Was bietet das Gründer-Ökosystem in MV?

Episode 09 | Gründerzentren und Schwimmbad-Beckenränder haben mehr gemeinsam, als es scheint …

In den vergangenen Monaten konnte ich eine ganze Reihe ausgesprochen spannender Gesprächspartner:Innen vor mein Mikrofon bekommen.

Frau Clausohm, Frau Dinse, Herr Mahrenholz: Wie gründet es sich in MV?

Zuletzt erzählte uns Jennifer Rupp ihre Gründergeschichte.

Wir trafen Mathias Ruge von der Ospa und befragten ihn in der Episode “Gewinnen oder verlieren?”, warum in seiner eigenen Arbeit für ihn Gründungen, Startups oder Unternehmensnachfolgen einen so hohen Stellenwert einnehmen. Wie er das Gründerklima in MV überhaupt einschätzt und warum es nicht genug Gründerunterstützer und -unterstützung hier im Norden geben kann.

Und nun wollten wir live und in Farbe der Frage nachgehen:

Eigentlich war dann alles für unseren 1. Live-Podcast im November ganz anders geplant. Wir mussten die Idee mehrfach über den Haufen schmeißen und neu denken. Immer wieder änderten sich die Bedingungen, die uns allen das Covid-19 Virus so diktierte. Schließlich ist bis zur letzten Minute nach Murphys Gesetz so ziemlich alles schief gegangen, was hätte schief gehen können.

Die Gründerwoche lief in diesem Jahr vor allem digital. Foto: C. Mahrenholz

“Anything that can go wrong will go wrong.”

US-amerikanischen Ingenieur Edward A. Murphy jr.

Schließlich konnte ich noch drei unser eingeladenen Gesprächspartner auf einem virtuellen Podium aus verschiedenen Orten Mecklenburg-Vorpommerns zusammenschalten.

Das ganze sollte ja eigentlich unser Beitrag im zur deutschlandweiten Gründerwoche im November sein. Möglichst Corona-Regelkonform hatte ich vor, zu den zahlreichen spannenden Online-Formaten auch von unserer Seite etwas zeitgemäßes beizusteuern.

Das Podcast-Finale 2020. Unsere Episode Nr. 9.

Fragestunde bei Digitalminister Pegel im Homeoffice GRUENDER-MV.DE

Gemeinsam mit vier Experten stellt sich der Minister zwei Stunden lang vielen Fragen der jungen Unternehmerinnen und Unternehmern aus Mecklenburg-Vorpommern. Mitmachen konnten alle Gründerinnen und Gründer aus Mecklenburg-Vorpommern, deren Unternehmen noch nicht länger als fünf Jahre am Markt ist oder sich derzeit in der Gründung befindet. Wir hätten da noch ein paar Fragen übrig Herr MInister:
  1. Fragestunde bei Digitalminister Pegel im Homeoffice
  2. Was bietet das Gründer-Ökosystem in MV?
  3. In der Schule: Besser Wirtschaft als Hauswirtschaft
  4. Gewinnen oder verlieren? | Part 2
  5. Gewinnen oder verlieren? | Part 1
Selfi unseres Live-Gastes Dr. Carsten Mahrenholz.

Mit meinen Gesprächspartnern sollte die Frage erörtert werden:

„Was bietet das Gründer-Ökosystem MV und was fehlt?“

Dr. Carsten Mahrenholz | Mit-Gründer des Startups ColdplasmaTech (Foto) und live zugeschaltet aus Rostock und Neverin: Yvette Dinse | Frauen in die Wirtschaft | und die Unternehmer Katharina Clausohm, Gründerin und Cheffin der Clausohm Software ++ Automation.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb vor einiger Zeit folgendes:

“Einfach nur ein Gründerzentrum hinzustellen, damit ist es nicht getan. Wichtig ist die Vernetzung der Gründer, Co-Worker und Teams mit der Wirtschaft drumherum und ein guter Draht zu den lokalen und regionalen Bildungseinrichtungen. Beides sind Punkte, an dem die Lokalpolitik ins Spiel kommt.”

Thorsten Rienth | Kommentar “Erfolgreich schwimmen” aus der Süddeutschen Zeitung | 13. November 2020
… gelten im Prinzip auch für Gründer:innen. Foto: Ralph Schipke
Print Friendly, PDF & Email