View Post

Flexible Arbeitszeiten für den Mittelstand

Die Umsetzung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle wird derzeit auch unter dem Aspekt diskutiert, inwiefern diese der Stärkung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dienen. Das Fraunhofer IAO hat für die Friedrich-Ebert-Stiftung die Studie »(Arbeits)ZEIT zu gestalten!« erstellt. Sie zeigt Chancen und Herausforderungen flexibler Arbeitszeitmodelle für KMU auf.

View Post

Digitalisierung – Wachsende Herausforderung trifft auf Optimismus

Für die digitale Transformation der Unternehmen fehlen häufig die Grundvoraussetzungen. Es ist dringend notwendig, dass die Politik schneller und vorausschauender als bisher agiert. Der Wunsch nach einer leistungsfähigen, flächendeckenden Breitbandinfrastruktur steht bei Betrieben über alle Branchen hinweg an erster Stelle. Aus gesamtwirtschaftlicher Sicht ist eine Erschließung ländlicher Regionen essenziell, da sich gerade dort viele kleine und mittlere Unternehmen befinden.

View Post

Stichtage für Horizont-2020-Förderung

Das KMU-Instrument fördert auch 2018-2020 drei Phasen innovativer Produkt- oder Geschäftsmodellentwicklung, ab sofort vollkommen themenoffen und mit einheitlicher Förderquote. Neu ist auch, dass KMU mit einem sehr gut bewerteten Phase 2-Projekt zu Pitching Interviews nach Brüssel eingeladen werden. KMU können Einzelanträge stellen oder mit Partnern zusammenarbeiten. Neue Stichtage 2018 zur Bewertung von Anträgen sind für Phase 1 der 08. Februar 2018 und für Anträge der Phase 2 bereits der 10. Januar 2018.

View Post

Wirtschaftsministerium fördert Einstellung von Hochschulabsolventen

Das Wirtschaftsministerium unterstützt kleine und mittlere Betriebe des verarbeitenden Gewerbes bei der Einstellung von Hochschulabsolventen mit technischem Hochschulabschluss. „Wir wollen damit den Ausbau der Kapazitäten im ingenieurtechnischen und im IT-Bereich der Unternehmen weiter voranbringen. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit und Fachkompetenz von kleinen und mittelständischen Betrieben durch die Entwicklung marktfähiger Produkte zu erhalten und weiter auszubauen. Zusätzliche Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationstätigkeiten können in den Unternehmen voran gebracht werden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe. Die Förderung erfolgt aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW). Umstrukturierungsprozess in Unternehmen vorantreiben Von der Förderung auf der Grundlage der neuen Richtlinie können in Mecklenburg-Vorpommern künftig kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) aus dem gesamten verarbeitenden Gewerbe profitieren. Damit sind auch Handwerksunternehmen, …

View Post

70 Prozent der Mittelständler können sich Kooperation mit Start-ups vorstellen

Die Digitalisierung schreitet stetig voran und bietet Unternehmen vielfältige Potenziale für Innovationen – nur im Mittelstand scheint sie noch nicht recht angekommen zu sein. Um dieses Defizit auszugleichen, spielt die Innovationskraft der Start-ups eine wichtige Rolle. Das sehen auch die Mittelständler: 70 Prozent aller KMU können sich vorstellen, zukünftig mit jungen Entrepreneuren zusammenzuarbeiten. Diese Zahl verdeutlicht, wie viel Vertrauen in das deutsche Nachwuchsunternehmertum gesetzt wird.

View Post

Energieberatung für kleine und mittlere Unternehmen

Zum 1. Dezember 2017 tritt eine neue Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand in Kraft. Eine qualifizierte Energieberatung soll kleinen und mittleren Unternehmen Einsparpotentiale und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Unternehmen aufzeigen. Das Förderprogramm soll damit ^zugleich auch zur Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung beitragen. Die Richtlinie wurde im Bundesanzeiger vom 07.11.2017 veröffentlicht und ersetzt die bisher gültige Richtlinie vom 1. Dezember 2015. Einen Überblick über sämtliche neue Bestimmungen in der neuen Richtlinie finden Sie hier. Antragsberechtigte Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des sonstigen Dienstleistungsgewerbes sowie Angehörige der Freien Berufe mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland, die weniger als 250 Personen beschäftigen und einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Millionen Euro …