View Post

Zwei neue Instrumente für mehr Risikokapital

In GründerNews by @bb

Kürzlich haben BMWi, EIF und KfW  den Startschuss für zwei neue, großvolumige Instrumente für mehr Risikokapital in Deutschland gegeben: Der Fonds ‘coparion’ hat ein Volumen von 225 Mio. Euro und richtet sich an Unternehmen in der Start-up- und frühen Wachstumsphase. Die ERP/EIF-Wachstumsfazilität hat ein Volumen von 500 Mio. Euro und soll großvolumiges Wachstum ermöglichen. Zu ‘coparion’: Nachdem die KfW im letzten Jahr zusammen mit dem ERP-Sondervermögen mit dem Förderinstrument “ERP-Venture Capital-Fondsinvestments” bereits erfolgreich als Fondsinvestor in den Wagniskapitalmarkt zurückgekehrt ist, gehen beide Partner mit dem Ko-Investitionsfonds ‘coparion’ jetzt den nächsten Schritt. Der Fonds wird sich, als eigene Gesellschaft, geführt von einem erfahrenen Managementteam, direkt an innovativen Start-ups und jungen Technologieunternehmen beteiligen. Er löst damit das Neugeschäft des ERP-Startfonds ab, der dieses …

View Post

Cyber-Kriminalität: Nur jedes zweite Unternehmen fühlt sich ausreichend geschützt

In GründerNews by @red

Moderne Technologien und digitale Vernetzung bieten dem Mittelstand vielfältige Entwicklungschancen, stellen ihn zugleich aber auch vor neue Herausforderungen: Der Schutz vorhandener Daten und die Sicherheit der eigenen IT-Infrastruktur sind wichtiger denn je. Den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland ist das bewusst: Zwischen 2013 und 2015 hat der Großteil der Mittelständler (85 %) Maßnahmen für mehr IT-Sicherheit und Datenschutz getroffen, wie eine Sondererhebung des repräsentativen KfW-Mittelstandspanels zeigt. „Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen wird weiter rasch zunehmen, neue Technologien werden stetig hinzukommen. IT-Sicherheit und Datenschutz sind daher unternehmerische Daueraufgaben. Investitionen in den Schutz des eigenen Unternehmens sind unerlässlich für die Wettbewerbsposition“, so Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe. Mit Abstand am häufigsten wird in relativ kostengünstig und einfach umsetzbare Maßnahmen wie …

View Post

Einwanderer machen sich häufig selbstständig

In GründerNews, GründerThemen by @red

Der Anteil von Migranten am Gründungsgeschehen ist seit Jahren relativ stabil: Rund jeder fünfte Gründer hat eine ausländische Staatsbürgerschaft oder die deutsche Staatsbürgerschaft erst nach der Geburt erworben. Die jährliche Gründerquote von Migranten liegt im Durchschnitt von 2009 bis 2014 bei 1,86 % und somit etwa um ein Zehntel höher als die Gründerquote im Allgemeinen (1,68 %). Zuletzt haben im Jahr 2014 179.000 Migranten eine Existenzgründung umgesetzt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Sonderauswertung des KfW-Gründungsmonitors, der jährlich erscheinenden repräsentativen Befragung zum Gründergeschehen in Deutschland. Der Arbeitsmarkt spielt für Migranten eine große Rolle bei der Gründungsentscheidung: Sie starten häufiger, weil sie keine attraktivere Erwerbsalternative haben und sind vor der Gründung deshalb auch häufiger arbeitslos. Dennoch schaffen Migranten häufiger und mehr Arbeitsplätze. …

View Post

Gründer- und Unternehmerkredite werden billiger

In Gegründet in MV | Archiv by @red

Ab sofort gelten für folgende Förderprodukte der KfW Bank Zinssenkungen:  Allgemeine Unternehmensfinanzierung ERP-Regionalförderprogramm (062, 072) KfW-Unternehmerkredit (037, 047) Finanzierung von Gründungsvorhaben ERP-Gründerkredit – Universell (073, 074, 075, 076) ERP-Kapital für Gründung (058) Finanzierung von Energie- und Umweltvorhaben KfW-Energieeffizienzprogramm – Produktionsanlagen/-prozesse (292, 293) KfW-Programm Erneuerbare Energien – Standard (270, 274) KfW-Programm Erneuerbare Energien – Premium (271, 272, 281, 282) KfW-Programm Erneuerbare Energien – Speicher (275) KfW-Umweltprogramm (240, 241) Das aktuelle Konditionentableau für alle gewerblichen Produkte erhalten Sie HIER 11.2.2016

View Post

Deutschland einig Gründerland?

In GründerNews by @bb

  Eine gerade erschienene Studie der KfW befasst sich mit der aktuellen Gründungstätigkeit in Deutschland. Dabei wird festgestellt, dass die Gründungstätigkeit in Deutschland regional sehr unterschiedlich ist: So hat z. B. im Mittel der Jahre 2009 bis 2014 Berlin die höchste Gründerquote (2,55), demgegenüber verzeichnet das Land Brandenburg die niedrigste (1,07). Aber auch andere Gründungsmerkmale wie Branchenstruktur, Frauenbeteiligung oder Motiv der Gründer weisen zwischen den einzelnen  Bundesländern große Differenzen auf.  Ursachen dafür sind u. a. die regional unterschiedlichen Wirtschaftsstrukturen, Bevölkerungskonzentrationen oder Arbeitslosenquoten. In der Studie wurde z. B. auch festgestellt, dass – die meisten Gründer als „Einzelkämpfer“ anfangen – die höchsten Hürden bei der Umsetzung einer Existenzgründung das finanzielle Risiko und die fehlende Gründungsfinanzierung sind – der Anteil der Gründerinnen zwar gestiegen, absolut …

View Post

Gründercoaching Deutschland: nur noch wenig Budget

In GründerNews by @red

Wie die KfW mitteilt, würden Anträge für das Gründercoaching Deutschland aber weiterhin über die Antrags- und Regionalpartnerplattform entgegen genommen. Diese werden, sofern alle Fördervoraussetzungen erfüllt sind, bis zur Ausschöpfung der vorhandenen Mittel bewilligt.  Wir wir bereits im Sommer informierten, werden die Beratungsförderprodukte Gründercoaching Deutschland, Turn Around Beratung und Runder Tisch ab dem 1. Januar 2016 bei der KfW auslaufen. Zu diesem Zeitpunkt soll aber ein neues Förderkonzept für Beratungsleistungen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle anlaufen. Weitere Informationen zur zukünftigen Beratungsförderung finden Sie rechtzeitig vor dem Start auf der Homepage des BAFA unter dem Stichwort „Beratungsförderung“. Acuh wir werden Sie dann sofort informieren. Die Eckpunkte zur künftigen Beratungsförderung sind bereits veröffentlicht. Sie finden sie HIER Ihre Fragen beantworten Ihnen gerne die Beraterinnen und …