View Post

Was ist eigentlich die Kleinunternehmerregelung?

Viele Gründer starten als Kleinunternehmer. Das heißt, ihr Bruttoumsatz liegt im ersten Jahr nicht über 17.500 € und wird auch folgenden Jahr voraussichtlich 50.000 € nicht übersteigen. Umsatzsteuerbefreiung Kleinunternehmer können die sogenannte Kleinunternehmerregelung nutzen. Sie müssen dann keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen, wenn der Umsatz (brutto) im laufenden Jahr voraussichtlich maximal 50.000 € beträgt und darüber hinaus im Vorjahr nicht mehr als 17.500 € betragen hat (§ 19 UStG). Umsatz im Sinne des § 19 UStG ist dabei der nach vereinnahmten Entgelten bemessene Gesamtumsatz, gekürzt um die darin enthaltenen Umsätze von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens. Existenzgründer erhalten im Jahr der Existenzgründung  vom Finanzamt bei Anmeldung ihres Unternehmens einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung, in dem man u. a. auch ankreuzen muss, ob man die Kleinunternehmerregelung …

View Post

Fünf Tipps für ein sorgenfreies Online-Banking

Es ist schnell und komfortabel, seine Finanzen online zu verwalten. Doch auch, wenn bei den meisten Verbrauchern das Thema Online-Banking zum Alltag bereits dazugehört, gibt es noch immer einige skeptische Stimmen — insbesondere zum Thema Sicherheit. Mit diesen fünf Tipps ist man bei der digitalen Verwaltung seiner Konten auf der sicheren Seite.

View Post

MV-Serviceportal bietet Steuer-Erleichterung für Kulturschaffende

Über das MV-Serviceportal können Künstlerinnen, Künstler und nichtstaatliche kulturelle Einrichtungen wie Orchester, Musikensembles, Chöre, Theater und Museen auf digitalem Weg die Bescheinigung nach § 4 Nr. 20 a UStG beantragen. Dieser Nachweis ist die Voraussetzung, um über das Finanzamt eine Befreiung von der Umsatzsteuer zu erreichen.

View Post

Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone: der Midijob

Unternehmer – auch und vor allem in der Gründungs- bzw. Anlaufphase eines Unternehmens, haben oft (noch) nicht genug Kapazität oder finanzielle Mittel, um einen Vollzeitbeschäftigten einzustellen. Trotzdem hat die Arbeit so an Umfang zugenommen, dass sie nur schwer alleine zu schaffen ist. In so einem Fall bietet sich der Einsatz von Minijobbern oder Midijobbern an. Das Thema “Minijob” wurde bereits des Öfteren auf den Seiten von Gründer-MV.DE angesprochen und erläutert (z. B.  Artikel vom 04.05.2018). Nachfolgend nun ein paar grundlegende Informationen zum Midijob: Was zählt zum Midijob? Ab dem 1. Juli 2019 gelten neue Grenzen, da ab diesem Zeitpunkt aus der sogenannten Gleitzone für die Sozialversicherungsbeiträge der “Übergangsbereich” wurde.Nach dieser Änderung liegt laut § 20 Abs. 2 SGB IV  ein Beschäftigungsverhältnis im …