Ralph Schipke | Grafik

Corona! Was darf ich?

Corona-was-darf-ich.de gibt tagesaktuelle Übersicht über die Corona-Lockerungen

Die neue Website corona-was-darf-ich.de, ins Leben gerufen vom Sozialunternehmen ElternHotline, bietet ab sofort eine tagesaktuelle Übersicht über die Corona-Lockerungen in den einzelnen Bundesländern. Kurz und knapp wird hier in Listenform mit Filterfunktion erklärt, was wo und ab wann erlaubt ist.

Coronavirus
Die RedakteurInnen der ElternHotline tragen regelmäßig Aktualisierungen zusammen, um sie kurz und prägnant darzustellen.

Sortiert nach Bundesländern lassen sich hier Antworten rund um wichtige Fragen bezüglich der Lockerungen während der Corona-Maßnahmen finden. Von „Wann öffnen die Grundschulen?“, über „Was muss ich im Kontakt mit Menschen beachten?“ bis hin zu „Ab wann finden Großveranstaltungen statt?“ – die Redakteurinnen der ElternHotline tragen regelmäßig Aktualisierungen zusammen, um sie kurz und prägnant darzustellen. Besonders hervorzuheben ist dabei die Bereitstellung des Dienstes in 14 Sprachen.

Powered by ElternHotline.de

„Unser Ziel ist es Familien dabei zu unterstützen, während der Krise die alltäglichen Herausforderungen möglichst einfach zu bewältigen. Aus diesem Grund arbeiten wir unermüdlich daran, noch besser zu werden. Corona-was-darf-ich.de ist ein weiterer Schritt, um diesem Ziel näher zu kommen.
Die ElternHotline bietet Content auf 14 Sprachen rund um die Themen Lernen, Homeschooling, Selbstorganisation und Freizeitgestaltung. Wir stellen unser Angebot auf Deutsch, Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Französisch, Kroatisch, Kurdisch, Persisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Spanisch und Türkisch bereit. Seit der Gründung im März 2020 können wir auf ein rasantes Wachstum zurückblicken und planen in Zukunft noch besser zu werden.“

Weitere Informationen zur ElternHotline finden Sie im Internet unter elternhotline.de und unter corona-was-darf-ich.de.

FiBS ElternHotline gGmbH i.G. ist ein Online Start Up und Social Enterprise in der Bildungsbranche mit Standort in Berlin. Es unterstützt Familien dabei, Herausforderungen in Krisenzeiten besser zu bewältigen. Ziel ist es, gerade auch bildungsferne Gruppen zu adressieren und diese bei der Lernbegleitung ihrer Kinder zu unterstützen, damit diese bessere Bildungs-, Lern- und Teilhabechancen haben.

Weitere Informationen speziell für Mecklenburg-Vorpommern:
https://corona-was-darf-ich.de/de/Mecklenburg_Vorpommern

Quelle: Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS)

05/26/2020

Print Friendly, PDF & Email