In der Schule: Besser Wirtschaft als Hauswirtschaft

Episode 08 | Gründen aus der Elternzeit

Nach unseren ersten beiden Episoden über die Besonderheiten, auf die speziell Gründerinnen treffen, meldete Jennifer Rupp sich bei uns und erzählte ihre Gründergeschichte: Mit einem kleinem Kind und genau in die große Corona-Krise hinein.

Keine Bange, es ist eine optimistische Geschichte. Eine, die wir den Gründerinnen und Gründern in Mecklenburg-Vorpommern auf keinen Fall vorenthalten wollten. Und sie dreht sich um Dinge und Fragen, die für junge Väter ebenso interessant sein dürften, wie für Mütter, die oft ihre berufliche Karriere unterbrechen, um sich ganz und gar in den Dienst der Familie zu stellen.

Ein gutes Zusammenspiel von Kinder- und Karrierewunsch sollte doch eigentlich schon lange kein reines „Frauenthema“ mehr sein. Den Spagat zwischen Kind, Familie und Berufsleben meisterte unsere diesmal Interviewte Jennifer Rupp, in dem sie ihren ganz persönlichen Weg suchte und konsequent weiter geht. Jennifer Rupp Dabei kennt die junge Mutter nur zu gut das Gefühl, unterschätzt und belächelt zu werden. Viele Frauen werden immer noch nicht so ganz ernst genommen, wenn sie große Pläne haben.

„Warum eigentlich?“, fragt die BWL-Fachfrau, die zum Glück mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein ausgestattet ist. Jennifer Rupp vermutet, es könnte daran liegen, dass die anderen es sich einfach nicht anders vorstellen können, wie Frauen oder junge Mütter selbstständig erfolgreich sein können und ein eigenes Business Schritt für Schritt aufbauen.

Um große Pläne umzusetzen, braucht es an erster Stelle Mut – egal ob Mann oder Frau. Genauso, wie zur Kindererziehung übrigens. „Wer den nicht hat, redet gerne andere schlecht“, sagt die junge Unternehmensberaterin aus Boizenburg an der Elbe.

Allerdings musste die alleinerziehende Jungunternehmerin erstmal damit leben, zu Zeiten des großen deutschlandweiten Lockdown ihren lütten Sohn nicht in die Kita bringen zu können. Bildbeschreibung Und auch in dieser Situation, die uns alle hart traf, hatte diese Gründerin Glück, denn Jennifer Rupp hatte sich für ein Online-Business als Beraterin entschieden, dass ihr nun alle digitalen Möglichkeiten und Freiheiten einräumte, sich ihre Arbeit so einzurichten, dass es für sie ebenso wie für ihre Klientinnen passte.

Allein die zeitliche und räumliche Unabhängigkeit, war inmitten der Krise ein Glücksfall. Nein, eher: Grundlage dafür, überhaupt Erwerbstätig bleiben zu können.

Über all das berichtet Jennifer Rupp in unserer neuen StartHILFE-Episode:

Jennifer Rupp | Die Erfolgsmanagerin | Beratung für selbstständige Frauen & Unternehmerinnen | Boizenburg | Web: www.jenniferrupp.de

Gründerinnen und bereits selbstständige Frauen sind herzlich willkommen in Jennifers Facebook-Community Authentisch erfolgreich als selbstständige Frau und Unternehmerin: https://www.facebook.com/groups/427920317845129/?ref=bookmarks

Weiterhin bietet sie eine kostenlose Erstberatung für Gründerinnen an unter: www.jenniferrupp.de/termine

Bildbeschreibung
Print Friendly, PDF & Email