Personalbeschaffung

Als Möglichkeiten, einen geeigneten Bewerber zu finden, bieten sich folgende Wege an:

  • Verwandten- und Bekanntenkreis
  • Stellenanzeigen
  • Internet
  • Agentur für Arbeit
  • Zeitarbeitsfirmen

Beachte: 
Die Einstellung von Mitarbeitern aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis sollte nur dann erfolgen, wenn die Person auch den Anforderungen der Stellenausschreibung gerecht wird. Eine Einstellung aus Gefälligkeit führt in der Regel früher oder später zu Konflikten oder sogar zur Trennung von diesen Mitarbeitern.
Von Vorteil kann aber z. B. unter steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Gesichtspunkten die Einstellung von Familienangehörigen sein, z. B. Ehegatte.

Das Abwerben von Mitarbeitern aus Firmen, mit denen vertragliche Beziehungen bestehen, sollte gut überlegt sein.
In der Regel schadet dies in schwerem Maß dem bestehenden Vertrauensverhältnis in den Geschäftsbeziehungen und kann bis zum Abbruch dieser vertraglichen Beziehungen führen.

Ein weiterer Hinweis:

Stellenausschreibungen müssen immer die die Vorgaben des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes berücksichtigen. Das heißt, sie dürfen nicht diskrimieren, z. B. müssen Arbeitsplätze geschlechtsneutral ausgeschrieben werden und es dürfen keine Altersbeschränkungen enthalten sein.

 

Vorbemerkung

Personalplanung

Personalbeschaffung

Personalauswahl

Personaleinstellung

Mitarbeiterführung

Störungen im Arbeitsverhältnis

Kündigung von Arbeitsverhältnissen

Print Friendly, PDF & Email