„Preis für digitales Miteinander“: 10 preiswürdige Initiativen

Zehn Initiativen stehen auf der Shortlist für den „Preis für digitales Miteinander“, der anlässlich des Digitaltags verliehen wird. Die Gewinner wurden am 17. Juni 2020 in Online-Videos bekannt gegeben.

Nominiert waren die besten der insgesamt rund 250 Bewerbungen. Über die Preisträger entscheidet eine hochkarätige neunköpfige Jury. Die Auszeichnung wird in drei Kategorien vergeben, das Preisgeld beträgt jeweils 10.000 Euro.

Nominiert sind:
Kategorie „Digitale Teilhabe“
  • Gewinnerprojekt: Dorf.Zukunft.Digital (DZD)Das Projekt Dorf.Zukunft.Digital (DZD) ermöglicht es Dorfgemeinschaften, sich digitale Technologien zur Verbesserung von Daseinsvorsorge, Lebensqualität, Teilhabe und Nachbarschaftshilfe zu Nutze zu machen. Das Projekt wird vom VHS Zweckverband Diemel-Egge-Weser getragen.
    Weitere Informationen: https://dorfdigital2.de/
  • PIKSL
    PIKSL Labore sind innovative Lernorte, in denen Menschen mit und ohne Behinderung in einer stigmatisierungsarmen Umgebung den kompetenten Umgang mit digitalen Medien erlernen. Organisator ist die In der Gemeinde leben gGmbH (IGL).
    Weitere Informationen: https://piksl.net/ 
  • Neustadt im Netz e. V.
    Das Projekt umfasst tägliche PC-Cafés (PC-Arbeitsplätze mit Internet), eine Eins-zu-Eins-PC-Sprechstunde (unter anderem „on tour“ vor Mainzer Altenheimen und Seniorentreffs), eine „Werkstatt Digital“ zur Ausbildung Ehrenamtlicher an digitalen Medien sowie zahlreiche Workshops und Kurse. Das Projekt wird getragen vom Neustadt im Netz e. V. mit Sitz im Caritas-Zentrum Delbrêl.
    Weitere Informationen: https://www.mainz-neustadt.de/
Kategorie „Digitales Engagement“
  • Gewinnerprojekt: tatkräftig e. V.
    Nach dem Prinzip „1 Team. 1 Tag. 1 Ziel.“ werden mithilfe cloudbasierter Freiwilligenkoordination und digitalem Volunteering-Management-System eintägige Hilfseinsätze für Gruppen von Freiwilligen organisiert. Träger des Projektes ist Tatkräftig e. V.
    Weitere Informationen: https://tatkraeftig.org/
  • PLACEm
    Die App PLACEm gamifiziert Engagement und erleichtert die Kommunikation im Engagement-Kontext, zwischen Vereinsvorständen und ‑mitgliedern, Anbietern und Teilnehmern, Jugendwarten und Ehrenamtlichen. Die App wurde vom Verein Politik zum Anfassen und wird seither anderen Initiativen kostenfrei zur Verfügung gestellt.
    Weitere Informationen: https://www.politikzumanfassen.de/placem/ 
  • Riederwald.org – Dein Viertel. Dein Netzwerk.
    Als nicht-kommerzielles Online-Angebot unterstützt riederwald.org den lokalen Austausch und die regionale Versetzung in Frankfurt-Riederwald, um mit digitalen Mitteln gegen die Anonymisierung in städtisch geprägten Nachbarschaften vorzugehen. Das Projekt wurde als Prototyp eines digital-sozialen Nachbarschaftsnetzwerks vom Verein SocialTech entwickelt.
    Weitere Informationen: https://riederwald.org/
Kategorie Sonderpreis „Digitaler Zusammenhalt in Zeiten von Corona“
  • Gewinnerprojekt: Rettungs-Ring.de
    Das Projekt Rettungs-Ring.de bietet Menschen, die aufgrund der Corona- Folge in psychische beziehungsweise seelische Krisen geraten sind, einen geschützten Raum, um sich auszutauschen und ihre Nöte mit ausgebildeten Moderatorinnen an- und auszusprechen. Der Rettungs-Ring ist eine Arbeitsgruppe des Landesverbands Psychiatrie-Erfahrener Baden-Württemberg.Weitere Informationen: https://rettungs-ring.de/
  • PodcastPhone
    PodcastPhone ist ein gemeinnütziger, analoger Nachrichtendienst, der während der Coronakrise und darüber hinaus digitale Informationen per Telefon anbietet. PodcastPhone wurde im Rahmen des WirVsVirus Hackathons von einem jungen Team entwickelt.
    Weitere Informationen: https://www.podcastphone.de/
  • Dringeblieben.de
    Dringeblieben.de ist eine Plattform für Kulturschaffende, die eine digitale Bühne in Zeiten von geschlossenen Veranstaltungsgsstätten bietet. Zuschauer haben die Möglichkeit, virtuell Eintritt zu zahlen. Hinter der Plattform stehen die Betreiber der Kultur-Portale Rausgegangen.de und ASK HELMUT.
    Weitere Informationen: https://dringeblieben.de/
  • Lokaler Online-Marktplatz HeidenheimErleben.de
    Die Plattform HeidenheimErleben.de macht lokale Anbieter (Händler, Dienstleister und Gastronomen) digital sichtbar und erlebbar.
    Weitere Informationen: https://www.heidenheimerleben.de/
Mehr als 700 Aktionen zum ersten Digitaltag am 19. Juni 2020

Der Digitaltag ist ein bundesweiter Aktionstag für digitale Teilhabe und findet am 19. Juni 2020 erstmals statt. Trägerin ist die Initiative „Digital für alle“, in der 28 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand versammelt sind. Unter dem Hashtag #digitalmiteinander soll der Aktionstag Menschen in ganz Deutschland miteinander verbinden und bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen. Es steht allen offen, sich mit eigenen Aktionen und Online-Events einzubringen – ob Privatperson, Verein, Unternehmen oder öffentliche Hand. Mögliche Formate sind Webcasts, Webinare, Live-Streams, Online-Beratungen, virtuelle Führungen, Tutorials oder Hackathons. In zehn Kategorien sind bereits mehr als 700 Aktionen angemeldet.

Nach der Premiere am 19. Juni 2020 wird der Digitaltag jährlich stattfinden. Informationen und Hintergründe zur Initiative „Digital für alle“ sowie zum Digitaltag, zu den Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten, und zum Preis für digitales Miteinander gibt es unter www.digitaltag.eu.

Partner der Initiative „Digital für alle“:

Quelle und mehr: Pressemitteilung Bitkom

Tipp: Siehe auch GründerNews vom 03.06.2020, 15.04.2020 und 25.02.2020

2020-06-12 (aktualisiert am 19.06.2020)

Print Friendly, PDF & Email