View Post

Digitale Plattformen sind auch vielen Top-Managern kein Begriff

Sechs von zehn Geschäftsführern und Vorstandsmitgliedern (60 Prozent) von Unternehmen ab 20 Mitarbeitern wissen nicht, was die Begriffe Plattform-Ökonomie bzw. digitale Plattformen bedeuten. Nur 40 Prozent der Befragten sind diese Schlagworte bekannt. Das hat eine repräsentative Umfrage unter 507 Unternehmen aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. „Die Digitalisierung führt auf vielen Märkten zu grundlegenden Veränderungen der Wettbewerbsbedingungen. Eine zentrale Rolle spielen dabei digitale Plattformen“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Es sei daher wichtig, dass die Verantwortlichen in den Unternehmen diese Entwicklungen bei ihren Entscheidungen berücksichtigen. Von den Top-Managern, denen das Thema Plattform-Ökonomie bekannt ist, gibt die Hälfte an, dass es bereits eine oder mehrere für ihr Unternehmen relevante digitale Plattformen gibt. Weitere 13 Prozent antworten mit „weiß nicht“. Nur …

View Post

Unternehmen nutzen häufiger Faxgeräte als Soziale Netzwerke

Der Digitalverband Bitkom hat anlässlich der CeBIT in Hannover die Unternehmen aufgerufen, die Digitalisierung mit noch höherem Tempo und Einsatz voranzutreiben. Einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Bitkom zufolge nutzen acht von zehn deutschen Unternehmen (79 Prozent) häufig das Faxgerät zur internen oder externen Kommunikation, nur halb so viele (40 Prozent) setzen Online- oder Videokonferenzen ein und sogar nur 15 Prozent Soziale Netzwerke.  Lediglich 58 Prozent der Unternehmen geben an, dass sie über die erforderlichen Mitarbeiter im Unternehmen verfügen, um die Digitalisierung voranzutreiben. „Die Zurückhaltung bei der Nutzung sozialer Medien und beim Einstieg in die App-Ökonomie steht geradezu symbolisch für den noch zu zögerlichen Ansatz vieler Unternehmen bei der digitalen Transformation,“ sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Es geht heute nicht mehr …

View Post

Digitalisierung kommt in Fahrt

Um herauszufinden, wie weit die Digitalisierung im Mittelstand vorangeschritten ist und welche Faktoren möglicherweise eine Umstellung behindern, befragte das Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM) im vergangenen Jahr rund 3.800 Unternehmen im Großraum Düsseldorf, von denen 227 Unternehmen den Fragebogen vollständig ausfüllten.  Zwei von drei der befragten Unternehmen gaben an, dass sie der Digitalisierung eine hohe oder sogar sehr hohe Bedeutung beimessen. Heraus kam auch: International aktive Unternehmen messen der Digitalisierung eine deutlich höhere Bedeutung bei als ausschließlich bundesweit agierende Unternehmen. Aus Unternehmenssicht ist das Thema besonders wichtig in den Bereichen Rechnungswesen, Vertrieb und Einkauf, schreibt das IfM Bonn. Erstaunlich: „Kleine Unternehmen organisieren ihre Abläufe in Produktion, Vertrieb, Personal und Rechnungswesen deutlich öfter internetbasiert als größere. Mittelgroße Unternehmen mit einem Umsatz zwischen …

View Post

Digitalisierung: Erfolgsfaktor für Unternehmen

Digitales Arbeiten ist für viele Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern immer noch Neuland. Cloud-Lösungen, mobile Zeiterfassung, digitale Rechnungslegung oder auch eine professionelle Homepage und soziale Medien führen ein stiefmütterliches Dasein. Damit sich das ändert und Unternehmen produktiver und flexibler werden, wurde der Digitalisierungslotse Mecklenburgische Seenplatte ins Leben gerufen. Matthias Sachse betreut seit dem 1. November von Neubrandenburg aus kleine und mittlere Unternehmen, die sich für digitale Trends interessieren.  Was für digitale Trends sind den in der Mecklenburgischen Seenplatte noch nicht angekommen? Seit mehr als 13 Jahren betreue ich Firmen in Mecklenburg-Vorpommern zu Nutzungsmöglichkeiten des Internets. War anfangs in meinen Beratungsgesprächen die eigene Unternehmenswebsite im Fokus, so ist es heute die Nutzung von sozialen Medien. Etliche Unternehmen dümpeln aber immer noch mit einer unattraktiven …

View Post

Unternehmen sehen Digitalisierung als Chance

Eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom hat gezeigt, dass 96 % der deutschen Unternehmen in wichtigen Branchen die Digitalisierung als Chance sehen. Bei der Mehrheit hapert es allerdings noch bei der Umsetzung. Hier ein paar weitere Fakten: Viele Unternehmen haben noch gar keine Digitalstrategie. Gleichzeitig haben aber die Unternehmen erkannt, dass ihnen die Wettbewerber aus ihrer Branche voraus sind, die schon frühzeitig auf die Digitalisierung gesetzt haben. Auswirkungen der Digitalisierung werden auch in Personalfragen erwartet. Je nach Branche erwarten zwei Drittel bis drei Viertel der Unternehmen, dass es künftig mehr spezialisierte Tätigkeiten geben wird. Gleichzeitig sagt etwa die Hälfte aller Befragten, dass einfache Tätigkeiten wegfallen werden. Die Mehrheit der Befragten geht aber davon aus, dass die Anzahl der Beschäftigten stabil bleibt oder sogar …

View Post

Nur jedes zehnte deutsche Unternehmen nutzt Cloud

Über 80 Prozent der europäischen Firmen verlassen sich lieber auf ihre eigene IT-Infrastruktur. Sie verzichten auf externe Dienstleistungen, weil sie zu wenig darüber wissen und weil sie fürchten, dass die Sicherheit ihrer Daten gefährdet ist. Vor allem Beherbergungsunternehmen und Firmen aus dem Baugewerbe nutzen die Cloud aufgrund unzureichender Kenntnisse nicht.