View Post

Crowdfunding für neues Heilzentrum in Hansestadt

Ab kommenden Jahr wird die Hansestadt Rostock um ein ganzheitliches Gesundheitsnagebot reicher. In der ehemaligen Olymp Sportschule startet das Heil-und Bewegungszentrum HuBZ. Noch bis Ende November sucht das Zentrum mit einer Crowdfunding-Kampagne Unterstützer, um ein Rückenkompetenzzentrum Dr. Wolff zu finanzieren. Die Kampagne ist hier zu verfolgen: https://www.startnext.com/hubz-rostock. Das Heil-und Bewegungszentrum Rostock (HuBZ) sucht mit einer Crowdfunding-Kampagne Unterstützer eines neuartigen Heil- und Bewegungszentrums in der Hansestadt. Das HuBZ am Lindenpark soll zukünftig ein ganzheitliches Konzept für Bewegung, Entspannung und Ernährung bieten. Das Team um die ehemalige Kanuweltmeisterin Silke Bull und Fitness- und Gesundheitscoach Cornelia Fritzsche vertritt den Ansatz der Gesundheitsförderung. Dieser Prozess befähigt Menschen dazu, für ihre Gesundheit aktiv einzutreten, sie zu verbessern und selbstständig dafür Sorge zu tragen. „Im HuBZ sollen verschiedene Anbieter …

View Post

Umfrage: Crowdfunding für Unternehmensgründer

Ein Forschungsprojekt des Master-Studiengangs Soziologie an der TU Dresden möchte herausfinden, welche Bedeutung Crowdfunding für Unternehmensgründer hat. Crowdfunding ist in Deutschland ein noch relativ junges und im Hinblick auf quantitativ-empirische Erhebungen unerforschtes Phänomen. Die Ergebnisse der Umfrage können Aufschluss darüber geben, inwieweit sich Crowdfunding als Finanzierungsalternative etabliert hat, wie weit es unter Gründern verbreitet ist und von welchen Faktoren es abhängt, ob Gründer Crowdfunding nutzen. Die Befragung nimmt etwa zehn Minuten in Anspruch, ist anonym und hier abrufbar. 9.8.2016

View Post

Mit Crowdfunding Geld einsammeln

Immer mehr Gründer und Jungunternehmer aus Mecklenburg-Vorpommern entdecken das Crowdfunding für sich. Und das nicht nur, weil man mit Crowdfunding seine Geschäftsidee finanzieren kann. Beim Geldeinsammeln erreicht man eine breite Masse und das bringt viel Aufmerksamkeit, freuen sich Manuela Heberer und Manuela Kuhlmann. Die beiden Journalistinnen betreiben das Online-Magazin alles-mv.de, das es seit drei Jahren gibt und haben auf der Plattform Startnext eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Wie es läuft und wofür die 20.000 Euro gebraucht werden, wollen wir von Manuela Heberer wissen.  Frau Heberer, Ihre Crowdfunding-Kampagne läuft noch gut einen Monat. Sie haben bis jetzt 600 Euro zusammen. Zufrieden? Ehrlich gesagt, habe ich die Überzeugungsarbeit bei den Unterstützern sehr unterschätzt. Bei der Planung dachte ich noch, „Super, wir hatten im letzten Jahr …

View Post

Bundestag hat Crowdfundingregeln beschlossen

Völlig neu ist ein Widerrufsrecht bis 14 Tage nach Vertragsabschluss, das nicht abdingbar ist und nicht nur für natürliche Personen, sondern auch für Kapitalgesellschaften gilt. Der Bundestag hat den von der Bundesregierung vorgelegten Entwurf eines Kleinanlegerschutzgesetzes mit einigen wichtigen Änderungen, die vom Finanzausschuss des Bundestages vorgeschlagen worden waren, beschlossen. Vor allem wird danach die Schwelle für die Prospektpflicht beim Crowdinvesting nicht eine Million Euro sondern 2,5 Millionen Euro betragen. Ein Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) muss jedoch in jedem Fall zur Verfügung gestellt werden und die bisherige Bagatellschwelle für die Zur-Verfügung-Stellung des VIB wurde gestrichen. Kapitalgesellschaften, also z.B. Business Angels GmbHs, werden nun von der Einzelanlageschwelle von 10 000 Euro befreit. Völlig neu ist ein Widerrufsrecht bis 14 Tage nach Vertragsabschluss, das nicht abdingbar …

View Post

Rostock Republic – das neue Crowdfunding-Portal für Kultur- und Kreativunternehmen der Region Rostock

Viele Unternehmen in der Kultur- und Kreativbranche haben tolle Ideen, aber ihnen fehlt oft das Geld sie umzusetzen. Auf www.Rostock-Republic.de können sich diese Unternehmen nun mit ihren Projekten vorstellen, es bewerben und Geld dafür einsammeln. Seit Anfang des Jahres ist Rostock Republic online. Tom Maercker, der das Portal zusammen mit zwei Mitstreitern dank EU Fördermitteln aufgebaut hat und nun ehrenamtlich betreut, hofft auf Interesse und Unterstützung aus der heimischen Wirtschaft. „Die traditionelle Kultur- und Kunstszene bleibt in und um Rostock sehr unter sich. Das ist schade!“, sagt er und fügt hinzu: „Ich glaube allerdings, dass die Wirtschaft hier in der Region der Kultur- und Kunstszene aufgeschlossen gegenüber steht und im Grunde bloß nicht weiß wen sie wie unterstützen könnte. Es gibt …