Erfolgreiche Start-Ups gesucht

In Förderung & Wettbewerbe by @red1

KfW Award Gründen 2022: Die Preise sind insgesamt mit 45.000 Euro dotiert

Online-Bewerbung sind noch bis zum 1. Juli möglich. Teilnehmen können Unternehmen ab Gründungsjahr 2017. Prämiert wird jeweils ein Unternehmen aus jedem Bundesland und der Bundessieg. Es gibt einen Sonderpreis „Social Entrepreneur“. Weitere Sonderpreise: KfW Capital Award für „Best Female Investor“ und „Best Impact Investor“. Die Preise sind insgesamt mit 45.000 Euro dotiert.

Die Bewerbungsphase für den diesjährigen mit insgesamt 45.000 Euro dotierten KfW Award Gründen startet am 1. April 2022. Teilnahmeberechtigt sind junge Unternehmen sowie Start-ups aller Branchen ab Gründungsjahr 2017. Wie auch bereits im vergangenen Jahr steht auch 2022 der Wettbewerb unter dem Einfluss der Corona-Pandemie und soll die enormen Leistungen junger Unternehmen in dieser herausfordernden Zeit besonders anerkennen: Wie konnte die Krise gemeistert werden? Sind dadurch neue Ideen entstanden?. Die Teilnahme ist ebenfalls für Gründerinnen oder Gründer möglich, die eine Firma im Zuge der Nachfolge übernommen haben. Die Unternehmen müssen ihren Sitz in Deutschland haben.

  • Online-Bewerbung vom 1. April bis zum 1. Juli möglich
  • Teilnehmen können Unternehmen ab Gründungsjahr 2017
  • Prämiert wird jeweils ein Unternehmen aus jedem Bundesland und der Bundessieg
  • Sonderpreis „Social Entrepreneur“
  • Weitere Sonderpreise: KfW Capital Award für „Best Female Investor“ und „Best Impact Investor“
  • Die Preise sind insgesamt mit 45.000 Euro dotiert

Landessieger MV 2021

Als Landessieger hat sich Dyscare auch für den Preis des Publikumssiegers qualifiziert.

DysCare wurde im Jahr 2019 durch Monique Finck und Nicole Wolf gegründet. Die Leitidee der
Gründerinnen: Tracheotomierte Patienten – also Menschen mit einem Luftröhrenschnitt – und anderen
schwerwiegenden Gesundheitsbildern erhalten nicht nur eine adäquate Versorgung, sondern werden
täglich durch Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie begleitet. Das ermöglicht eine erhebliche
Steigerung der Lebensqualität. Diese umfangreiche Form der Pflege ist einzigartig und kann weder im
eigenen Haushalt noch von anderen Pflegeeinrichtungen oder Kliniken dauerhaft geleistet werden. Im
Dyscare Pflegezentrum ist eine ambulante Betreuung rund um die Uhr möglich. Hierzu stehen zwei
Wohngruppen und individuelle Einzelappartements zur Verfügung.
Mehr lesen >>

Landessieger MV 2020

Tommy Müller gründete das Gamestudio DJAMACAT in seiner Heimatstadt Neubrandenburg, um die Spieleszene um eine neue Technologie zu bereichern. Im entwickelten Onlinegame AQUARYOUNS können sich die Nutzer in diversen Computerspiel-Genres treffen, austauschen und natürlich auch spielen. Die Verknüpfung von mehreren Genres gibt es aktuell auf dem Gamesmarkt noch nicht. Zweieinhalb Jahre hat das Team an dem Grundgerüst der technischen Umsetzung gearbeitet, alle technischen und grafischen Arbeiten wurden selbst erstellt und eingefügt. Der Debüttitel AQUARYOUNS World erschien im November 2019 auf der Onlineplattform Steam.


Die Preisentscheidung trifft eine Jury, die mit erfahrenen Vertreter/innen aus KfW, Förderbanken, Politik und Wirtschaft besetzt ist. Die Jury bewertet die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad sowie ihrer Kreativität. Eine entscheidende Rolle spielt auch der gesellschaftliche Mehrwert sowie die Werte (z.B. Diversity, Arbeitnehmerfreundlichkeit) des Unternehmens in der Bewertung. Darüber hinaus ist für die Auszeichnung maßgeblich, wie ökologisch nachhaltig die Umsetzung der Idee erfolgt ist und ob Arbeitsplätze geschaffen wurden oder erhalten werden.

Aus jedem Bundesland wird je ein Unternehmen prämiert, das ab dem Jahr 2017 gegründet oder im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurde. Das Preisgeld hierfür beträgt jeweils 1.000 Euro. Die auf Landesebene ausgezeichneten Unternehmen konkurrieren um den Bundessieg, der mit weiteren 9.000 Euro Preisgeld dotiert ist. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, mit dem „Publikumssieg“ ein zusätzliches Preisgeld von 5.000 EUR zu erhalten. Zusätzlich wird ein Sonderpreis „Social Entrepreneur“ vergeben, der mit 5.000 EUR dotiert ist.

Zudem vergibt KfW Capital, die für das Geschäft mit Beteiligungskapital zuständige Tochtergesellschaft der KfW, als weiteren Sonderpreis erstmals den KfW Capital Award. Dieser wird in den Kategorien „Best Female Investor“ und „Best Impact Investor“ vergeben und ist mit jeweils 5.000 EUR dotiert. KfW Capital will mit dieser Auszeichnung auf die für die Weiterentwicklung des VC-Ökosystems wichtigen Themen Diversität und „Impact“, d.h. die Wirksamkeit einer Investition, aufmerksam machen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am 19. Oktober 2022 bekannt gegeben. Über sie berichtet der TV-Sender n-tv in einer Sondersendung. Bei der Vermarktung ihrer Erfolgsgeschichten werden die Unternehmen von einer erfahrenen PR-Agentur unterstützt.

Bereits seit 1998 zeichnet die KfW außergewöhnliche Start-ups und Unternehmen mit dem KfW Award Gründen aus. Im Jahr 2022 wird der KfW Award Gründen zum 25. Mal vergeben.


Fördertipp:

ERP-Gründerkredit – StartGeld

Mit dem ERP-Gründerkredit – StartGeld erhalten Sie bis zu 125.000 Euro Kredit, um ein Unternehmen einzurichten und zu betreiben.

  • Ab 3,05 %  p.a. effektiver Jahreszins
  • Finanzierung von Investitionen und laufenden Kosten
  • Existenzgründung und Festigung im Neben- oder Vollerwerb bis zu 5 Jahre nach Gründung
  • Leichter Kreditzugang: KfW übernimmt 80% des Kreditrisikos
  • Kein Eigenkapital erforderlich

Das Online-Formular für die Bewerbung sowie weitere Informationen finden sich unter:
kfw-awards

Quelle: KfW | PEPERONI Werbe-und PR-Agentur GmbH | aktualisiert 05.04.2022



Print Friendly, PDF & Email