Internet-Präsentation

Der eigene Webauftritt muss fast täglich kontrolliert werden und lebt von der Aktualität. Gerade die Aktualität und die Attraktivität gekoppelt mit dem Nutzen für den Kunden sind entscheidende Faktoren für den Erfolg. Aus diesen Gründen ist es wichtig, bereits bei der Erstellung darauf zu achten, dass dort, wo sich Inhalte häufiger ändern, dies leicht umzusetzen ist.

Unterstützung suchen und Mitarbeiter qualifizieren

Eine Homepage verlangt neben fundiertem technischen Know-how vor allem Marketingkenntnisse. Darum sollte man für seinen ersten Internet-Auftritt oder eine Neugestaltung der Homepage die Hilfe einer professionellen Internet-Agentur in Anspruch nehmen. Dies ist – nach unserer Erfahrung – preiswerter und effektiver, als sich selbst oder Mitarbeiter in die Gestaltung von Webseiten einzuarbeiten. Trotzdem sollten zuständige Mitarbeiter zum Thema „Internet-Präsentation, Online-Marketing und Online-Recht“ geschult werden. Damit können sie eigene Kompetenz entwickeln, um die Unternehmenspräsentation bewerten und auch pflegen zu können.

Startseite entscheidet über das weitere Interesse der Nutzer

Anhand wissenschaftlicher Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass der durchschnittliche Nutzer innerhalb der ersten zehn Sekunden entscheidet, ob er länger auf der angewählten Seite bleibt. Daher ist es ratsam, dass die eigentliche Startseite möglichst schnell geladen werden kann.

Links prüfen

Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen Ihre auf die Webseiten anderer Anbieter gesetzten Links. Führen diese tatsächlich zur gewünschten Seite oder gibt es diese schon nicht mehr.

Die Analyse und Identifikation der Erfolgsfaktoren des Online-Marketings kann helfen, erfolgreich mit dem Medium Internet zu agieren und gleichzeitig die knappen Ressourcen optimal einzusetzen. Ein gezieltes Online-Marketingkonzept bietet die Chance, im riesigen Angebot des Internets von Kunden gefunden zu werden und diese Kunden auch zu binden. Dabei gilt vor allem der Wahlspruch des klassischen Marketings:

Der Köder muss dem Fisch gefallen und nicht dem Angler.
Jörg Schmidt

Einstiegsberatung bei der Digitalisierung des Startups

Das Projekt MV goes digital unterstützt kleine Unternehmen im östlichen Mecklenburg-Vorpommern kostenfrei und unabhängig bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter für die digitale Zukunft sowie der Entwicklung und Umsetzung unternehmensspezifischer eBusiness-Strategien.

Der Begriff der Digitalisierung ist zurzeit in aller Munde. Aber was verbirgt sich dahinter? Letztendlich geht es immer um die Optimierung von Prozessen.

Internet-PräsentationDas lässt sich am besten an einem Beispiel erklären: Vielleicht können Sie sich noch erinnern, als Ihnen der Postbote zweimal im Jahr den schweren Katalog eines namhaften Versandhauses an die Tür gebracht hat. Den haben sie sich in Ruhe angeschaut, einen Bestellschein ausgefüllt und per Post zurückgeschickt. Beim Versandhaus mussten dann die Angaben vom Bestellschein in das EDV-System überführt werden und die Bestellung konnte erst dann abschließend bearbeitet werden.

Heute rufen wir die Website desselben Unternehmens auf, klicken uns durch das Angebot, lesen dazu ausführliche Produktbeschreibungen, schauen uns passende Videos an und legen dann die gewünschte Ware in den virtuellen Warenkorb. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung, Rechnung oder Kreditkarte. Mit dem „Jetzt kaufen“-Button werden alle Daten sofort in ein Bestellsystem übertragen und in der Regel halten Sie nach wenigen Tagen die gewünschten Produkte in den Händen. Dank Sendungsverfolgung wussten Sie zudem immer, wo sich Ihr Paket gerade befindet.

Die Vorteile der Digitalisierung liegen hier klar auf der Hand. Durch die Verlagerung der analogen Kataloginhalte ins Internet kann nun von der Bestellung bis zum Versand alles komplett über das world wide web abgewickelt werden. Das spart Kosten und ist für den Kunden zudem sehr bequem.

Print Friendly, PDF & Email