rügen und in der Hansestadt Stralsund“

(Preisgeld: 5.000 Euro)

Preisträger des Jugend-Umweltpreises

Grundschule „Käthe Kollwitz“ Greifswald für das Projekt: „Denkanstöße in der Bücherkiste“

(Preisgeld: 5.000 Euro)

BUNDjugend MVfür das Projekt: „It´s no plastic – it´s fantastic – Alternativen zu Plastik entdecken“

(Preisgeld: 5.000 Euro)

Mikado H Förderschule Hagenow

für das Projekt: „Bewusster Verzicht auf Kunststoff und Nutzen von Alternativen im Alltag“

(Preisgeld: 2.500 Euro)

Arche Schule, Evangelische Schule Waren Müritz für das Projekt: „Weniger Müll im Alltag – Durch Herstellung eigener Produkte“

(Preisgeld: 2.500 Euro)

Quelle: www.landtagmv.de

Print Friendly, PDF & Email