Ralph Schipke

Venture Capital Fonds MV beteiligt sich an Clean Meat-Startup

In Aktuell, Gründer aus MV by @red1

Der Anstieg der Weltbevölkerung in Verbindung mit dem wachsenden Wohlstand befeuert die globale Fleischnachfrage. Hierdurch werden die vorhandenen Ressourcen zunehmend strapaziert. Neben dem mit der Viehzucht einhergehenden Wasser- und Landverbrauch wird die Umwelt durch Treibhausgasemissionen spürbar belastet. Außerdem setzen sich die Konsumenten intensiver mit Fragen der Nachhaltigkeit und des Tierwohls auseinander. Schließlich wird der Einsatz von Wachstumshormonen und Antibiotika in der konventionellen Fleischproduktion äußerst kritisch gesehen. Der Trend geht folglich in Richtung Biofleisch sowie Fleischersatzprodukte.

Laura Gertenbach, Ideengeberin und geschäftsführende Gesellschafterin von Innocent Meat. Foto: Ralph Schipke

„Konventionellen Fleischverarbeitern fällt es immer schwerer die wachsenden Anforderungen zu erfüllen und den sich wandelnden Bedarf effizient zu bedienen. Sie stehen bereits heute unter einem enormen Wettbewerbs- und Kostendruck“, erläutert Laura Gertenbach, Ideengeberin und geschäftsführende Gesellschafterin von Innocent Meat. „Unsere Lösung wird es ermöglichen, die Produktion auf Clean Meat umzustellen beispielsweise diese zu erweitern. Und das zu wettbewerbsfähigen Preisen.“

Clean Meat – auch zellbasiertes, kultiviertes oder In-vitro-Fleisch genannt – ist echtes Fleisch, das aus tierischen Zellen hergestellt wird. Es hat das Potenzial, die Massenschlachtung von empfindungsfähigen Tieren zu verhindern oder zumindest zu reduzieren. Neben ethischen Motiven kommen auch ökologische und gesundheitliche Motive zum Tragen. Clean Meat hat einen weit niedrigeren Wasser- und Flächenbedarf und verursacht weniger Treibhausgase. Kultiviertes Fleisch verfügt über dasselbe Nährstoffprofil wie konventionelles Fleisch oder dieser kann sogar noch verbessert werden. Die von der Massentierhaltung ausgehenden Gefahren von Antibiotikaresistenzen und Pandemien entfallen ebenso. Die Lösung von Innocent Meat deckt die gesamte Prozesskette ab, beginnend von der Hineingabe tierischer Zellen über deren Vermehrung und Wachstum bis hin zur Transformation zu echtem Fleisch. Der Fertigungsprozess soll bei den Kunden unter Einsatz von Software hochgradig automatisiert gesteuert werden. Zielstellung von Innocent Meat ist es den Kunden ihre automatisierten Fertigungssysteme in Form eines „Clean-Meat-as-a-service“-Modell zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen wurde im Jahr 2020 gegründet und Anfang 2021 in das Accelerator-Programm von Big Idea Ventures aufgenommen; einem Wagniskapitalgeber mit Sitz New York, der in Startups investiert, die sich mit pflanzen- oder zellbasierter Ernährung bzw. Technologien beschäftigen. Außerdem kooperiert Innocent Meat bei der Optimierung ausgewählter Prozessschritte mit der Universität Rostock.

„Ein automatisiertes, den gesamten Fertigungsprozess abbildendes System für Clean Meat ist aktuell noch nicht am Markt verfügbar“, kommentiert Uwe Bräuer, Geschäftsführer der GENIUS Venture Capital GmbH. „Die globalen Entwicklungen bestätigen den Bedarf nach derartigen Lösungen. Der Anteil von zellbasiertem Fleisch am Gesamtmarkt für Fleisch und Fleischersatz könnte so bis zum Jahr 2040 auf bis zu 35% steigen. Eine gigantische Wachstumschance.“

Das Startup Innocent Meat GmbH

Innocent Meat entwickelt eine automatisierte Fertigungstechnologie zur industriellen Herstellung von Clean Meat, welche die gesamte Prozesskette abdeckt. Mithilfe der skalierbaren Fertigungssysteme von Innocent Meat können Fleischverarbeiter ihre konventionellen Produkte durch In-vitro-Fleischprodukte ergänzen bzw. sukzessive ablösen, ohne eigenes Know-how oder F&E-Ressourcen aufbauen zu müssen. 

Laura Gertenbach entwickelt mit ihrem nächsten Start-up Innocent Meat clean meat. das sogenannte Fleisch unserer Zukunft. Als Gründerin gestartet ist die Gründerin aus Mecklenburg-Vorpommern mit Oberlecker.

Kontakt:

Innocent Meat GmbH
Laura Gertenbach
Landgut 9
18059 Papendorf (OT Groß Stove)
Tel: +49 157 8626 2472
E-Mail: laura.gertenbach@innocent-meat.com

Quelle: GENIUS Venture Capital GmbH

Über die Venture Capital Fonds MV GmbH:

Die Venture Capital Fonds MV GmbH ist ein vom Land Mecklenburg-Vorpommern mit EFRE-Mitteln der Europäischen Union ausgestatteter, regional agierender Risikokapitalfonds. Der Fonds investiert Risikokapital in innovative, wachstumsorientierte Technologieunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern. Finanziert werden Unternehmen in der Seed-, Startup- und ersten Expansionsphase. Gemanagt wird der Fonds von der GENIUS Venture Capital GmbH.

Print Friendly, PDF & Email