View Post

Bester Deutscher Gin wird von MVGründer destilliert

In Gründer aus MV by @rs

Den besten Gin Deutschlands sollte es gar nicht geben. Martin Neumann wollte nicht mit dem Strom schwimmen. Bloß kein Mainstream.
Im Geheimen aber, als seine Brennerei MÆNNERHOBBY längst erfolgreich war, mischte er über 90-prozentigen Alkohol mit Wacholderbeeren, Koriandersaat, Kubeben-Pfeffer. Er wollte versuchen, die Natur zu verkorken.

View Post

Super Listenplätze für MVStartups

In Aktuell, Gründer aus MV, Wettbewerbe by @rs

Im Bereich Health & Science der „Bestenliste“ der Zeitschrift Business-Punk finden sich auch zwei „Gründer-Helden“ aus Greifswald und Stralsund. Versammelt unter all jenen, die Krankheiten heilen, Leben retten, die Forschung vorantreiben. Auch diese Wissenschaftler und Unternehmer aus Mecklenburg-Vorpommern kümmern sich darum. Das Wirtschaftsmagazin kürt 2018 zum 2. Mal insgesamt 100 Frauen und Männer, deren Ideen, Projekte und Startups den Weg in die Zukunft weisen.

View Post

Rostocker Startup fragt für Firmen: „Are you okay?“

In Aktuell, Digitalisierung, Gründer aus MV by @rs

„Ayokie“ ist dem Englischen „Are you okay?“ entlehnt, und am liebsten wäre es Firmengründer Benjamin Reif, wenn sämtliche Mitarbeiter eines Unternehmens diese Frage mit „ja“, „yes“, „si“ oder „tak“ beantworten würden. Das Rosotcker Startup bietet ein Werkzeug an, mit dem Frimen etwas über die Stimmung der eigenen Mitarbeiter erfahren kann.

View Post

Frischgebackenes aus der Hundebäckerei Keksdieb

In Gründer aus MV by @rs

Kürzlich hat NDR hat in seiner Reihe „nordstory“ Startups mit ungewöhnlichen Ideen „zum Anbeißen“ vorgestellt. Darin werden Menschen porträtiert, die hochwertige Lebensmittel produzieren, regionale und saisonale Produkte verarbeiten und dabei Wert auf Tradition, handwerkliches Können und Liebe zu ihren Produkten legen.

View Post

Weltraumschrott: Kein außerirdisches Problem mehr

In Aktuell, Gründer aus MV by @rs

Die Entsorgung von Abfällen ist bei Raumfahrtmissionen ein Problem. Bislang wird Müll, der etwa auf der Internationalen Raumstation ISS anfällt, entsorgt, indem man ihn gezielt in der Erdatmosphäre verglühen lässt. Adrian Schorowsky, Leni Termann und Lara Neubert aus Mecklenburg-Vorpommern entwickelten die Idee, Kunststoffe noch an Bord der Station einzuschmelzen, um daraus neues Material als Rohstoff zur Verwendung in 3-D-Druckern herzustellen.