Die aktuelle Folge des StartHILFE Podacst vom GRUENDER-MV.DE

Epsiode 05 | Fragen zum Crowdfunding


Was ist das überhaupt – CROWD-FUNDING? Oft wird es einfach auch als Schwarm-Finanzierung eingedeutscht. Die wird inzwischen für unterschiedlichste Projekte, besonders gern im sozialen oder kulturellen Bereich, manchmal auch im Sport, oft von NGOs – gemeinnützige nicht Regierungsorganisationen – genutzt.

Seit geraumer Zeit starten auch Startups, Gründerinnen und Gründer – junge und selbst gestandene Unternehmen Crowdfunding-Kampagnen. Insbesondere, wenn es sich um Ideen oder Projekte handelt, in die viele potentiellen Partner oder Kunden von Anbeginn direkt einbezogen werden sollen.

Wie etwa eine Unverpackt-Station, die der Neubrandenburger Bio-Händler Michael Kruse gemeinsam mit seiner interessierten Kundschaft aus der Mecklenburgischen Seenplatte schaffen möchte. Er erzählt uns von seinen Erfahrungen und das Pro und Kontra dieser Finanzierungsform aus der Perspektive des Praktikers.

Steffi Schwabbauer als Sprecherin der Neubrandenburger Stadtwerke informiert in dieser Folge über eine Möglichkeit, eine Aktion zum Wohle und Nutzen der eigenen Region zu starten. Stadtwerke und weitere kommunale Unternehmen haben deutschlandweit eine Plattform für ein Kommunales Corwdfunding ins Leben gerufen. Auf der gerade in der derzeitigen Situation der Corna-Einschränkungen der Schwarm etwas für seine unmittelbare Umgebung tun kann.

Den nötigen theoretischen Überbau schließlich und dazu auch ganz praktische Tipps, holen wir uns direkt von Stephan Popp. Der unterhält mit seinem Team in Leipzig Deutschlands ersten Crowdfunding Campus. Schon mancher Gründerin und manchem Gründer wurde von ihm der Weg zur Schwarmfinanzierung geebnet.


Top-Aktuell: Der Gründerszene-Podcast

Der Gründerszene-Podcast liefert euch die spannendsten Geschichten aus der Tech- und Startup-Welt. Regelmäßig holen wir erfahrene Gründer, Unternehmerinnen, Branchenexperten und Investorinnen vors Redaktionsmikro. Sie sprechen mit uns ganz offen über ihre Erfolge und übers Scheitern, über Zahlen und Ziele, und sie geben Tipps zu Management und New Work. Ein Deep Dive in die Szene.

Maximilian Block
Maximilian Block hat in Greifswald die Online-Rechtsberatung Advocado aufgebaut – einen Marktplatz, der Anwälte und Mandanten zusammenbringt. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt er aktuell. Durch die Corona-Krise bekommt das Startup mehr Anfragen denn je. Foto: Ralph Schipke

StartHILFE von GRUENDER-MV.DE

Bock auf Arbeit?

Tobias Kremkau (Foto) managt nicht nur St. Oberholz-Co-Work am Rosenthaler Platz.

Tobias Kremkau  Cowork-Manager im St. Oberholz  in Berling Rosenthaler Platz. Foto Ralph Schipke
Tobias Kremkau ist Vordenke in Sachen Co-Work. Er sagt: Es sei eine neue Kultur der Arbeit. Foto: Ralph Schipke

Er baut gerade auch ein ganz neues Space in einer alten Postfiliale in Potsdam-Babelsberg auf und reist kreuz und quer durchs Land und berät andere, die von der Co-Working-Idee beseelt sind.

Wir sprachen mit Tobias Kremkau, weil er der das älteste deutsche Co-Work-Space managt und inzwischen vielen anderen handfeste und theoretische Starthilfe bei Gründen solcher neuen Formen der (Zusammen-)Arbeit gibt.

Wir wollen sehr verschiedene Sichten aufs Thema Coworking vorstellen und sprachen daher auch mit Felicitas Gobbers, Gründerin eines Co-Work-Space aus Dammerow bei Pasewalk.

Cowork auf dem Rittergut- geht das?
Cowork auf dem Rittergut- geht das? Felicitas Gobbers probierte es im M-V aus. Foto: Ralph Schipke

Außerdem interviewte Annika Kiehn für uns Lutz Scherling, dessen Schweriner Ministerium gleich am liebsten eine ganze Perlenkette von Co-Workspaces zwischen Zarrentin und Anklam aufspanne möchte.

CoWorkLand Schleswig-Holstein

Cowork-Nachbarland Schleswig-Holstein: Im benachbarten Flächenland hat sich bereits eine Genossenschaft gegründet, die (bundesweit) Cowork-Spaces verbinden möchte. Foto: Ralph Schipke

Und schließlich sprachen wir mit Praktiker Robert Singelton, der in Greifswald im „CoWork“ arbeitet und in der alt-ehrwürdigen Uni- und Hansestadt noch nicht das Ende der Fahnenstange erricht sieht, was die neuen Formen der Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung betrifft.

Robert Singelton vom Cowork Greifswald
Robert Singelton. Foto: Ralph Schipke

Der Podcast über Gründerunterstützer und Förderung für und aus Mecklenburg-Vorpommern. Hier kommt zu Wort, wer sich für die Startup-Szene und das Gründer-Ökosystem im Nordosten einsetzt und junge Unternehmen und Selbstständige bei der Umsetzung einer innovativen Geschäftsidee oder der Entwicklung einer nützlichen Dienstleistung supportet.Dieser Podcast wird von GRUENDER-MV.DE produziert.

GRUENDER-MV.DE ist das Portal für Existenzgründerinnen und -gründer, Selbstständige und junge Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern mit vielen Neuigkeiten, Informationen und Services aus der Gründerszene.

Das Existenzgründerportal des Landes Mecklenburg-Vorpommern will das Gründerklima im Land positiv beeinflussen, aufklären, beraten und Mut machen. Bei uns findet ihr Gründerstories, Branchen-News, Infos über Fördermittel und Gesetze. Kurz – mit uns bleibt ihr auf dem Laufenden, um gut informiert zu starten.

Mehr zum Thema GründerINNEN hören:


Am Start als Business Punk aus MV

Mit Carsten Mahrenholz (l.) starten wir einen Reigen der Gründerunterstützer aus und für Mecklenburg-Vorpommern, die in unserem StartHILFE Podcast zu Wort kommen.aus Greifswald. Foto: Nadine Bauerfeind

„Wir werden als Pioniere einer neuen Medizinrichtung wahrgenommen“, sagte Carsten Mahrenholz­, Geschäftsführer des Greifswalder Startups Coldplasmatech, bereits 2018 den Redakteuren der Zeitschrift „Business Punk”.

Der Startup-Gründer Mahrenholz aus Vorpommern steht mit seinen eigenen Gründer-Erfahrungen schon längst auch anderen Gründerinnen und Gründern im Land mit Rat und Tat zur Seite. Denn: Mit seinen Erfahrungen setzte sich Mahrenholz an der Spitze der Liste Health & Science unter den 100 coolsten Gründern, Wirtschaftsleuten und Forschern Deutschlands.

Mit dem Business Punkt starteten wir einen Reigen der Gründeruntersützer aus und für Mecklenburg-Vorpommern, die in unserem StartHILFE Podcast zu Wort kommen:


Wo gibt es Nachfolger?

Unternehmensnachfolge
Nur bei diesem Shooting steht Dörthe Nippe-Stöhr im kalten Wasser. Bei der Nachfolge im Familienbetireb, einem Fotostudio, kann die Gründerin sich auf viele Partner und vor allem auf die eigene Mutter verlassen. Foto: Ralph Schipke

In Deutschland sind 1,3 Millionen Unternehmensinhaber älter als 55 Jahre. Viele von ihnen haben die Nachfolge noch nicht geregelt.

Viele Firmenlenker bleiben deutlich länger am Steuer als ursprünglich geplant. Manche tun dies, weil sie immer noch Spaß an ihrer Aufgabe haben, doch häufiger ist einfach kein passender Nachfolger in Sicht. Aufgrund der demografischen Entwicklung dürften Unternehmensübergaben künftig noch schwieriger werden.

Du denkst daran, mit der Übernahme eines bestehenden Unternehmens den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen und eigene Spuren zu hinterlassen? Worauf Du dabei achten sollten, erfahrst Du bei der NACHFOLGEZENTRALE MV:


Unsere weiteren Podcast-Tipps für Durchstarter: Hotel Matze

Zu Gast im Hotel Matze waren bereits mehr als 40 Experten, die von ihren Unternehmen, außergewöhnlichen Werdegängen oder innovativen Arbeitsmethoden erzählt haben. Wie zum Beispiel Nachrichtensprecherin Linda Zervakis, Co-Working-Gründer Ansgar Oberholz oder Christoph Munier der Modekette Kauf dich Glücklich.

Die Fragen im Hotel Matze stellt der Hausherr selbst: Mathias Hielscher, einer der beiden Gründer des Online-Magazins Mit Vergnügen.


Der Gründerszene-Podcast und Startup-Insider

Ein weiterer Podcast, der für Gründerinnen und Gründer interessant sein könnte: