FAQs (häufig gestellte Fragen)

Verhaltensregeln machen den Umgang miteinander reibungslos und angenehm. Das gilt besonders im Umgang mit den Mentoren, deren Leistungen freiwillig und unentgeltlich sind. Im Folgenden haben wir deshalb wichtige Fragen rund um das Mentoring-Programm und den Umgang miteinander in einem Leitfaden zusammengestellt.
Mentoringprogramm FAQ

Die Mentoren definieren den Branchenausschluss oder Branchenbezug des zu betreuenden Gründungsprojektes ihrer Wahl. In telefonischen Vorgesprächen werden wir gemeinsam mit Ihnen diese Fragen ausführlich besprechen.

Welche Möglichkeiten bestehen für Gründer, einen Mentor auszuwählen?

Gründer können einen Wunschmentor benennen. Wir sorgen dafür, dass Ihr Projekt diesem Mentor vorgeschlagen wird. Allerdings können Sie nicht davon ausgehen, dass Ihr Wunschmentor sich für Ihr Projekt entscheiden wird.

Kann ich bereits vorab Kontakt zu meinem Wunschmentor aufnehmen?

Nein. Damit wären die Mentoren einer zusätzlichen Belastung ausgesetzt und der Gründer wäre bei diesem Vorgehen leider von der Teilnahme am Programm ausgeschlossen.

Wer trifft die Auswahl?

Die Entscheidung zur Projektauswahl trifft allein der Mentor.

Erhalten die Mentoren eine Vergütung oder Aufwandsentschädigung?

Nein. Alle Leistungen der Mentoren sind freiwillig und unentgeltlich.

Was tun, wenn die Chemie nicht stimmt?

Sie stellen bei den ersten Begegnungen fest, dass Sie sich mit dem Mentor bzw. dem Gründer nicht verstehen. Der Erfolg des Mentorings wäre damit in Frage gestellt. Bitte wenden Sie sich sofort an das Mentoring-Team, um die Chancen für eine neue Vermittlung zu besprechen.

Von wem geht die Initiative bei Terminvereinbarungen aus?

Alle Anfragen für unterstützende Leistungen des Mentors gehen vom Gründer aus. Schildern Sie dem Mentor ihre Situation und bitten Sie um Terminvorschläge.

Terminkollision?

Grundsätzlich kann es zu unerwarteten Ereignissen kommen, die eine Terminverschiebung notwendig machen. Sagen Sie zeitnah ab, erklären Sie die Gründe und bitten Sie um einen neuen Termin.

Leistungen der Mentoren

Die Mentoren verpflichten sich zu mindestens 4 Treffen mit ihrem Mentee, die direkt nach der Vermittlung starten.
Zusätzliche Termine, deren Agenda und der regelmäßige Kontakt per Telefon oder E-Mail werden von den Teams selbst festgelegt. Mentoren beraten praxisnah, um typische Anfängerfehler vermeiden zu helfen, und vermitteln Kontakte zu Entscheidungsträgern und Netzwerken.

Hilft mir der Mentor bei der Beschaffung von Kapital?

Mentoren sind nicht verpflichtet, für Ihr Projekt Kapital zu beschaffen oder selbst mit einer Finanzspritze zum Gelingen Ihrer Gründung beizutragen. Mentoren können Sie bei der Vorbereitung von Bankgesprächen unterstützen und diese gemeinsam mit Ihnen wahrnehmen.

Verpflichtungen der Mentees

Teilen Sie Ihrem Mentor offen und ehrlich mit, wie Ihre geschäftliche Situation aussieht, was Sie von ihm erwarten und welche Ziele Sie gemeinsam erreichen möchten. Gestalten Sie das Mentoring aktiv, nutzen Sie die Möglichkeiten der kostenlosen Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten durch den Mentor. Fragen Sie um Rat, initiieren Sie Gespräche mit Ihrem Mentor. Verfassen Sie in regelmäßigen Abständen, am besten nach jedem Gesprächstermin, eine kurze Gesprächsnotiz zum Verlauf und den Ergebnissen sowie daraus abgeleiteten Aufgaben für das nächste Treffen. Senden Sie die Gesprächsnotiz bitte an Ihren Mentor und in Kopie an das Mentoring-Team. So können wir die Quantität und Qualität der Arbeit der Teams einschätzen. Die Ergebnisse nutzen wir außerdem für Pressearbeit und Werbemaßnahmen.

Was bringt mir das Mentoring?

Mentoren, die ihr Knowhow weitergeben, tragen unmittelbar zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes bei. Dieses Ehrenamt bringt ihnen neben gesellschaftlicher Anerkennung den direkten Kontakt zu jungen Unternehmern und deren oftmals unkonventioneller Herangehensweise an neue Ideen und alte Problemfelder.

Für Gründer sind die praktischen Ratschläge der erfahrenen Unternehmer/Manager unbezahlbar. Der Blick von „außen“, verbunden mit dem festen Willen, den Gründer zu unterstützen und zu motivieren, bietet eine einzigartige Möglichkeit, das eigene Konzept zu testen und ständig zu überarbeiten. Mentor und Mentee lernen neue Sichtweisen kennen, die für beide Impulse für die eigene Tätigkeit liefern und zu gemeinsamen Projekten oder langfristigen, strategischen Partnerschaften führen können.

Öffentlichkeitsarbeit und PR

Mentor und Mentee erklären ihre Bereitschaft, für Presseberichte und Fotoshootings zur Verfügung zu stehen.

Ausnahmesituationen und Hilfestellungen

In Einzelfällen kann sich die gemeinsame Arbeit nicht zufriedenstellend gestalten. Falsche Erwartungen, Änderungen in der beruflichen und persönlichen Lebenssituation, all diese Fälle bedürfen der Klärung. Das Projektteam hilft Ihnen bei der Auflösung von schwierigen Situationen.