View Post

Rostockerin Wiebke Gehm „Studentin des Jahres“

In Aktuell, Hochschulen by @rs

Wiebke Gehm wird vom Deutschen Hochschulverband (DHV) und dem Deutschen Studentenwerk (DSW) als „Studentin des Jahres“ ausgezeichnet. Die 24-jährige Studentin der Humanmedizin an der Universität Rostock ist Mitbegründerin und leitendes Mitglied der studentischen Initiative „TNA – Tommy nicht allein“, die schwer erkrankte Kinder in der Rostocker Kinderklinik ehrenamtlich betreut.

View Post

Gründer-Wissen für eine Existenzgründung im Handwerk

In Aktuell, GründerThemen, Unternehmensnachfolge by @rs

Die Zeichen für eine Karriere im Handwerk könnten nicht besser stehen: Das Handwerk blickt auf Jahre der Rekordum­sätze und bester Auftragslagen für die Betriebe zurück, so der Zentralverband des Deutschen Handwerks. Es stimmt also immer noch: Handwerk hat goldenen Boden. Das gilt sowohl für bestehende Betriebe als auch für Gründerinnen und Gründer.

View Post

MVs UnternehmerInnen 2019 ab sofort gesucht

In Aktuell, Wettbewerbe by @rs

Die Bewerbungsphase für den Preis „Unternehmer des Jahres 2019“ in Mecklenburg-Vorpommern ist gestartet. „Dank des hohen Engagements der Unternehmer und ihrer Mitarbeiter kommt die Wirtschaft im Land weiter voran. Diese Leistungen wollen wir mit der landesweiten Auszeichnung würdigen. Jeder kann sich am Wettbewerb beteiligen, sich selbst oder andere vorschlagen. Wir suchen außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeiten, herausragende Unternehmensentwicklungen sowie innovative Ideen zur Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

View Post

Schwesig fordert hundertprozentige Mobilfunkversorgung

In Aktuell, Digitalisierung by @rs

Dass es mehr als 20 Jahre nach Durchbruch des Mobilfunks und des Internets in Deutschland noch immer weiße Flecken auf der Landkarte gibt, könne nicht hingenommen werden. .„Schnelles Internet und ein leistungsfähiges Mobilfunknetz gehören heute zur Daseinsvorsorge wie Strom und Wasser“, betonte MV-Ministerpräsidentin Schwesig und bringt einen Antrag in den Bundesrat ein.