View Post

KanuCamp: Nachfolge in ruhigem Fahrwasser

Nach 20 Jahren geht Wolfgang Klein mit seinem KanuCamp den Weg, den etwa 12.000 Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern in den kommenden Jahren vor sich haben. Ein Nachfolger war zu finden. Die Sonne scheint. Es ist heiß. Noch geht es ruhig zu auf dem Gelände des KanuCamps  an der Sternberger Burg.  Alles ist sortiert. Der Rasen gemäht. Die Schlauchboote und Kanus liegen in der Sonne. Ein großer Jeep mit Hänger steht bereit. Andreas und Sabine Hennig könnten gut als Urlauber durchgehen. Braungebrannt und gut gelaunt sind die beiden. Doch seit 2014 sind sie dort – unweit von Sternberg – Kanuverleiher. Der Fluss an dem das Camp liegt, ist die Mildenitz, die gleich um die Ecke in die Warnow fließt. Eine der beliebtesten Strecken für Kanuwanderer. …

View Post

620.000 mittelständische Unternehmen planen bis 2018 Übergabe oder Verkauf an Nachfolger

Jeder sechste mittelständische Unternehmer in Deutschland plant, bis zum Jahr 2018 sein Unternehmen an einen Nachfolger zu übergeben oder zu verkaufen. Das sind etwa 620.000 Unternehmen mit etwa 4 Millionen Beschäftigten, wie eine aktuelle Studie von KfW Research auf Basis des repräsentativen KfW-Mittelstandspanels zeigt. Der Generationenwechsel im Mittelstand legt damit an Tempo zu: Vor drei Jahren hatten noch 14 % bzw. 530.000 Mittelständler von kurzfristig anstehender Nachfolge berichtet. Einen geeigneten Nachfolger zu finden wird jedoch nicht leichter: Die Zahl der Gründer in Deutschland sinkt insgesamt – und mit ihr auch die Zahl derjenigen Gründer, die in Form einer so genannten Übernahmegründung ein bestehendes Unternehmen weiterführen. „Es zeichnet sich immer deutlicher ein demografischer Engpass bei der Nachfolge ab“, sagt Dr. Jörg Zeuner, …

View Post

Nachfolge in Familienunternehmen: Generationenkonflikt Digitalisierung

Die nachfolgende Generation will die Erfolgsgeschichte ihrer jeweiligen Familienunternehmen fortschreiben – aber mit eigener Handschrift: 88 Prozent der Next Generation, kurz: Next Gen, verstehen sich nicht nur als bloße Verwalter des Familienerbes, sondern als deren Gestalter. Auf die Aufgaben, die dieser Anspruch mit sich bringt, blickt die Next Gen zuversichtlich: 91 Prozent sehen dem kommenden Generationswechsel im Unternehmen optimistisch entgegen, sie fühlen sich gut vorbereitet und bringen den nötigen Ehrgeiz mit. Die Entscheider von morgen wollen neue Märkte, Geschäftsfelder und -strategien ausprobieren. Das sind einige Ergebnisse der internationalen Studie „Great expectations: The next generation of family business leaders“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC, für die 268 Nachfolger in Familienunternehmen aus 31 Ländern befragt wurden. Konfliktthemen Übergabe und Industrie 4.0 Doch kein …

View Post

Herausforderungen in MV: Unternehmensnachfolge und Fachkräftesicherung

Mecklenburg-Vorpommern ist 2015 wirtschaftlich ordentlich vorangekommen. „Die Wirtschaft wächst, die Arbeitslosigkeit ist deutlich zurückgegangen. Unternehmen siedeln sich an oder erweitern. Insbesondere im verarbeitenden Gewerbe und in den Dienstleistungsbereichen wachsen Umsätze und Beschäftigung. Die Zunahme an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung im Land im Jahr 2015 wird bei rund 7.000 Arbeitsplätzen liegen. Das ist ein deutliches Plus“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe. „Wachstumstreiber sind darüber hinaus das Handwerk und die Gesundheitswirtschaft.“  Gute Vorzeichen – Wirtschaft wächst auch in 2016 Für die Konjunktur in Mecklenburg-Vorpommern ist für das Jahr 2015 ein guter Abschluss und für 2016 ein guter Start zu erwarten. Die gesamtwirtschaftliche Leistung dürfte nach eigenen Schätzungen des Wirtschaftsministeriums 2015 auf Jahresbasis um rund 1,5 Prozent gewachsen sein. „Mit diesem …

View Post

Mitgift für Existenzgründer

Existenzgründer haben viele unternehmerische Fragen. Dank der Förderung durch das Land MV und die KfW-Bank ist individuelle Beratung durch erfahrene Unternehmensberater nahezu kostenlos. Das nutzte Existenzgründerin Peggy Köhn-Ramm aus Neubrandenburg, als sie ihr Brautmodengeschäft Hofema übernahm.