Ich brauche Mitarbeiter – Was tun?

Hinweis:
Der nachfolgende Beitrag dient keinem kommerziellem Zweck. Er darf auch in keiner Form kommerziell genutzt werden und dient ausschließlich der Hilfe und Unterstützung von Existenzgründern und Jungen Unternehmen.

Vorbemerkung:
Die Planung von Mitarbeitern sollte wesentlicher Bestandteil einer Unternehmenskonzeption sein. Vielfach verfügt der Existenzgründer jedoch zu Beginn seiner Tätigkeit noch nicht über ausreichende Erfahrungen, um den Arbeitsbedarf zu analysieren. Eine solche Analyse ist eine wesentliche Voraussetzung für den Entscheidungsprozess, Mitarbeiter im Unternehmen einzustellen.

In der Praxis findet man zwei wesentliche Ausgangssituationen:
– Der Existenzgründer bewältigt die vor ihm liegenden Aufgaben zunächst allein.
– Die Einstellung von Mitarbeitern erfolgt zeitgleich mit der Geschäftsaufnahme des Unternehmens.

Verläuft die Startphase erfolgreich und die Auftragslage ist gut, steht man oft vor der Entscheidung, ob man einen bzw. mehr Mitarbeiter einstellt. Ebenso verhält es sich, wenn man den Arbeitsanfall kaum noch bewältigen kann und vielleicht sogar (potenzielle) Kunden verärgert, weil Aufträge nicht oder zu spät erfüllt werden.

Hier ein paar wesentliche Anzeichen, die auf die Notwendigkeit zur Einstellung von (mehr) Mitarbeitern hinweisen, können sein:
– Aufträge können nicht mehr ordnungs- und fristgemäß erledigt werden
– Auftragsanfragen müssen abgelehnt werden
– Keine Zeit für Akquisition
– Persönliche Überlastung
– Viele Überstunden
– Erledigung von Aufgabenfeldern, für die man über- bzw. unterqualifiziert ist
– Verzicht auf Urlaub und Familie

Sollten sich diese Anzeichen komprimieren, empfiehlt es sich, ernsthaft über die Einstellung von einem oder mehreren Mitarbeitern nachzudenken.

Beachte: 
Die Einstellung von Mitarbeitern ist in jedem Unternehmen auch ein erheblicher Kostenfaktor. Der Mitarbeiterstamm sollte insbesondere in der Anfangsphase langsam und wohldurchdacht aufgebaut werden.

 

 

Print Friendly, PDF & Email