Finanzierung

Die Finanzierung einer Unternehmensgründung kann grundsätzlich mit Eigen – und/oder Fremdmitteln erfolgen. Meist wird es um eine Kombination von Eigenmitteln und Fremdmitteln gehen.
Generell gilt: ein hoher Fremdmittelanteil ist mit einer entsprechend hohen Belastung durch Zinsen und Tilgung (Kapitaldienst) und auch einer gewissen Abhängigkeit vom Fremdkapitalgeber verbunden.Ein hoher Eigenanteil schafft Unabhängigkeit und ist kostengünstig. Der oft anzutreffende Ehrgeiz, die Gründungsfinanzierung  ganz mit Eigenmitteln zu  schaffen, sollte jedoch nicht dazu führen, die privaten finanziellen  Reserven vollständig aufzubrauchen.

Als gesundes Verhältnis von Eigen– und Fremdmitteln gilt ein Anteil von 40 Prozent Eigenkapital (Eigenkapitalquote) an einer Gesamtfinanzierung.

Die Praxis der Existenzgründungen zeigt, dass häufig auch mit wesentlich weniger Eigenkapital gerechnet werden muss bzw. mangels eigener Mittel eine reine Fremdfinanzierung erforderlich ist. Durch die Bereitstellung von verschiedenen Förderkrediten ist dies möglich. In diesen Fällen ist es umso wichtiger mit Beginn der Geschäftstätigkeit sobald als möglich an eine Rücklagenbildung heranzugehen.

Print Friendly, PDF & Email