View Post

Wirtschaft in Westmecklenburg bleibt auf Wachstumskurs

Die Unternehmen in Westmecklenburg sind weiterhin von ihrer guten wirtschaftlichen Lage überzeugt. Die Hälfte der befragten Unternehmen bezeichnet ihre aktuelle Geschäftssituation als gut. Mehr als 40 Prozent sehen sie als befriedigend an. „Damit befindet sich die konjunkturelle Stimmung der Unternehmen in Westmecklenburg auf einem weiterhin guten Niveau“, bestätigt Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin. Geschäftsaussichten verbessern sich weiter Obwohl sich die derzeitige Stimmung gesamtwirtschaftlich bereits auf einem sehr guten Niveau befindet, haben sich die Geschäftsaussichten nochmals deutlich verbessert. Ein Viertel aller befragten Unternehmen rechnet mit besseren Geschäften. Über zwei Drittel schätzen ihre Geschäftsaussichten als gleich bleibend ein. Der Konjunkturklimaindex für Westmecklenburg springt um 5,7 Zähler auf 128,9 Punkte. Damit erreicht der Index, den die IHK zu Schwerin exklusiv für Westmecklenburg …

View Post

MVs Unternehmen stehen wirtschaftlich gut da

99,5 Prozent aller Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern gehören zu den kleinen und mittleren Unternehmen. Sie sind Arbeitgeber für rund 80 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Land. „Mehr Beschäftigung, eine gute Investitionsbereitschaft heimischer Unternehmen sowie ein neuer Rekord bei den Übernachtungszahlen im Tourismusgewerbe. Die Konjunkturlokomotive läuft weiter. Die Wirtschaft ist bei uns im Land deutlich vorangekommen. Der Mittelstand ist das Fundament dieser positiven Entwicklung“, sagt Wirtschaftsminister Harry Glawe, auf dem Jahresempfang des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft. Zuwächse bei Beschäftigung und im verarbeitenden Gewerbe Im verarbeitenden Gewerbe Mecklenburg-Vorpommerns hatten die Betriebe mit 50 und mehr Beschäftigten im Zeitraum Januar bis Dezember 2015 einen Zuwachs der Umsätze um +5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu verzeichnen. Die Beschäftigung stieg um +1,9 Prozent. „Der Tourismus erweist sich unverändert …

View Post

Arbeitskosten im vergangenen Jahr gestiegen

In Deutschland sind die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr kalenderbereinigt um 2,6 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erhöhten sich die Kosten für Bruttoverdienste dabei um 2,5 %, die Lohnnebenkosten um 3,1 %. Im vierten Quartal 2015 sind die Arbeitskosten im Vergleich zum vierten Quartal 2014 kalenderbereinigt um 2,1 % gestiegen. Der Zuwachs zum Vorquartal lag saison- und kalenderbereinigt bei 0,5 %. Für das dritte Quartal 2015 liegen für 27 der 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) Veränderungsraten der Arbeitskosten im Produzierenden Gewerbe und Dienstleistungsbereich vor. Nach diesen Ergebnissen verteuerte sich in Deutschland eine Stunde Arbeit im Vergleich zum dritten Quartal 2014 kalenderbereinigt um 2,4 %. In der gesamten EU lag der …

View Post

Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern startet mit Schwung ins neue Jahr

Die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern startet insgesamt gestärkt in das Jahr 2016. Das zeigt die gemeinsame Konjunkturumfrage der drei Industrie- und Handelskammern im Land. Mit 52 Prozent bezeichnet mehr als die Hälfte der Unternehmen ihre derzeitige Lage als gut und 42 Prozent als befriedigend. Damit verbessert sich das Stimmungsbild der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern im Vergleich zu den Umfragen am Jahresbeginn 2014 und 2015 nochmals deutlich. Der IHK-Konjunkturklimaindikator für Mecklenburg-Vorpommern klettert von 114,0 Punkten auf 123,7 Punkte. „Die Mehrheit der Unternehmen konnte 2015 als wirtschaftlich erfolgreich abschließen“, so Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin, für die IHKs in Mecklenburg-Vorpommern. „Dieser Schwung beflügelt die Erwartungen der Wirtschaft für 2016.“ Die Geschäftserwartungen der Unternehmen sind über die Branchen hinweg gut. Ebenfalls positiv sind die …

View Post

IW-Verbandsumfrage zu Konjunkturaussichten

Für 2016 gehen 29 deutsche Verbände davon aus, dass ihr Wirtschaftszweig mehr produzieren wird als im Jahr 2015.  Nur 7 Verbände rechnen mit einem Produktionsrückgang. So lautet ein zentrales Ergebnis der Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) bei 46 Wirtschaftsverbänden. Einen starken konjunkturellen Aufschwung wird es dennoch nicht geben – aus einer Reihe von Gründen. Die deutschen Wirtschaftsverbände schauen in etwa so optimistisch ins neue Jahr wie bei der vorherigen Befragung im Dezember 2014: 12 Verbände attestieren eine bessere Stimmung in ihrer Branche, 13 eine schlechtere. Bei den Investitionen sehen 17 Verbände für 2016 Luft nach oben; nur 5 erwarten weniger Spielraum als Ende des Vorjahres. Auf dem Arbeitsmarkt werden sich die guten Produktions- und Investitions-Perspektiven laut IW-Verbandsumfrage allerdings …