Cnava

Im Homeoffice gesund arbeiten und gut führen

In Aktuell, Zukunft der Arbeit by @red1

Am 1. April berichten Praktiker:innen aus Industrie und Gewerkschaft online über ihre Erfahrungen – gemeinsame Veranstaltung von UW/H und CSR.digital

Wie bleibt man im Homeoffice gesund und wie kann man seine Mitarbeitenden auch dann gut führen, wenn sie nicht jeden Tag im Büro sind, sondern mobil arbeiten? Fragen, die in Zeiten von Corona Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen gleichermaßen beschäftigen. Denn das Arbeiten von Zuhause aus bietet viele Vorteile: das Privatleben lässt sich beispielsweise besser mit dem Beruf in Einklang bringen; es gibt aber auch Nachteile wie die ständige Erreichbarkeit.

Das ATLAS Projekt der Universität Witten/Herdecke, gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen über das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie lädt Mitarbeitende mit und ohne Führungsverantwortung aller Branchen in Kooperation mit dem landesweiten Zentrum für Wirtschaft und digitale Verantwortung CSR.digital ein, gemeinsam Fragen und Strategien zu diskutieren, wie man im Homeoffice resilient bleibt und wie es Führungskräften gelingt, auch im digitalen Raum ihre Rolle verantwortungsvoll zu erfüllen.

Impulsvorträge zu aktuellen Erfahrungen werden von Frau Dr. Elke Ahlers (Leiterin des Referats „Qualität der Arbeit“ der Hans-Böckler-Stiftung) und Herrn Christjan Knudsen (Senior Vice President Human Resources bei Boehringer Ingelheim Deutschland) gehalten, die dann auch in den direkten Austausch mit den Teilnehmenden gehen.

Im Fokus stehen dabei folgende Fragen: Welche Kompetenzen zählen für Mitarbeitende in der digitalen Arbeitswelt? Welche Herausforderungen entstehen für die physische und psychische Gesundheit? Wie können Führungskräfte ihre Verantwortung wahrnehmen?



Der digitale Workshop findet am Freitag, den 1. April 2022 von 12 bis 14 Uhr statt. Interessierte können sich unter folgendem Link kostenfrei anmelden: https://www.eventbrite.com/e/gesundes-arbeiten-und-digital-leadership-registrier…
Um einen Austausch zu ermöglichen, ist die Teilnahme limitiert, Teilnahmezertifikate können auf Wunsch ausgestellt werden.


Zu den beteiligten Partnern und Teilnehmern:

Christjan Knudsen, Boehringer Ingelheim
Wir freuen uns, Christjan Knudsen, Senior Vice President Human Resources bei Boehringer Ingelheim Deutschland für einen Impulsvortrag begrüßen zu dürfen. Als größtes deutsches forschendes Pharmaunternehmen beschäftigt Boehringer Ingelheim knapp 45.000 Menschen. Anfang des Jahres ist das Familienunternehmen zum zweiten Mal in Folge als Globaler Top Employer ausgezeichnet worden und gehört damit zu den elf besten Arbeitgebern der Welt. Mitarbeiter:innenwohlbefinden und Zugehörigkeit bilden dabei Kernelemente der Unternehmenskultur – Herr Knudsen wird unsere digitale Veranstaltung mit seinen Learnings zu Strategien und Maßnahmen bereichern, wie diese Werte auch mit Homeofficepflicht und dezentralem Arbeiten erlebbar sind.

Dr. Elke Ahlers, Hans-Böckler-Stiftung
Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin Dr. Elke Ahlers ist seit 2013 Leiterin des Referats „Qualität der Arbeit“ bei der Hans-Böckler-Stiftung. Sie beschäftigt sich mit dem Wandel der Arbeit, mit Arbeit und Leistung, mit Gesundheitsthemen wie psychischen Arbeitsbelastungen und mit der Rolle der betrieblichen Interessenvertretung. Die Hans-Böckler-Stiftung ist das Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Die Stiftung zählt zu den 13 Begabtenförderungswerken in der Bundesrepublik Deutschland, welche Studierende sowie Promovierende mit herausragenden Leistungen finanziell und ideell in ihrer akademischen Ausbildung unterstützen.

Über die Veranstalter:
Zum ATLAS
Das vom Land Nordrhein-Westfalen über das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie geförderte Projekt „Innovation und digitale Transformation im Gesundheitswesen“ (ATLAS-ITG) soll Health Professionals eine Orientierung im Feld der Digitalisierung bieten. Als digitale Informations- und Kooperationsplattform unterstützt der ATLAS (www.digitale-gesundheitswirtschaft.de) den Theorie-Praxis-Transfer durch eine Auswertung aktueller Studien sowie eigene Forschung und führt Leuchtturmprojekte sowie Akteure der digitalen Gesundheitswirtschaft in NRW zusammen.

Zu CSR.digital
Das landesweite Zentrum für Wirtschaft und digitale Verantwortung beschäftigt sich mit der Frage, welchen Beitrag Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung zur Erhöhung der Lebensqualität aller Menschen leisten können. Das Kompetenzzentrum richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen und begleitet sie zukunftsfähige Konzepte zu ökonomischen, ökologischen, digitalen und sozialen Fragen, mittelfristig innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Zusammen mit einem breiten Netzwerk von Partnern unterstützt CSR.digital KMUs auf ihrem Weg zu nachhaltiger Wettbewerbsfähigkeit.

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 3.000 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Quelle: Universität Witten/Herdecke

Print Friendly, PDF & Email