View Post

Neuauflage für Gründerstammtisch in der Viertorestadt

Zu einem Update des traditionellen Gründerstammtisches lud die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern – und viele, viele kamen. Neu beim Treffen der Start-ups, Gründer und Unternehmer der Region ist ein Impulsvortrag, den bei der Premiere Werbeprofi Markus Riedel zum Thema „Elevator Pitch“ im IHK-Foyer hielt.

View Post

Neues Forschungsprojekt zu Garnelen aus Aquakultur

Das Institut für Fischerei der Landesforschungsanstalt Mecklenburg-Vorpommern untersucht bis 2020 in einem Forschungsprojekt in Kooperation mit der „Garnelen Farm Grevesmühlen“ Möglichkeiten zur Optimierung der Garnelenzucht in Aquakultur. Derzeit werden jährlich etwa 40.000 Tonnen Garnelen und verwandte Krebsarten tiefgefroren nach Deutschland importiert. „Doch das Interesse der Konsumenten an regional erzeugten Lebensmitteln steigt stetig“, so Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus. „Garnelenfarmen produzieren nicht nur umweltfreundlich und antibiotikafrei. Ihr Vorteil liegt in der Regionalität. Die Garnelen können frisch vermarktet werden; kurze Vertriebswege bedeuten ausgezeichnete Qualität, und die Produzenten erzielen beste Verkaufspreise“, so der Minister. Die marine Aquakultur in Kreislaufanlagen ist ein neuer Industriezweig in Deutschland und Europa. Mit der Weiterentwicklung des derzeitigen Know-hows könne Mecklenburg-Vorpommern zum Vorreiter der Garnelenaquakultur in Kreislaufanlagen und zum …

View Post

Zypries: Wir wollen und brauchen internationale Fachkräfte!

„Make it in Germany“, das im Auftrag des BMWi geführt wird, stellt Zuwanderungsinteressierten Informationen für ihren Weg nach Deutschland zur Verfügung: von Einreise- und Visumsverfahren, über Jobsuche und Alltag bis hin zu Berufsanerkennung. Existenzgründer/innen und Forscher/innen erhalten fachspezifische Auskunft über ihre beruflichen Chancen in Deutschland. Zudem wird über Möglichkeiten einer Ausbildung oder eines Studiums in Deutschland informiert.

View Post

Kulturförderung: Weniger Bürokratie, mehr Kunst

Am  1. Januar 2018  sind neue Regeln für die Kulturförderung in MV in  Kraft getreten. Die Förderung soll damit einfacher werden. Im Jahr 2018 müssen diese Veränderungen den Praxistest bestehen. Die größten Vereinfachungen gibt es bei Kulturprojekten mit einer Landesförderung bis zu 30.000 Euro. Sie soll als Festbetragsfinanzierung erfolgen. Soweit der Finanzierungsplan schlüssig und rechnerisch richtig ist, müssen für diese Projekte keine begründenden Unterlagen zu den Einnahmen und Ausgaben mehr eingereicht werden. Das bedeutet auch: Der Finanzierungsplan muss erst ab einer Summe von mehr als 30.000 Euro durch Kommune oder Landkreis bestätigt werden, sofern diese an der Finanzierung beteiligt sind. Unabhängig vom Antragsvolumen müssen Antragssteller zudem keine Stellungnahme der Kulturverwaltung mehr vorlegen. Weitere Erleichterungen gibt es zum Beispiel bei einem vorzeitigen Beginn …

View Post

Generationenwechsel im Mittelstand

In den kommenden Jahren rollt eine Nachfolgewelle über den Mittelstand hinweg. Bis zum Jahr 2022 planen über eine halbe Million der Inhaber von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine Unternehmensnachfolge. Für rund 100.000 Unternehmen wird die Zeit knapp. Dort soll die Nachfolge bis Ende 2019 umgesetzt werden – ein Nachfolger ist aber noch nicht gefunden oder mit der Suche ist noch nicht begonnen worden. Das zeigt eine Sonderauswertung des KfW-Mittelstandspanels. Das „Gesicht“ des Mittelstands wird sich verändern. Dazu tragen auch geplante Stilllegungen bei. Für jeden siebten Inhaber ist die Aufgabe des eigenen Unternehmens eine Option, für viele die einzige. Dabei favorisieren größere KMU fast immer eine Nachfolge, Kleinstunternehmen nur zur Hälfte. Sie wollen achtmal häufiger stilllegen. Das Management des Generationenwechsels wird …

Open Data bringt Mehrwert für Unternehmen

Die Wirtschaft  – und nicht nur sie – profitiert von Open Data, also davon, wenn Daten offen, kostenfrei und digital für alle zur Verfügung stehen. Ein Beispiel: Ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn stellt Daten bereit, an welchen Aufzügen aktuell gerade Wartungsarbeiten stattfinden – und ein Dritter bietet basierend auf diesen Angaben ein Webangebot an, mit dem etwa Rollstuhlfahrer nachschauen können, ob sie an einer bestimmten Station ein- oder aussteigen können. Oder: Ein Verkehrsunternehmen erlaubt den Online-Zugriff auf die aktuellen Fahrplandaten und Standorte der Fahrzeuge, wodurch eine Routenplanungs-App auf dem Smartphone immer die aktuell beste Fahrstrecke anzeigen kann. Nicht nur die Bedeutung des Digitalen wird in allen gesellschaftlichen Belangen immer grundlegender, auch die bei der Benutzung erzeugten und verwendeten Daten werden immer …