View Post

Covid-19 Infektionsgeschehen kleinräumig simulieren

Bahnsteig, U-Bahnfahrt oder Ladenbesuch. Wo die Ansteckungsgefahr für Covid-19 hoch oder weniger hoch ist, simuliert Prof. Dr. Gerta Köster von der Hochschule München in CovidSim. Durch kleinräumige Ansteckungsszenarien könnten anstatt globaler Maßnahmen effektive, lokale Schutzmaßnahmen getroffen und den Bürgern vermittelt werden.

View Post

Ich seh‘ dich, aber fühl‘ dich nicht

Eine Studie der Sozialpsychologie der Universität Duisburg-Essen (UDE) stellt eine vermeintlich gefestigte Theorie in Frage. Das Team fand heraus, dass wir uns in Pandemiezeiten nicht näher fühlen, selbst wenn unsere Kommunikation mehrere Sinne anspricht.

View Post

Rasender Stillstand #5

Was macht ein Kulturerlebnis aus und lässt es sich überhaupt 1:1 in die digitale Welt transportieren? Welche Rolle spielt die Begegnung mit anderen Besucher:innen? Wie verändert sich künstlerisches Schaffen, wenn die Rezipienten Kunst ausschließlich über einen Bildschirm sehen können? Und wie könnten sich die Erfahrungen der vergangenen Monate mit digitalen Möglichkeiten in Zukunft – also nach der Pandemie – auf die Kultur auswirken? Können digitale Technologien echte Erlebnisse und Begegnungen ersetzen? Einer Online-Veranstaltungsreihe geht es darum, zu reflektieren, wie sich die aktuelle Krise auf individueller Ebene, aber auch auf die soziale Gemeinschaft auswirkt.

View Post

Familieninterne Übergaben bergen weniger Risiken

IfM Bonn untersuchte erstmals für Deutschland Stilllegungen von Unternehmen im Vorfeld geplanter Übergaben Unternehmen, bei denen bereits zu Beginn eines Übergabeprozesses geplant ist, dass ein Familienmitglied die Nachfolge antreten soll, sind deutlich seltener von einer Stilllegung betroffen, als Unternehmen, die einen Verkauf anstreben. Zu diesem Ergebnis kommt ein Projektteam des IfM Bonn, dass erstmals für Deutschland untersucht hat, wie viele Unternehmen im Zuge des Übergabeprozesses stillgelegt werden und welche Faktoren dazu beitragen. Insgesamt betrachtet blieben rund drei Viertel der insgesamt gut 90.000 Betriebe, deren Übergabe im Beobachtungszeitraum geplant war, am Markt bestehen. Diejenigen Unternehmen, die im geplanten Übergabezeitraum stillgelegt wurden, waren eher klein und wiesen überwiegend eine mangelhafte Ertragslage, eine geringere Exportorientierung und/oder eine geringere Investitionsneigung vor der geplanten Übergabe auf. …